Kann mir jemand Helfen? Meine Eltern wollen wegen eines Haustieres (Hund) nicht mehr mit mir reden!?

14 Antworten

Was möchtest du eigentlich noch? Du gehst reiten, fechten, machst den Haushalt eigenständig. Respekt!! Und dann noch einen Hund? 

Du hast doch garkeine Zeit dafür. Im Schnitt bist du 6-8 Stunden in der Schule, das wird mit den Jahren immer mehr, und in 3-4 Jahren bist du fertig mit der Schule. Beide Eltern arbeiten vermutlich Vollzeit, Geld schreibst du ja ist kein Problem. Schonmal überlegt was aus dem Hund wird wenn der 6-8 Stunden alleine zuhause bleiben muss. Zudem das viel zu lange ist. hinzu kommt die Zeit für Freizeit , Hausaufgaben, andere Interessen. 

Was soll der Hund machen in der Zeit? 

Mein Rat an dich, hör auf deine Mutter zu nerven..akzeptiere das. Nicht ohne Grund wird sie so an die Decke gehen, weil du kein NEIN akzeptieren kannst und sie immer wieder darauf ansprichst. Sie hat kein Bock auf dreck, will dich abends nicht alleine mit den Hund spazieren gehen lassen. Das sind plausible Gründe. Fechten und reiten sind schon teuer genug. Ein Hund mit steuern, Futter, Hundeschule, Tierarzt kosten übersteigt das noch um Längen. 

Schließlich müssen SIE für alles zahlen nicht du.

Gib Gas in der Schule, Einser Durchschnitt ist doch klasse. Dann wird aus dir mal was, und später wenn du groß bist und genug Zeit hast,kannst du dir einen holen. 

Aber hör auf deine Eltern so zu nerven. Nicht jedes Kind hat das was du hast..und Verantwortung zu übernehmen heißt auch ein NEIN zu akzeptieren,und nicht immer wieder ein leidiges Thema ansprechen zu müssen. 

Diese Frage "Eltern zum Hund überreden" kommt ungelogen, 2-3 x die Woche, in Ferienzeiten sogar täglich. Und es sind durchschnittlich alleine 12-16 Jahre alt. Gib diese mal in der Suchleiste ein, wirst erstaunt sein. 

Hi,

auch wenn ich dich da total verstehe (ich war damals auch nicht viel anders :-) ), so denke ich schon das deine Eltern dafür ein triftigen Grund haben.

mit 13 ohne dir zu nahe treten zu wollen erfasst man häufig noch nicht alles was wichtig ist. Man liest hier zb sehr oft von Kindern das Geld keine Rolle spielt, was aber in erster Linie von den Eltern abhängt, da man mit 13 noch kein Gehalt hat. Es kann also gar nicht sein das man mit 13 bereits finanziell so eigenständig ist. Denn grad Chis sind teuer, zwar klein aber aufgrund der Züchtung sehr anfällig, durch verkürzte und verengte Atemwege wird zb jede kleine Erkältung zu einem riesigen Problem, auch muss man mit rechnen das Gebiss immer wieder mal machen zu lassen (da es häufig zahnfehlstellungen gibt). Auch kann es zu anderen schwerwiegenden Problemen kommen (Wasserkopf, Kehlkopfkollaps usw) was entsprechend teuer und pflegeaufwendig ist.

Würde also anregen das Ziel geringer zu setzen, konzentriere dich erstmal auf die Tierheimsache, manchmal hilft es sich erwachsene verbündete ins boot zu holen, zb Grosseltern, Tante oder Onkel. Die kennen nochmal andere Tricks Ziele zu erreichen und haben eine andere Gesprächsposition als du.

 

Liebe Nicole,

es gilt halt nicht viel hilft viel. Auch wenn du dir alle Mühe gibst deine Eltern zu überzeugen, du hast offensichtlich den Punkt übersehen an dem es einfach klar ist das deine Eltern beim Nein bleiben. Ab einem gewissen Punkt ist es einfach nur noch anstrengend sich immer wieder mit dem Thema konfrontiert zu sehen.

Einen 18seitigen Aufsatz! Das ist echt krass! Du beschreibst deinen Eltern sogar wie sie absagen sollen. Und dann bist du sauer wenn sie es anders machen. Fühl dich doch mal in deine Eltern rein. Wie hättest du denn reagiert wenn sie dir einen 18seitigen Aufsatz gegeben hätten in dem sie gegen einen Hund argmentieren und dir noch rein schreiben wie Kinder das zu akzeptieren haben. Du hättest doch auch einen lauten Aufstand gemacht, oder.

