Kann mir jemand sagen wie ein Radwechsel bei einem Auto aussieht worauf muss man achten wie geht man vor?

8 Antworten

  1. Wagen aufbocken
  2. Gegen runterfallen sichern
  3. Radmuttern/bolzen lösen
  4. Rad abnehmen (ggf. Ist das etwas festgerostet dann hilft hin und her wackeln oder ein Schlag mit der Handkante)
  5. Neues Rad ansetzen und mit einer radmuttern fixieren damit es nicht wieder runter fällt
  6. Radmuttern überkreuzend festziehen
  7. Wagen ablassen
  8. Radmuttern mit Drehmomentschlüssel fixieren
  9. Reifendruck kontrollieren/korrigieren
  10. Nach 50km Radmuttern auf Festigkeit kontrollieren.
Woher ich das weiß:Beruf – Administrator mit über 12 Jahren Berufserfahrung

Ich lockere die Muttern als Erstesund stelle dabei schon fest ob die Felge festgerustet ist. Durch Lemkbewegungen / rine Radumdrehung schieben sind sie vor dem Aufbocken gut zu loesen.

0

Gute Beschreibung.
Ich mache es immer in leicht abgeändert:
1. Wagen erst leicht anheben, Radmuttern lockern und dann komplett anheben.
...
6. Radmuttern überkreuz leicht festziehen
7. Wagen ein Stück ablassen, sodass das Rad nicht mehr durchdrehen kann, aber auch noch nicht das voll Fahrzeuggewicht trägt.
8. Radmuttern mit Drehmomentschlüssel fixieren (Herstellervorgaben unbedingt beachten). Das mache ich zweimal, nur um sicherzugehen, dass ich auch wirklich an jede Schraube gedacht habe.
9. Wagen vollständig ablassen
10. Reifendruck kontrollieren/korrigieren

Die Festigkeit hab ich nach 50 km nur zu Beginn meiner Erfahrungen kontrolliert und mache das heute nicht mehr. Die letzten 10 Jahre war nie eine Schraube locker zum nächsten Reifenwechsel (Jeden Sommer/Winter)

0
@Callidus89

Das vorlösen der radmuttern spät ich mir halt weil: Schlagschrauber regelt

0
@Callidus89

Da hat bei mir die Faulheit gesiegt, und da ich ja eh einen Kompressor habe, warum nicht auch einen Schlagschrauber.

0

Zuerst brauch man einen Wagenheber. diesen darf man nicht überall ansetzen, es gibt bestimmte Punkte dafür. Steht in der Anleitung.

Das Auto an einer geeigneten, ebenen und befestigten Stelle abstellen und die Handbremse gut anziehen. Darauf achten, dass man dort beim Hantieren nicht überfahren werden kann.

Dann entfernt man, sofern vorhanden, die Radkappe oder die Zierkappen der Radmuttern. Jetzt bockt man den Wagenheber leicht auf (das Rad soll aber noch gute Bodenhaftung haben, da es sonst mitdreht), und löst mit dem Radmutternschlüssel die Radschrauben. Sind alle lose, wird der Wagenheber soweit hochgedreht, dass das Rad frei ist. Nun alle Schrauben herausdrehen und beiseitelegen. das Rad abziehen und ebenfalls beiseitelegen.

Hat das neue Rad eine identische Felge, können dieselben Radschrauben verwendet werden. Ist es eine andere Felge (Stahl/Alu oder ander Sitze) müssen die dazugehörigen Schrauben verwendet werden.

Neues Rad aufstecken, Schrauben hineindrehen, handfest anziehen. Jetzt den wagenheber soweit ablassen, dass das Rad wieder Bodenhaftung hat. Die Schrauben über Kreuz abwechselnd anziehen. Eigentlich braucht man jetzt eine Drehmomentschlüssel, um die Schrauben mit dem korrekten Moment wieder anzuziehen. Es geht aber auch ohne, wenn man ein wenig Gefühl dafür hat. Die Schrauben sollen gut fest sein, aber nicht angebrummt wie verrückt. Ich hatte mal ein Auto, das reagierte sehr empfindlich auf zu feste Radschrauben (Vibrationen beim Fahren).

Fahrezug absenken, Wagenheber entfernen, alles verpacken. Probefahrt, ob alles normal ist. Nach 200km unbedingt die Radmuttern noch einmal kontrollieren!

  • Radschrauben leicht lösen
  • Fahrzeug anheben
  • Fahrzeug sichern
  • Schrauben ausdrehen
  • Rad abnehmen
  • anderes Rad ansetzen
  • Radschrauben eindrehen und festziehen
  • Fahrzeug absenken
  • Radschrauben mit vorgeschriebenem Drehmoment nachziehen
  • vorigen Punkt nach etwa 50km wiederholen

Eigentlich ganz einfach.

Woher ich das weiß:Beruf – langjährige Erfahrung

Danke war sehr hilfreich!

1

Also Radbolzen Lockern am besten nicht mit Ratsche oder Drehmomentschlüssel sondern mit Knebel oder Gelenkgriff.

Auto aufbocken Wagenheberaufnahmepunkte sind der Betiebsanleitung zu entnehmen. Zusätzlich abstützten zur eigenen Sicherheit.

Radbolzen rausschrauben Rad abnehmen.

Radnabe reinigen Auflagefläche an Felge reinigen, Reifen vor Montage auf mögliche Beschädigungen Prüfen. Laufrichtung beachten, überprüfen ob geeignete Radbolzen verwendet werden (Kugelbund oder Kegelbund)

Rad montieren Radbolzen anziehen.

Auto ablassen.

Mit Drehmomentschlüssel Radbolzen über Kreuz auf Nenndrehmoment anziehen (Betriebsanleitung zu entnehmen).

Altes Rad beschriften Beispielsweise VL vorne Links.

Bei alle Rädern widerholen noch Reifendruck prüfen fertig.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Am besten gar nicht. Das macht die Autowerkstatt - das sind Profis. Oder willst du erleben, dass dich dein Vorderrad auf der Autobahn mit 140 kmh überholt, weil du die Muttern nicht fest genug angezogen hast ?

Deswegen gibt es Anzugsdrehmomentvorgaben und Drehmomentschlüssel.

0

Was möchtest Du wissen?