kann mir jemand nochmals erklären wie das in dem Film Interstellar mit der Gravitation funktioniert?

1 Antwort

Der Mann (hab seinen Namen vergessen) war am Ende wohl innerhalb des Schwarzen Loches in einem Bereich mit vier Raumdimension anstatt nur dreien. Über die vierte Dimension, die Zeit, war das Zimmer seiner Tochter offenbar mit dem Schwarzen Loch verbunden (daher kam auch die Gravitationsanomalie im Zimmer). 

Dadurch konnte der Mann dann zwar die Bücher und den Staub nicht direkt anfassen, aber die Gravitation breitet sich auch durch die vierte Dimension aus, so dass er die Bücher und den Staub wohl indirekt durch die Gravitation seines eigenen Körpers (jedes massebehaftete Objekt hat ja eine Gravitation) und dessen Bewegung bewegt hat.

Was möchtest Du wissen?