Kann mir jemand Kraft geben?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Grüß Dich Tym01!

Es gibt keinen lieben Gott und es gibt auch keinen strafenden Gott. Ich möchte Dir gerne ein paar Zeilen schicken von Erich Fromm einem berühmten Sozialphilosophen und Psychoanalytiker:

In seinem 1950 erschienenen Buch Psychoanalyse und Religion kritisiert Fromm die „autoritäre Religion“ aus der Sicht seiner humanistischen Interpretation des Gottesbildes:

„Gemäß autoritärer Religion ist Gott das Symbol von Macht und Stärke...und der Mensch ist im Gegensatz dazu vollkommen ohnmächtig. Autoritäre weltliche Religion folgt demselben Prinzip. Hier wird der „Führer“ oder der „Vater seines Volkes“ oder der Staat oder die Rasse oder das sozialistische Vaterland zum Gegenstand der Anbetung; das Leben des einzelnen ist bedeutungslos und der Wert des Menschen besteht gerade in der Verleugnung seines Wertes und seiner Stärke."

Und das hier solltest Du Dir gut einprägen. Erich Fromm meint weiter:

"Humanistische Religion hingegen bewegt sich um den Menschen und seine Stärke. Der Mensch muss seine Kraft der Vernunft entwickeln, um sich selbst, seine Beziehung zum Mitmenschen und seine Stellung im Universum zu verstehen. ... Insofern humanistische Religionen theistisch sind (mit theistisch meint er einen Glauben an einen Grund, aus dem alles entspringt, auch Du und keine Person oder ein persönlich gedachter Gott! - Anmerkung von mir), ist Gott das Symbol für des Menschen eigene Kräfte, die er in seinem Leben zu verwirklichen sucht und nicht ein Symbol für Gewalt und Herrschaft, also für Macht über den Menschen.“

Glaube an Dich selbst und Deine Stärken, vertraue Dir und liebe Dich auch selbst. Die "Reinheit des Herzens" ist nicht gottbefohlen sondern entspringt aus der Fähigkeit mit zu fühlen und nicht mit zu leiden. Damit ist auch das gute Gefühl über Dich selbst gemeint, wenn Du für andere Hilfe anbieten kannst, in welcher Form auch immer und immer nach Deinen Fähigkeiten, die wie bei jedem durchaus mehr oder weniger begrenzt sein können. Auch das ist völlig in Ordnung. In der Pubertät ist das Gehirn in Unordnung. Es ist normal, weil es sich biologisch umformt. Habe also Geduld mit Dir selbst.

Deine Scham ist aus deiner Sicht verständlich aber dennoch völlig unangebracht uns unnütz belastend, denn Du solltest Dich nicht vor Deinem Gott verantworten, den es ja so nicht gibt, sondern Dich vor Dir selbst.

Wenn Du ein guter Mensch bist bzw. sein willst, dann solltest Du auch an Dich selbst denken, aber eben nicht nur und das wegen der Selbstliebe, die notwendig ist. Auf diese Weise bekommst Du ein gutes Gewissen und kannst es vor Dir und vor anderen vertreten und verantworten.

Gerade diese Selbstliebe ist es, die Dich mit dem Göttlichen im Sinne selbstschöpferischer Kräfte vereint.

Nochmal Erich Fromm:

"Das Ziel des Menschen in einer humanistischen Religion besteht darin, seine größte Stärke, nicht seine äußerste Ohnmacht zu erreichen; Selbstverwirklichung ist Tugend, nicht Gehorsam. Glaube bedeutet Sicherheit der Überzeugung, die auf jemandes Erfahrung im Denken und
Fühlen aufbaut, nicht aber die Annahme von Lehrsätzen, aufgrund der Achtung vor dem, der sie vorgibt. Die vorwiegende Stimmung ist Freude, während sie in autoritären Religionen in Leid und Schuld besteht".

Ich hoffe, es gibt Dir zu denken! Krank bist Du nicht, aber umdenken wäre gesünder! :-)

Ganz herzlichen Gruß

Rüdiger

vonGizycki 18.01.2017, 17:51

Korrektur:

Es muss heißen:
Deine Scham ist aus Deiner Sicht verständlich aber dennoch völlig unangebracht und unnütz belastend, ...