Leg das Thema einfach beiseite. Du wirst keinen Hund bekommen. Gassi gehen im Tierheim oder Nachbarn finden deren Hund du mit versorgen kannst. Das kannst du doch eh tun, ich schätze mal das deine Eltern da gar nichts dagegen haben.

Ansonsten bist du in 5 Jahren 18 Jahre alt. Dann kannst du ausziehen und dir einen eigenen Hund anschaffen.

mutter hat angst vor hunden was tun?

ich möchte schon seit vielen jahren einen hund ich habe in büchern gestöbert im internet sehr sehr viel gelesen über diese tiere und gehe jede woche ( manchmal auch mehr) spazieren mit einem hund aus der nachbarschaft! meine eltern erlauben mir keinen hund ich bin mir nicht sicher wieso aber vielleicht liegt es ein bisschen daran dass meine mutter angst vor hunden hat. sie hat noch nie einen gestreichelt oder so! was kann ich dagegen tun dass meine mutter nichtmehr so angst vor hunden hat wisst ihr da vielleicht irgend ewas? wäre euch sehr dankbar!

...zur Frage

Wohnung übernehmen mit 19? Eltern trennen sich?

Meine Eltern trennen sich nach über 20 Jahren Ehe. Sie stehen beide als Besitzer im Vertrag unserer Eigentumswohnung. Diese ist aber noch nicht ganz abbezahlt.

Kennt sich irgendjemand damit aus oder weiß jemand ob es möglich wäre, meinem Vater die Hälfte "auszuzahlen" und mich als neue Eigentümerin einzuschreiben zusammen mit meiner Mutter? Würde sozusagen den Platz meines Vaters übernehmen. Meine Mutter würde mir die Wohnung sowieso einmal überschreiben, ich könnte doch jetzt schon anfangen dafür zu zahlen, dann gehört sie wenn sie abbezahlt ist, schon zu einem Teil mir.

Hat eventuell jemand Erfahrungen damit?

...zur Frage

Wie zeige ich meinen Eltern das ich Verantwortung übernehmen kann?=d

Also ich will einen Hund und wir haben alles schon geklärt... Also ich und meine Mutter! Nur mein Vater meint das ich keine Verantwortung übernehmen kann?! Obwohl das nicht stimmt! Meine Mutter trauts mir sehr wohl zu... Und ich habe 3 Geschwister die sich dann auch drum kümmern würden! Also wie kann ich es meinem Vater beweisen, das ich mich drum kümmern werde...?

...zur Frage

ich will einen hund aber meine eltern erlauben es ja nicht! :( toll was jetzt? :(

Hei !!!! Also eine meiner bf's hat einen hund bekommen und ich will auch unbedinngt einen aber meine dummen eltern erlauben es nicht!? Ich weiss das ich mich um einen hund kümmern kann und verantwortung übernehmen kann ich bin auch schon 13.....naja un jetzt sagt meine mutter auch noch das ich sie nerve mit dem hunde kram wegen meiner freundinn? :( :( och meno:( habt ihr tipps was ich jetzt machen kann/soll?! :( :(

...zur Frage

Wie kann ich meinen Eltern zeigen das ich Verantwortung übernehmen kann!?

Also ich will meinen Eltern zeigen das ich Verantwortung übernehmen kann weil ich einen Hund will, sie sagen immer zu erst kümmere ich mich um ihn und nach 1nem Monat hab ich keine Lust mehr... Aber das stimmt nich, ich weis das wenn ich etwas mache mache ich es auch richtig! Also wie kann ich ihnen zeigen das ich bereit bin für einen Hund?!

...zur Frage

Mit 13 einen Hund?

Hallo, Meine 13jährige Tochter wünscht sich schon mehrere Jahre einen Hund. Befreundete von uns haben Labrador Welpen, von denen möchte sich jetzt umbedingt einen haben.Wir haben ein Haus mit Garten. Allerdings will ich eigentlich keinen Hund.Ich weiß das sie Verantwortung für den Hund übernehmen würde, sie geht ja auch schon seit Jahren mit Hunden spazieren und trainiert diese auch.Ich würde mir gerne eine zweite Meinung einholen ob wir uns eine der Welpen holen sollen oder nicht. Danke;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?