Kann mir jemand sagen wie diser Satz in der indirekten Rede geschrieben wird : Der Polizist Strafzettel müssen immer bezahlt werden .?

5 Antworten

Nun, um ganz ehrlich zu sein, meiner bescheidenen Meinung nach, natürlich ohne irgend jemanden zu beleidigen der aus meiner Sicht anders denkt, sondern auch, indem ich diese Angelegenheit aus einer anderen Perspektive betrachte, ohne die eigenen Ansichten zu verurteilen und sie objektivieren zu lassen und wenn ich jede gültige Meinung beurteile, glaube ich ehrlich gesagt, dass ich völlig vergessen habe was ich schreiben wollte.

Diesen Satz kann man nicht in die indirekte Rede stellen, denn dieser Satz ergibt so keinen Sinn. Kann es sein, dass da einiges fehlt?

38

Dann fehlt aber noch ein Substantiv für eine Aufzählung oder eins im Plural, die anderen ergeben aber dann immer noch keinen Sinn, das muss dann ein sehr langer Satz werden.

0
27

Es fehlt wahrscheinlich 'sagte' hinter 'Polizist' und dann die Anführungszeichen der direkten Rede.

0
4

ja da fehlt ist mir auch grade aufgefallen . Der Polizist erklärte ... Strafzettel müssen immer bezahlt werden

0
55
@Begar

Der Polizist erklärte, dass Strafzettel immer bezahlt werden müssen.

0
55
@Begar

Dann lass "dass" einfach weg. Der Polizist erklärte, Strafzettel müssen immer bezahlt werden.

0

Was soll der Satz überhaupt bedeuten?

Indirekte Rede Verständnisfrage?

Okay Leute, ich will hiermit nochmal sichergehen, ob ich alles zur indirekten Rede verstanden habe. Indirekte Rede steht im Konjunktiv. Indirekte Rede wird als Nebensatz behandelt. Er wird durch Komma vom Hauptsatz abgetrennt, und das gleichseitig, wenn danach nochmal ein übergeordneter Hauptsatz folgt. Beispiel: Ich sagte, sie lese viel, und das gefiel meinen Eltern. Indirekte Rede ist ein verkürzter Nebensatz. Ist das richtig? Eine Sache noch: Ich weiß, dass der 2. Satzteil keine indirekte Rede ist, sondern dass er einfach nur ein verkürzter dass-Nebensatz ist. Ich sagte, sie liest viel, und das gefiel meinen Eltern.(Ich sagte, dass sie viel liest, und das gefiel meinen Eltern.) Jedoch kommt mir etwas komisch vor: Der Beispielsatz hier drüber macht Sinn. Der Satz macht mit allen Verben des Meinens, Denkens, Sagens Sinn. Wenn wir jetzt jedoch ein anderes Beispiel nehmen: Ich freue mich, er macht Sport, und das gefiel meinen Freunden auch. Dieser Satz macht keinen Sinn. Der verkürzte dass-Nebensatz passt nicht herein. Der verkürzte dass-Nebensatz ohne indirekte Rede passt nur in die Sätze herein, die ein Verb Sagens, Denkens, Meinens beinhalten. Das ist dann wieder das Muster einer indirekten Rede. Aber indirekte Rede steht nicht im Indikativ. Oder doch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?