Kann mir jemand mal die Dreifarbentheorie erklären?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Idee ist die, dass sich alle sichtbaren Farben sich aus drei Grundlagen zusammensetzen lassen.
Der Grund dafür ist unsere Farbwahrnehmung, die auf drei Zapfentypen beruht, von denen je einer für einen Farbeindruck verantwortlich ist.
Das heißt, je stärker ein Zapfentyp gereizt wird, desto stärker ist der Anteil der entsprechenden Elementarfarbe am Gesamtfarbeindruck.

> Im Internet habe ich nichts gefunden, dass ich verstehe

Ich habe auf Anhieb das hier gefunden:

http://www.octopus-office.de/dreifarbentheorie/

und darin die Erklärung in einfacher Sprache:

Die Dreifarbentheorie
von Hermann Ludwig Ferdinand von Helmholtz von 1850 basiert auf einer
älteren Theorie des englischen Augenarztes und Physikers Thomas Young.

Sie besagt, dass es in unserem visuell-sensorischen System (unseren
Augen) drei verschiedene Arten von Lichtrezeptoren gibt. Darauf gekommen ist Helmholtz als er in einem Versuch zwei verschiedene Farbe auf eine Stelle leuchtete und sich dabei eine neue Farbe ergab.

Falls Du daran was nicht verstehst - erzähle, was genau Du nicht verstehst.

Falls Du es verstehst - warum hast Du es nicht selbst gefunden? Es war nicht schwer zu finden.

Die Grundidee ist: Unser Auge hat drei verschiedene Arten von Rezeptoren für Farbe. Die eine Art kann Wellenlängen um 700 Nanometer (also so rot) am besten erkennen, die anderen andere Wellenlängen.

Fehlt eine Art (z.B. durch einen Gendefekt), dann kann die Person z.B. rot und grün schwer unterscheiden.

Gute Info hier. https://de.wikipedia.org/wiki/Dreifarbentheorie

Google mal "Itten Farbkreis"

Man kann aus gelb, magenta (rot) und cyan (blau) alle Farben mischen....

Vielleicht hilft dir das weiter?!

Was möchtest Du wissen?