0
AntwortMarkus 18.01.2017, 19:15

Es muss heißen: Ich glaube nicht an Gott. Und nicht, es gibt keinen Gott. Das wäre dann einfach nur eine dumme putzige Antwort.

1
vonGizycki 18.01.2017, 19:51
@AntwortMarkus

Nur mal so: Einen lieben Gott den man gefälligst zu fürchten hat? Ein lieber Gott, der seinen eigenen Geschöpfen Angst macht? Ein lieber Gott, der seine, von ihm geschaffenen Menschen für seine eigene fehlerhafte Schaffenskraft bestraft? Ein Gott, der Liebe sein soll und Unterwerfung verlangt?

So einen Gott gibt es nicht! Solche Märchen glaubt heute niemand mehr und wer es doch tut, der sollte sich von solch einer schrecklichen Infoktrinierung befreien.

1
DerRebell 18.01.2017, 19:20

Ich bin Christ und kann nicht bestätigen was er sagt, er redet nicht von dem Gott, den wir anbeten und der seine ganze Liebe in Form von Jesus offenbart hat...Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben! Wende dich an ihn und du wirst leben und deinen Weg finden! 

0

Ich bin nicht ganz rein im Herzen und befürchte Gott will mich dafür bestrafen. Habe ich trotzdem eine zweite Chance verdient?

Hast Du überhaupt mal selbst in der Bibel gelesen? Steht da etwa nicht drin, dass Gott die Menschen so sehr geliebt hat, dass er seinen einziggezeugten Sohn hingab? Steht da etwa nicht drin, dass er Gebete beantwortet und Hilfe leistet, wenn man im Glauben zu erhalten darum bittet und sofern dies nicht entgegen der Nächstenliebe und Entscheidungsfreiheit anderer ist? Steht da etwa nicht drin, dass wenn man von seinen Verfehlungen umkehrt und auch selbst zu vergeben bereit ist, dass man dann Vergebung erfahren kann? Genau das steht dort alles in der Bibel, also warum machst Du Dich selbst verrückt oder gar depressiv?

Bete im Glauben zu Gott, dass Du Antworten zu Deinen Problemen erhalten wirst, und mit der Zeit, wenn Du lernst, wirklich bereit für eine jeweilige Antwort zu sein, wirst Du sie auch wahrnehmen. Für den Anfang stelle am besten nur einfache Ja-oder-Nein-Fragen, und achte darauf, ob Du ein bestätigendes Gefühl wahrnimmst, während Du in Gedanken im Gebet die Frage stellst. Für klare Aussagen, die einem durch Inspiration in den Sinn kommen, wird es am Anfang vermutlich noch nicht reichen, was die Wahrnehmung solcher Antworten betrifft.

Außerdem ist Kraft nicht etwas, was man hat, oder was man weitergeben kann, jedenfalls was geistige Kraft betrifft, sondern Kraft ist etwas, das man findet, indem man Herausforderungen überwindet und aus diesen heraus stärker wird.

Ich bin der Meinung, dass jeder eine zweite Chance verdient hat, aber du musst sie dir auch geben. Was man falsch gemacht hat, kann man nicht mehr rückgängig machen, so blöd es auch ist..aber es gehört dazu, nur so lernt man sich selbst kennen und wie man es besser macht. Versuchst du es mit ganzem Herzen, steht einem neuen Lebensweg nichts mehr im Weg ;)

Wer hat Dir denn sowas erzählt, daß Gott Dich bestraft? Was hast Du denn für einen Gott? Kennst Du Gott wirklich, der, von dem es in der Bibel steht: Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben!?

Die Krankheiten, sowie alles Leid und alles Böse in der Welt hat der
Feind Gottes, der die Menschen von Gott weggezogen hat, in die Welt
gebracht, daher sieht es so übel aus auf der gesamten Erde!   Und so ist
eben auch die Krankheit in der Welt, und wir Menschen sind ein Teil
unserer Erde, bis Gott einen neuen Himmel und eine neue Erde macht! Das
steht in der Bibel!

