Kann mir jemand helfen was das Schlafplatz mit dem Hund zutun hat?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo nickiundkai!

Wenn es beiden gefällt solltet ihr das auch so belassen. Vergiss die Rangordnungstheorien und zwar aus folgendem Grunde! Es gibt so viele "Rudelführertheorien" die viele Menschen verunsichern. Denn Rudelführer in einem Hunderudel zu werden schafft kein Mensch, da er nicht zur "Art" Hund gehört. Viele namhafte Experten denken inzwischen, dass die Idee eines dominanten Rudelführers veraltet ist und zu Unrecht auf das Zusammenleben mit unserem viebeinigen Freunden übertragen wurde. Wir leben mit unseren Tieren eher in einem Familienverband als in einem Rudel.Da schmeißt keiner den anderen aus dem Bett. Auch bei Wölfen ist das so. Die Dominanztheorie stammt ausschließlich von Beobachtungen, die an Gehegewölfen und an Hühnern gemacht worden sind.Es ist einfach falsch anzunehmen dass man als Mensch im Zusammenleben mit Hunden der Stärkere sein muß, weil sonst der Hund die Herrschaft übernimmt. Trotzdem sind natürlich geordnete Strukturen in einer Gruppe oder in der Mensch-Hundfamilie wichtig und sinnvoll für alle Beteiligten.Eine solide Grundlage ist der respektvolle Umgang miteinander. Der entsteht nicht wenn man aus heiterem Grund die Regeln ändert. Regeln bieten Sicherheit, Geborgenheit,und Klarheit. Wahre Chefs müssen im Übrigen nur sehr selten um ihre Stellung kämpfen.Führerschaft hat damit zu tun, das der Hund dich für so Verantwortungsvoll erachtet, dass er dir und deiner Souveränitat vertrauen kann. Dass muß man sich aber erarbeiten.Wer für seinen Hund plötzlich nicht mehr einschätzbar ist trägt nur zur Verwirrung des Hundes bei. Zeig deinem Hund genau was du von ihm willst und berücksichtige dabei auch die Interessen und auch die Möglichkeiten deines Hundes, so das das gewünschte Verhalten für den Hund auch lohnenswert ist. Thurid Rugaas sagte mir einmal- sag ihm nicht was er nicht tun soll,sondern sag ihm was er tun soll- also lass ihn dort wo er immer war- er versteht es nicht-wenn du von Jetzt auf Gleich alles Veränderst.Es bringt nur,dass er dir nicht mehr vertraut. A.L. Ilsemarie

Beste Antwort!

0

DEIN Beitrag gefällt mir wunderbar - du sprichst mir aus dem Herzen und aus der Seele > gut gemacht :-)

0

Ein Hund will bei seinen Rudel sein, auch Nachts. Lasse ihn ruhig bei dir im Zimmer schlafen, (macht meiner auch)gib ihm dort einen Platz zb. neben deinem Bett. Allerdings wirst du ihm erst beibringen müssen nicht mehr in deinem Bett zu schlafen ( erfordert viel Geduld )Aber wenn es für dich ok ist ihn in deinem bett schlafen zu lassen, warum nicht ?

Also ich fang mal ganz langsam an:

Wo bitte hast Du diesen Mist gehört ???

Ein Hund zeigt, wenn er will, weil Du ihn nicht erzogen hast, seine Dominanz in vielen Dingen und Du nimmst ihm das nicht, nur weil er dann auf einmal nicht mehr ins Bett darf.

Zeigt er Dir gegenüber überhaupt Dominanzverhalten, oder machst Du es nur, weil man es halt so macht ???

Falls er Dominanzverhalten zeigt liegt dies ganz sicher nicht daran weil er mit ins Bett darf, sondern an DEINEM Verhalten dem Hund gegenüber, denn dann kann er sich nicht an Dir orientieren und übernimmt den Chefposten, für den Fall empfehle ich ne gute Hundeschule.

Wenn Dein Hund allerdings völlig normal im hündischen Leben steht, dann wird er gern bei Dir liegen, denn ein Hund ist ein Rudeltier und will auch nachts bei seinem Rudel sein, also bei Dir.

