Kann mir jemand Honmittel und Honflüssigkeit erklären?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Honmittel sind im Prinzip ähnlich aufgebaut wie Schleifscheiben. Für die verschiedenen Anwendungszwecke gibt es unterschiedliche Sorten.

Damit sich die Honleisten nicht mit dem Schleifschlamm zusetzen, wird
beim Arbeitsvorgang reichlich (meist mit speziellen Honölen) gespült. (siehe Wikipedia).

Ich habe mit Petrolium sehr gute Erfahrungen gemacht. Es kann aber auch Wasser oder jedes beliebige (dünne) Schmieröl eingesetzt werden, je nach erforderlichem Abtrag bzw. der gewünschten Oberflächen-Güte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?