Kann mir jemand sagen was man unter s-dressur und so versteht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

es gibt die abstufung E(insteiger), A(nfänger), L(eicht), M(ittel) und S(chwer) (oder auch senior). wie sich aus den namen schon ergibt, bauen sie aufeinander auf. letzdendlich sind sie nur angeben für die schwierigkeitgrade der prüfungen bzw auf welchem niveau ein reiter ist. da ist das finde ich ganz nett erklärt: http://reitanfaenger.blog.de/2010/12/29/deutschland-e-einsteiger-a-anfaenger-a-anfaenger-10271558/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ja die Schwierigkeitsstufen E-S (Einsteiger, Anfänger, Leicht, Mittel Schwer) Bei E werden u.a. korrekt geritten Hufschlagfiguren, Mittelschritt, Arbeitstrab, Arbeitsgalopp verlangt. Bei A kommen noch Mitteltrab und Mittelgalopp und noch andere Hufschlagfiguren dazu z.B. 10 Meter Volte, Schlangenlinen durch die Bahn usw.

Bei L wird wirds dann schon schwieriger. Dafür wird der Trab und Galopp im versammelten Tempo verlangt und es kommen noch zusätzlich schwierigere Hufschlagfiguren dazu.

Bei M kommt Außengalopp und Kurzkehrt und Hinterhandwendung dazu. Und bei S kommen die schwierigsten Lektionen wie fliegende Wechsel (einser und zweier Wechsel), starker Trab, Traversale usw.

Allgemein kann man sagen, dass bei E-A noch nicht soooooo stark darauf geschaut wird, wie das Pferd geht. Also natürlich würde es beurteilt werden, wenn es nicht richtig an die Hilfen tritt, aber es ist in erster Linie wichtig wie man reitet und einwirkt. Ob das Pferd es dann auch so ausführt ist nicht 100% wichtig. Ab L kann man sagen, dass es auch sehr wichtig ist, dass das Pferd den Anforderungen gewachsen ist und die Lektionen auch so zeigt, wie gefordert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kleeblaettchen
08.03.2014, 10:55

Falsch.

Außengalopp und einfache Wachsel kommen ab L vor, zT auch Traversalen. Kommt auf die Sterne an. Und auch bei einer A-Dressur wird bewertet, wie das Pferd läuft - Rahmenerweiterung, Dehnungsbereitschaft, Losgelassenheit etc.

Bei den Dressurreiterprüfungen natürlich weniger als bei Dressurpferdeprüfungen.

0

E- Einsteiger

A- Anfänger

L- Leicht

M- Mittel

S- Schwer

Falls da Sterne beistehen zB M**: Das zeigt noch mal den Schwierigsgrad in der Klasse an.

Das zeigt lediglich nur die Klasse an, in der du Reitest. Ist auf Turnieren wichtig. Sogesagt deinen Leistungsstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?