Das heißt wenn schon eine Hundedecke, dann bitte vor Deinem Bett, denn Du hast es ihm angewöhnt das er nachts auch bei Dir ist. Das ist nun normal für ihn und das abgewöhnen wird ewig dauern.

Ich hab zwei Boxer und ab und zu dürfen die auch ins Bett, jedoch sind die deshalb weder dominant noch vermenschlicht.

es kommt drauf an wie dein hund ist.. also wegen der rangordnung meine ich.. meine hündin beispielsweise schläft auch im bett, würde sich aber nie als ranghöher sehen.. sie weis sich zu benehmen und hat respekt.. zeigt kein dominazverhalten.. könnte jedoch auch mit der rasse zusammen hängen (beagle)

auch wie hier schon gesagt weis dein hund gar nicht was du willst.. von jetzt auf gleich kann er dich nicht erreichen, nur weil du das iwo gelesen hast :/

stell dir mal vor, zu dir würde jemand kommen, dich mitnehmen und dich zum schlafen auf die couch legen ohne dir auch nur ansatzweise zu sagen wieso.. würdest du das verstehen ? ich denke nicht ;)

also: wenn dein hund weis wo er in der rangordnung steht (undzwar unter dir) und es dir nichts ausmacht , LASS IHN WIEDER INS BETT ;)

oh ich sehe grad ihr habt probleme mit der rangordnung..ok dann müsstest du mal schauen.. aber trzd würde ich sagen, es nicht so plötzlich unmzustellen..

0

Ein Hund gehört nicht ins Bett. Da Du ihn aber schon daran gewöhnt hast, mußt Du ihn langsam entwöhnen. Also erstmal tagsüber an den neuen Platz im Wohnzimmer gewöhnen. Decke heute nacht auf Dein Bett(unter den Hund) und morgen früh ins Wohnzimmer. Dort bleibt sie dann. Du solltest ihn tagsüber immer mal wieder auf seinen Platz schicken. und nach einigen Tagen(wenn er die Decke akzeptiert hat) auch nachts dort lassen. Belohne ihn, wenn er sich dorthin gelegt hat.

Wo hast du denn gelesen, dass sie es ihm abgewöhnen möchte - ich meine, wegen deiner Tips?

0
@Inga1605

Wenn sie es so toll fände, das ein Tier in ihrem Bett schläft, müßte sie doch nicht fragen?

0

Äh hallo? Erziehung in allen Ehren aber wie soll das Tier das denn jetzt so plötzlich verstehen? Der fühlt sich jetzt abgeschoben, weiß nicht was er für diese Strafe getan hat und versteht die Welt nicht mehr. Lass ihn ins Bett, man kanns auch übertreiben!

Hat es DIR nicht gefallen, als dein Hund bei dir im Bett lag?

Nun aber hast du "gehört" - hört, hört?!!! Warum richtest du dich nach der Meinung der Leute? Meinst du du müsstest dein Leben so ausrichten, dass es ihnen gefällt - oder ist es nicht DEIN Leben, das dir gefallen soll?

In meinem Bett schlafen drei meiner Hundis und ich käme niemals auf die Idee auf jemand zu "hören", der glaubt "etwas zu wissen"?! Mir gefällt es so, meinen Hunden gefällt es so - und Probleme mit der Rangordnung habe ich keine, denn das Kopfkissen gehört immernoch mir :-)

Gruss Inga

PS: Und wann nimmst du deinen "klagenden Hund" wieder mit ins Bett?

Als erstes: Drei Hunde im Bett-IGITT!!!! Bitte besorge dir ein gutes Buch über Hunde, denn das hat schon was mit der Rangordnugs zu tun. Ausserdem hast du schon mal mal Vom Kontrollzwang der Hunde gehört?

0
@Krausi19660

also igitt ist hier mal gar nichts ! sowas ist ansichtssache und nur weil dein hund nciht weis wo er in der rangordnung zu sein hat, heißt das nicht das andere hunde es auch nicht wissen...

