Kann mir jemand helfen sie Akkorde herauszufinden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Sxsxix,

auf der Gitarre lässt sich diese immer wiederkehrende Akkordfolge auch ohne Barréakkorde einigermaßen einfach wie folgt realisieren:

(dargestellt immer von der tiefen E-Saite zur hohen E-Saite)

C#m7: Bünde  X 4 2 4 0 0     (X heißt, Saite darf nicht mitklingen)

            Finger   0 3 1 4 0 0

             Töne    - cis e h h e


Eadd9               0 2 4 4 0 0

                          0 1 3 4 0 0

                          e h fis h h e


Amj7/9              X 0 2 1 0 0

                          0 0 2 1 0 0

                         - a e gis h e


Hsus4             X 2 4 4 0 0

                       0 1 3 4 0 0

                       - h fis h h e


Nach etwas Übung wirst du merken, dass sich diese ungewöhnliche Folge dann doch sehr leicht im Wechsel greifen lässt. Also viel Spaß dabei!

Thomas Weber


P.S.:Übrigens für das Keyboard könntest du die angegebenen Töne aufwärts greifen und dabei je nach Sound natürlich auf die richtige Oktave achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

C#m E/G# A H

Ich würde das so spielen (Instruktionen sind jetzt für Gitarre, weiß nicht, ob Du damit was anfangen kannst).
C#m als Powerchord greifen, also C#5 spielen. Die H und E Saite immer mit anschlagen (bei allen Akkorden), auch wenn man da nichts greift. E/G# bedeutet E mit Gis im Bass, also wie ein E-Dur, nur dass ich auf der A-Saite nichts greifen würde und mit dem kleinen Finger auf den 4. Bund der tiefen E-Saite. Mit dem kleinen Finger würde ich dann auch die A-Saite abdämpfen.

Dann A5 wieder als Powerchord (2. Bund D und G-Saite). Und dann dasselbe mit H5 als Powerchord.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleiner Tipp: Fang mit den den Basstönen an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?