Doch Gott wacht über allem, er läßt es bis zu einem gewissen Grad zu!
Vieleicht, um die Menschen zu prüfen, vielleicht ist so ne Krankheit
aber auch eigenes Verschulden!  Jedenfalls will Gott Dir überhaupt
nichts Böses tun!

Du weißt es nicht, Du vermutest es nur, daß Du krank wärest!!  Damit schadest Du Dir auch noch psychisch! Damit hat es so in der Pubertät in sich, daß man sich schnell selber hoch schaukelt und das Schlimmste befürchtet!

Zuerst solltest Du mal zum Arzt gehen und Dich durchschecken lassen! Dann weißt Du es: bin ich nun krank oder war das nur meine Befürchtung!

Aber auch, wenn Du krank wärest, könntest Du ganz ruhig sein, es muß alles an Gott vorbei!  Es ist nun mal so, Gott nimmt nicht alle Krankheit gleich weg, auch wenn wir beten!  Er spricht zu uns in der Krankheit!            

Er hat auch meine Krankheit nicht weggenommen, ich bin auch krank und obendrein noch alt dazu!  Das ist bestimmt kein Vergnügen! Ich möchte z. B. wieder richtig laufen können -- und kann doch nur ein paar Schrittchen, weil ich Schmerzen habe!  Weil ich weiß, daß Gott mich lieb hat,kann ich alles besser ertragen und mich trotzdem freuen!

Der Paulus in der Bibel hat doch Briefe an die Korinther geschrieben,
und da hat er einmal erzählt, daß er auch Gott wegen einer Krankheit
gebeten hat, sie wegzunehmen, das steht im 2.Korintherbrief, Kapitel 9,
da sagt Paulus:
Vers 9:  Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig!

Da siehst Du, nur Gott gibt neue Kraft, und wenn Du schwach bist, dann ist es Seine Kraft! Davon kannst Du leben, auch wenn es Dir mal schlecht geht!

Bitte Gott um Vergebung, wenn Du Dich unrein fühlst, er vergibt es Dir! Dann kannst Du ganz getrost sein, und Du kannst sagen: Dein Wille geschehe... auch wenn die Krankheit nicht gleich weg geht

Ich wünsche Dir diese Kraft Und gute Besserung! L. G. Abendsonne

Es wurde Dir richtigerweise schon mitgeteilt, dass Stimmungsschwankungen in der Pubertät normal sind. Bei stärkeren körperlichen Beschwerden würde ich dann trotzdem einen Arzt aufsuchen.

Eine Strafe von Gott bei einem "unreinen" Herzen oder Sünde ist das Denken aus dem Alten Testament. Völlig auszuschliessen, dass Gott jemand durch Beschwerden zum Nachdenken bringt, ist es dagegen nicht. Gott ist, ganz nach der Bibel, so oder so für zweite Chancen. Lies einmal Matthäus 18,21 + 22. Wichtig ist, dass die Reue echt ist und nicht aus Angst vor Krankheiten oder Strafe geschieht. 

Niemand ist vollkommen rein im Herzen, das ist auch gar kein Problem. Genau deshalb kannst du zu Jesus kommen - bzw. er kommt zu dir wenn du das möchtest.

Bei Gott bekommt jeder eine weitere Chance, der dies will. Das kannst du im Gebet auch so sagen. Auch wenn es manchmal etwas länger dauert, er wird dich nicht enttäuschen!

Hallo Tym01.

Ich habe einen wirklich guten Freund, der wesentlich jünger ist, jedenfalls nach seinem Ausweis. Und der ist viel unterwegs, hat Frau und Haus und immer viel um die Ohren. Aber immer, wenn er ein Problem hat, meldet er sich bei mir und fragt mich um Rat.

Hasse ich ihn deswegen? Nein! Denn das macht aus meiner Sicht Freundschaft aus, dass man sich freut, wenn sich jemand meldet und nicht die Zeit betrauert, wo man sich nicht hört.

Du lebst in einer Welt, in der ganz viele Erwachsene reden, wie man es angeblich richtig macht, es selbst aber ganz anders machen. Und du lebst in einer Welt, in der viele Menschen keine Ahnnng von Gott haben. Aber sie erzählen dir viel davon. Also alles nur Märchen.

