Kann mir jemand sagen ob es ein altes Hausmittel gegen Zecken gibt?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Der Verzehr von reinem Knoblauch. Den mögen die Biester nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Hausmittel wohl nicht, aber wenn Du Deinen Hund abends oder direkt nach dem Wald,- und Wiesenspaziergang absuchst, bist Du auf der sicheren Seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Knoblauch und Frontline sind wirklich gut gegen Flöhe, aber Zecken lassen sich dadurch auch nicht völlig abschrecken. Da Knoblauch aber von Hunden nicht unbedingt geliebt wird, backe ich meine eigenen Hundeleckerlies. Und unter die mische ich Bärlauch. Das erfüllt den selben Zweck wie Knoblauch. Scheint aber den beiden besser zu schmecken. Und trotzdem haben sie hin und wieder eine Zecke. Flöhe dagegen verschwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

FRONTLINE GLEICH CHEMIE ! Frontline ist und bleibt Chemie ! Es kann Hautirritationen herbeiführen ! Hier wird nach Hausmitteln gesucht, Und diese Spot-Ons sind alles andere als Hausmittel !Bitte nicht verwenden, so toll helfen die auch gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Katze und Hund das Fell mit Citronella-Öl einreiben. Im vergangenen Jahr hat es bei meinen Katzen geholfen. In Zeckenspray für Menschen ist übrigens auch Citronella-Öl enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Hausmittel das vor den Biestern wirksam gibt es in diesem Sinne leider nicht. Es gibt ein biologisches Mittel namens Formel Z von dem ich viel Gutes gehört habe. Ich selbst habe es jedoch noch nicht ausprobiert, weil ich nach langer Suche nach einem Wirksamen Schutz irgendwann bei dem Scalibor Halsband gelandet bin. Damit sind wir so zufrieden, dass wir eigentlich erstmal nichts anderes mehr ausprobieren möchten. Mehr zu diesem Thema, unsere Erfahrungen mit Zeckenmitteln und verschiedene Meinungen zu Scalibor & Formel Z findest du hier:

http://alexdogblog.blogspot.com/2008/02/achtung-zeckenalarm.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Knoblauch

Anwendungsbereiche: Hautentzündungen, Pilzbefall, Wunden, Rheuma, Infektionen, Parasitenbefall, Zecken, Würmer

Knoblauch wirkt gegen Pilze und Bakterien. Knoblauchwasser hilft bei Hautproblemen, bei kleinen Wunden zur Reinigung sowie bei Hautentzündungen und gegen Pilzbefall. Das im Knoblauch enthaltene entzündungshemmende Allizin lindert Schmerzen bei Arthrose. Knoblauchpulver ins Fell gerieben hilft gegen Zecken und Flöhe und wirkt Wurmabweisend. Regelmässig Knoblauch verwendet wirkt verjüngend ! Aber nur niedrig dosieren, da Zwiebel und Knoblauch hochdosiert dem Hund gefährlich werden können.

Knoblauch als Futterzusatz: 30 gr. frischer Knoblauch mit der Knoblauchpresse zu einer Paste quetschen und anschließend mit 20 ml kochendem Wasser vermengen und in ein gut schließendes Glas geben. Täglich zwei Tropfen zum Futter geben hält Zecken und Flöhe fern und schützt vor Würmern (nach ca. 3 Monaten Zufütterung) Die Mischung hält sich ca. 2 Monate.

(alles-hund.de)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von babymarco73
01.05.2008, 11:31

hilft das bei Katzen

0
Kommentar von alexanderb
01.05.2008, 18:46

Nein - bitte nicht! Liebe/r Tradiax, dein Rat ist sicher gut gemeint, aber lebensgefährlich! In einer so hohen Dosis ist Knoblauch für Hunde GIFTIG ! 30g Knoblauch pro Tag können beim Hund zu einer tödliche Anämie führen! Das Veternärtoxikologische Institut empflieht als Maximaldosis 4g pro Tier und Tag! Mehr dazu hier:

http://alexdogblog.blogspot.com/2008/03/knoblauch-giftig-oder-gesund-fr-den.html

Abgesehen davon ist es leider ein Märchen. Knoblauch hilft nicht gegen Zecken und schon gar nicht gegen Würmer!

0

nein dagegen ist noch kein Kraut gewachsen, man soll es auch tunlichst unterlassen daran selbst herum zu doktern um so mehr Sekret pumpen die Biester in die Bisswunde....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei Tieren oder Menschen? Beim Hund haben wir Waffenöl benutzt,er war befreit von den Viechern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von babymarco73
01.05.2008, 10:28

ist nicht giftig oder schädlich für das Tier

0

Die alten Hausrezepte gegen Zecken sind wohl nicht mehr zeitgemäß und können mitunter sehr schwerwiegende Folgen haben. Mein Großmutter empfahl immer bei einem Zeckenstick auf die Zecke einen Tropfen Öl oder Klebstoff zu geben. Die Zecke starb dann zwar, aber unter heutigen Gesichtspunkten ist diese genau der flasche Ansatz. Es ist nämlichso, dass die Zecke in ihrem langen Todeskampf in Panik gerät und immer mehr ihres meist bakterienverseuchten Speichels in die Wunde des Wirtes spukt. Das Risiko sich mich gefährlichen Krankheiten wie z.B. der Borelliose anzustecken wird dadurch sehr hoch. Als präventivmaßnahmen sind folgende Stoffe nach meinem Wissenstand sehr zu empfhelen: Teebaumöl, Knoblauch, Rosmarin. Einfach das Öl selber auftragen, oder einen Sud kochen und ihn auftragen. Das hält die Zecken definitiv ab. Sollte dennoch eine Zecke zubeißen, so sollten man sich auf folgendem Link anschauen, was es für neue Methoden der Zeckenentfernung gibt:

http://durray.com/information/zeckenkarte.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, meiner Meinung nach helfen nur eine Impfung. Und bedingt Mittel zum Einreiben aus Drogerie oder Apotheke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pippi60
01.05.2008, 08:21

Entschuldige, lese im Tag gerade "Hund". Für den nehme ich immer das "Frontline". Bekommst Du in der Apotheke und beim Tierarzt. Mein Hund hat aber trotzdem manchmal eine Zecke.

0

hallo an alle hundehalter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ich bin gerade dabei ein rezept von hier zu probieren und zwar KNOBLAUCH !!!! werden sehen was daraus wird!!!!!!!BRICHTE DANN WIE ES IST!!!!!!!! DAUERT EIN BISSERLE BIS DANNE!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

knoblauch halten zecken und flöhe fern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?