Kann mir jemand sagen, ob dies eine Katze, oder aber auch doch ein kastrierter Kater ist.

Katze hinten - (Katze, Katzen) Nochmal - (Katze, Katzen) und nochmal - (Katze, Katzen)

2 Antworten

Kater und zwar eindeutig. Du schreibst, Du hättest noch einen Kater, nicht kastriert. Das solltest Du dringend nachholen lassen, denn kastrierte und unkastrierte Katzen in einem Haushalt wird immer Probleme geben, denn unkastrierte Katzen versuchen meist die kastrierten zu dominieren und dann gibt es Streit.

kater

Wirklich, weil einen Kater der noch nicht Kastriert haben, wir auch noch. Und ok, bei dem sieht man da ja nun auch richtig, weil da halt ja noch die Hoden zu sehen sind.

0
@AndyundManu

was du da siehst ist der leere hodensack^^ der wird ja nciht abgeschnitten, nur der inhalt rausgeholt

der unkastrierte herr sollt nu aber bald nachgeholt werden ehe er das markieren anfängt.. und wieso holt ihr ne unkastrierte katze zu nem unkastrierten kater o.O

1
@palusa

Na weil uns beide, von unterschiedlichen Leuten als Katze verschenkt wurden. Wir haben beide im alter von 8 b.z.w Wochen bekommen haben. Man könnte auch sagen, das aus Katzen, dann doch Plötzlich Kater wurden. Und wenn das jetzt doch ein kastrierter Kater ist, haben wir 2 Kater und keine Katze mehr. Weil jeweils gesagt worden ist, das es Katzen seien.

0

Katze ist rollig, kommen nur kater zum Decken die nicht kastriert sind?

Hallo, da mein katze zur Zeit rollig ist (das erste mal), aber erst ein halbes jahr alt ist. Jetzt meine frage, kommen da nur kater die nicht Kastriert sind? Oder auch die kastrierten?(wir haben seit dem oermanent 2 kater im Garten stehen) Und ist es normal  dass sie permanent vor den Katern weg rennt und "keinen Bock" hat?

Dankeschön schonmal im vorraus

...zur Frage

Bissiger Kater- Zweiten Kater dazuholen?

Hallo, ich habe einen eineinhalb Jahre alten Kater (Freigänger, kastriert), den ich als 2 Wochen altes Kätzchen gefunden und mit der Flasche aufgezogen habe. Da er nie Kontakt zu anderen Katzen hatte (Wenn er rausgeht geht er nie weiter als bis zum Hoftor oder maximal zum Nachbarsgarten) und ohne Geschwister aufgewachsen ist, ist er leider sehr aggressiv, krallt und beißt grundlos (Ich denke das liegt daran dass Kitten sich beim Spielen wehren wenn einer zu grob wird und sie sich dadurch gegenseitig bremsen- er hatte das ja nie). Jetzt haben wir uns in einen 6 Jahre alten, super verschmusten und ruhigen Kater aus dem Tierheim verliebt den wir gerne aufnehmen würden. Auf der einen Seite weil wir denken dass dieser Kater super zu uns passen würde, auf der anderen Seite haben wir die Hoffnung, dass unser Kater dadurch ruhiger wird, wenn er mal von einer anderen Katze seine Grenzen aufgezeigt bekommt.

Unsere Wohnung ist nicht so groß dass die beiden sich den ganzen Tag aus dem Weg gehen könnten, allerdings können beide raus.

Hat jemand Erfahrung mit so einem Fall? Kann das gutgehen oder geht der Schuss eher nach hinten los?

Vielen Dank und LG

...zur Frage

Kastrierter Kater oder weibliche Katze (äußeres Erscheinungsmerkmal)?

Wie kann ich herausfinden, ob die Katze, die nachts immer durch meinen Garten schleicht, ein kastrierter Kater oder eine weibliche Katze ist ?

...zur Frage

Kater 1 1/2 Wochen verschwunden - kommt nun nicht mehr ins Haus?

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe hier kann mir jemand einen Tipp geben.