Die Folge: du hast grundlos ein schlechtes Gewissen.

Hör einfach auf, auf Leute zu hören, die selbst keine Ahnung haben. Gott freut sich, wenn du mit ihm redest und freut sich auch, wenn er sieht, wie du einfach glücklich lebst.

vonGizycki 19.01.2017, 00:35


PieOPah!


Gott freut sich, wenn du mit ihm redest und freut sich auch, wenn er sieht, wie du einfach glücklich lebst.

Woher willst Du wissen, was Gott will? Vom Pastor, aus der Bibel, von den Eltern?

Gottes Wege sollen doch unergründlich sein ;-) Und von den dreien hat niemand die absolute Wahrheit gepachtet. Von Gott weiß niemand etwas, nur die, die anderen nachplappern und oder sich selbst etwas ausgedacht haben.

0
PieOPah 19.01.2017, 06:33

Ich wünsche dir, dass du Gottes Weg findest und Gottes Stimme hören kannst, um zu verstehen.

Sei gesegnet.

0

Stimmungswechsel von jetzt bis gleich gehören leider zur Pubertät dazu. Das müssen nicht gleich Depressionen sein. Tipp: viel Bewegung an frischer Luft, ausreichend Schlaf und Medienkonsum reduzieren.

Gott wird dich für garnichts bestrafen. Wie kommst du darauf?

Tym01,

wahrscheinlich hast Du das Gefühl, Gott straft Dich mit einer Krankheit.

Dem ist nicht so. Dein Denken ist aber verständlich. Hiob dachte damals auch so.

Doch Gott bezeichnete ihn als jemand, der „untadelig und rechtschaffen [ist], gottesfürchtig und von Schlechtem weichend“ (Hiob 1:8). 

Gott hatte demnach eine hohe Meinung von Hiob. Es liegt somit auf der Hand, dass Hiobs Schwierigkeiten keine Strafe Gottes waren. Ebensowenig sind es die Deinen.

Aus der Bibel geht hervor, dass die persönlichen Tragödien Hiobs auf das Konto Satans gingen (Hiob 1:7-12; 2:3-8). Und auch die Tragödie, dass wir alle altern, krank werden und sterben, geht auf Satans Konto.

Glücklicherweise wird Gott allem persönlichen Leid sehr bald ein Ende machen (Jesaja 25:8; Offenbarung 1:3; 21:3, 4).

Und heute schon bietet er uns „Unterweisung“ und „Trost“ aus der Bibel an, damit wir mit unseren jetzigen Schwierigkeiten fertig werden können (Römer 15:4; 1. Petrus 5:7).

Ich brauche meine Kraft leider eben für mich selber und kann Energievampiren leider nix abgeben.

Trozdem wünsche ich dir viel Kraft und Mut neue Türen zu öffnen.

Stell dir vor alle wären Sündenfrei..., Welcome to paradise :D

Wenigstens findest du den Weg zu Gott, wenn dein Gewissen dich plagt, es gibt genug die es nicht tun und viel für Schäden und Ungerechtigkeit auf dieser Welt sorgen.

Das ist nicht so.

 Unser ewige Vater bestraft keinen, der Ihn nicht kennt (Ps.9,11).

Das macht er mit Heiden, die Ihn nicht kennen (Ps.79,6).

Allerdings gibt es auch andere (Titus 1,16).

Auch Paulus hatte seine Probleme damit (zu deinem Trost - Röm. 7,15) und kommt zu dem Schluss: "Röm.7,24" !

"Kraft" bekommt jeder, der sein "ich" Ihm unterwirft (Röm.7,25; 8,1).

vonGizycki 18.01.2017, 18:11

Unterwerfung, wie schrecklich! Das ist gerade nicht das, was Tym01 braucht. Das was Du empfiehlst nennt man Öl ins Feuer gießen. Bei Tym01 ist es das innere Feuer, das schrecklich brennt und nicht das Feuer des Temperamentes einer freudigen Seele.

0

Ich glaube nicht, dass Gott dich bestrafen will. Man verdient auch bei Fehlern immer eine neue Chaunce. Rede mit Personen, die dir nahestehen über deine Probleme, sie können dir mehr helfen als wir!