0

alles Quatsch, wenn er ohne Probleme immer bei Dir im Bett geschlafen hat würde ich das auch nicht ändern. Mein Dobermann hat immer bei uns im Bett geschlafen. Wir fanden das alle gemütlich wenn das Bett groß genug ist :-) Also mach die Tür auf und rein mit dem Hund ins Bett.Ein Problem wäre nur wenn er Anstalten macht Dich nicht mehr ins Bett zu lassen.

Ich bin Fassunglos, und gleichzeitig Sprachlos

0
@Krausi19660

das ist auch gut so ...vor allem das ""sprachlos"--sorry du verwendest ""schlagwörter" die du """mal gehört"" hast und derern sinn dir jedoch nicht erklärt wurde..z.b. ""kontrollzwang"" hihihihi - ein hund im bett = kontrollzwang?? muhhhaaaaaa.......DH SchalkerFan3

0

Du könntest in entwöhnen und erstmal in dem Schlafzimmer schlafen lassen. und nach und nach auch mal immer wieder ins Wohnzimmer schicken. Aber, wenn du nach meiner Meinung fragst, kann der auch ruhig auf dem Bett schlafen, wenn du damit kein Problem hast. Solang er weiss, wer Herr im Haus ist, ist alles okay.

naja da haben wir auch probleme in der rangodrung der macht was er will und hört nicht auf mich... muss erst die rangordnung in den griff kriegen ...

0
@user1635

ja dann zeig ihm mal wo der hammer hängt ;-) vielleicht hilft ja auch die radikaltherapie und er hört nach ein paar nächten auf zu winseln.

0

Blödsinn - nur weil dein Hund mit im Bett schläft, ist die Rangordnung nicht gefährdet! Du bestimmst ja schliesslich, dass er dort schlafen darf!

Also lass ihn dort ruhig weiter drin schlafen.

Hab ihn reingeholt...Er schläft neben meinem Bett und ist in der Nacht nur 2 mal ins Bett gekommen hab ihn wieder rausgeschmissen... dann hat er es akzeptiert und brav auf der decke geschlafen...

0

das mit der rangordnung ist quatsch, der hund hört doch auf dich, er ist ein rudeltier und gehört auch nachts zum rudel, also mindestens ins schlafzimmer... warum soll er nicht im bett sein? meine sind auch im bett und meinen trotzdem nicht chef zu sein...

meine eltern wollen es einfach nicht....leider... ich muss ihn irgendwie ausm bett kriegen hab heut auch extra ein bettchen gekauft. ich mag es auch mehr wenn er bei mir schläft...

0
@user1635

Dann musst du eben warten, bis du erwachsen bist - dass musste ich auch, um tun und lassen zu können, was ich möchte :-)

0

Oh Gott, bei uns schauts genauso aus! Wenn man die aussperrt, stehen die vor der Tür und warten... Ist alles eine Frage der Konsequenz. Wenn man dasne Zeit lang durchzieht, wird das vom Hund akzeptiert. Man darf halt nicht nachgeben.

Ich bin entsetzt!!! Ein Hund im Bett geht gar nicht!!!

Warum?

0

Es hat ja auch niemand von dir verlangt, dass DU einen Hund mit in DEIN Bett nehmen sollst - und meine bekommst du nicht ...

0
@Inga1605

Meinen Hundi muß es wirklich schlecht gehen, weil er nicht in mein Bett darf, bei so viel gegenwehr. Ja, ich bin eine Zicke weil ich seine Haare, den Sand und evtl. Zecken in seinen Fell nicht nicht bei mir im Bett haben will. Hoppala ich könnte ihn ja jeden Tag duschen!! Aber nein der geht ja jeden Tag im See schwimmen, leider hat der See keine Trinkwasserqualität, und mein Hund riecht manchmal ein bissi nach Fisch. Er stinkt zwar nicht aber man riecht es. Das will ich auch nicht im Bett haben. Ist schon schlimm mit mir. Aber das aller aller schlimmste ist bei mir, ich weigere mich seinen Kontrollzwang zu unterwerfen. Also wird es ihn auch in Zukunft schlecht gehen, und er wird im Flur in "seine Bett" schlafen, und ich nehme mein Mann mit ins Schlafzimmer.

0

Was möchtest Du wissen?