Im Januar letzten Jahres haben mein Mann und ich uns einen zweiten Kater aus einer Pflegestelle geholt. Er war/ist sehr schüchtern und schnell verängstigt, da er als Straßenkater in Griechenland nicht die besten Erfahrungen mit Menschen gemacht hatte. Unser älterer Kater hat ihn anfänglich nicht so gut akzeptiert, jedoch haben sie nach zwei Monaten immer zusammen gekuschelt und sich gegenseitig geputzt. Der kleine Kater wurde nach und nach etwas zutraulicher und kuschelte mit uns auch gerne - blieb dennoch immer ängstlich und schreckhaft.

Seit ca zwei Monaten hat sich das Verhalten des kleinen Katers wieder sehr verschlechtert. Er wurde immer schreckhafter und wir hatten Mühe ihn am Ende des Tages aus dem Garten in die Wohnung zu locken. (Beide sind eigentlich tagsüber Freigänger und zu den Essenszeiten immer pünktlich zu Hause ) Er stand dann immer mauzent vor der Terassentür, aber brauchte ca 15. min und viel Gemauze um die Schwelle in die Wohnung zu übertreten. Wenn wir ihn dann mal einen Tag nicht raus gelassen haben, damit er sich wieder mehr an uns Menschen „gewöhnt“ und mehr Vertrauen bekommt. Jedoch stand er dann immer schreiend vor der Tür oder versteckte sich in den ganzen Tag in seiner Höhle und kam nicht raus.

Vor zwei Wochen dann hätten wir ca 3 Tage hintereinander das Spiel.. er stand mauzent vor der Tür, wir haben sie aufgemacht, sind sogar von der Tür weg gegangen - Er kam jedoch nicht rein. Anschließend haben wir ihn 4 Tage lang täglich mehrmals in unserem Garten gesehen. Wenn wir die Terassentür oder ein Fenster aufgemacht hatten ist er sofort aus dem Garten gesprungen..

Anschließend war er jetzt seit ca. 1 1/2 Wochen nicht mal mehr im Garten.. Wir hatten schon eine Suchmeldung etc. Bei Tasso rausgegeben..

SO NUN ZUR EIGENTLICHEN FRAGE:

Gerade eben stand unser kastrierter Kater mauzent vor unserer Terassentür. Als ich aufgestanden bin um ihm die Türe zu öffnen ist er von der Tür weg gelaufen und stand mauzent im Garten. Auf mein zurufen hat er nur mit miauen reagiert, ist jedoch nicht näher gekommen und nach 2 Min. Ca. wieder aus dem Garten gesprungen.

Hat irgendjemand eine Idee wie ich ihn dazu motivieren kann wieder ins Haus zu kommen?

Tut mir leid für den langen Text - ich hoffe es kämpft sich jemand durch und hat einen Tipp für mich.

Zur zusätzlichen Info: Wir haben keine Veränderungen in der Wohnung etc vorgenommen. Es war auch keine andere Katze in unserem Haus oder Garten.

Ich bin aktuell in der 34. Schwangerschaftswoche.. somit jetzt auch nichts „Neues“

...zur Frage

Mein Kater schreit ohne Grund?

Mein 9 Jahre alter, kastrierter Hauskater schreit ohne ersichtlichen Grund. Das tut er nun bestimmt schon seit einem Jahr ab und an mal, aber es ist seit kürzerem wirklich sehr extrem. Er miauzt nicht, es ist auch kein Katzenjammer, er schreit richtig. Frisches Futter und Wasser ändern auch nichts daran. Nach draußen möchte er auch nicht (haben es mehrfach mit der Katzenleine versucht, was er überhaupt nicht toll fand) und ich habe keine Ahnung was er hat. Er ist die einzige Katze im Haushalt. Wir haben es öfter mit weiteren Katzen versucht, aber er akzeptiert keinen Mitbewohner und prügelt sich mit allen kätzischen Eindringlingen blutig. Meine Befürchtung ist, dass er eventuell taub oder dement wird. Gibt es denn eventuell noch andere Möglichkeiten, die vielleicht weniger dramatisch sind?

Ps. Er hat mittlerweile auch einen ungewöhnlich tiefen Schlaf.

Pps. Der Tierarzt hat uns beim letzten Besuch keine Auffälligkeit genannt (schon 2 monate her, aber trotzdem).

...zur Frage

Rollige Katze, kastrierter Kater

Die Frage ist: Hört die Rolligkeit der Katze auf, nachdem sie von einem kastrierten Kater, der noch weiß wie das geht, gedeckt wurde?

(ib4 Katze kastrieren lassen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?