Ich finde es schade das bei so einer Frage immer mind. die Hälfte mir den Glauben ausreden möchte.

vonGizycki 19.01.2017, 00:23

An Tym01!

Ich kann Dich verstehen, dass Du so fühlst! Das Gefühl, dass einem etwas ausgeredet werden soll, woran man hängt, macht unsicher und da will man es nicht verlieren.  Allzu verständlich!

Doch manchmal gibt es gute Argumente, die einen Glauben in Frage stellen. Und das ist keine negative Sache, sondern erweitert den eigenen Horizont. Es ist auch so, das man etwas wissen sollte damit man in der Situation ist, etwas entscheiden zu können. Die nicht mehr lebende Dichterin Marie von Ebner-Eschenbach (Krambambuli) hat es mal auf den Punkt gebracht: "Wer nichts weiß, muss alles glauben". Ich will damit sagen, das Kritik, vorausgesetzt sie ist konstruktiv, immer wert ist, ihre Argumente anzuhören und zu überprüfen.

Manchmal kann man das aber nicht, aus welchen Gründen auch immer. Aber da gibt es sowas wie ein Bauchgefühl oder eine innere Stimme, die eine gute Argumentation durchaus bejaht, selbst wenn man sie selbst nicht verbalisieren kann. Es lohnt sich darauf zu hören und sie könnte ein Anlass sein, hier genauer nachzuforschen. Du hast natürlich die letzte Entscheidung über Deinen Glauben, aber was auch richtig ist: Du hast auch allein die Verantwortung darüber.

Angesichts Deiner Ängste, die aus Deiner Eingangsfrage herauszulesen ist und Du jemanden suchst, der Dir Kraft gibt, kann auch die Überprüfung Deines Glaubens eine durchaus sinnvolle Lösung sein. So weit weg solltest Du das nicht schieben. Gerade in der Pubertät ist man darauf angewiesen, das jemand Orientierung bietet, weil man selbst, durch sie bedingt, ihrer auch dringend bedarf und sie wird Dein weiteres Leben bestimmen. Und deshalb hast Du ein unbedingtes Recht auf ehrliche aber auch verständnisvolle Antworten!

Ganz herzlichen Gruß

Rüdiger

0

Gott ist die Liebe. Gott hat keinen Gefallen und kein Interesse daran, uns zu bestrafen.

vonGizycki 18.01.2017, 18:17

Tym01 ist nicht krank! und ihr (ihm?) sowas einzureden, ist absolut zu unterlassen. So ein Stament ist völlig kontraproduktiv und nicht kraftspendend!

0
AntwortMarkus 18.01.2017, 18:23
@vonGizycki

Geht's noch? Wo bitteschön habe ich geschrieben, er sei krank? Und hast Du ihn untersucht?

1
vonGizycki 19.01.2017, 00:45
@AntwortMarkus

Die richtige Zuordnung, wer das geschrieben hat, solltest Du schon selbst tun - Viktor1 ist gemeint, momentan hier darunter. Manchmal verschieben sich hier Antworten.

0
DerBuddha 19.01.2017, 17:30

Gott ist die Liebe. Gott hat keinen Gefallen und kein Interesse daran, uns zu bestrafen.

gott ist ein rassist und liebt NUR ausgesuchte menschen........:

"Kein Entmannter oder Verschnittener soll in die Gemeinde des HERRN kommen. Es soll auch kein Mischling in die Gemeinde des HERRN kommen; auch seine Nachkommenschaft bis ins zehnte Glied soll nicht in die Gemeinde des HERRN kommen....".!!!!!!

0

deine frage erinnert mich sehr stark an einen hier, der wirklich krank war und ständig solche fragen einstellte, man hörte dann nichts mehr von ihm......bist DU der selbe?............

du solltest ZWEI dinge beachten:

1. gibt es KEINE märchenfiguren, das ist geschichtlich BEWIESEN.....!!!!

2. solltest du zu einem facharzt gehen, denn hier kannst du keine hilfe erhalten..........:)

Was möchtest Du wissen?