Kann mir jemand gutes Trockenfutter für ausgewachsenen kleinen Hund empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich kann dir ein gutes Nassfutter empfehlen: Real Nature Wilderness als Nassfutter, dann Rinti oder Animonda oder Premiere Reinfleischdosen oder noch besser gleich rohes Fleisch im Barfstil.

Da ist dann garantiert kein Getreide drin.

Trockenfutter ist kein artgerechtes Hundefutter und schadet dem Hund mehr als es dem Menschen Arbeit erspart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Dir auch zu Nassfutter raten, selbstverständlich getreidefrei. 

Meine Hunde bekommen Premiere, Rinti oder Rocco dazu mal einen rohen Fleischknochen oder rohes Hühnerklein.

Trockenfutter füttere ich sehr selten, meine Hunde mögen es auch nicht so gerne.

Fast überall wo Hundefutter verkauft wird kannst Du Dir auf den Internetseiten ansehen was für Inhaltsstoffe das Futter enthält. Am besten ist ein hoher Fleischanteil, kein Getreide und keinen Zucker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt in dem Sinne kein gutes Trockenfutter. Den Hund tagtäglich mit Trockenfutter zu füttern ist als würdest du jeden Tag fastfood essen.

Warum fütterst du kein gutes nassfutter oder Barf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir füttern unseren Dackeln als Alternative zum Barfen mit Wolfsblut Trockenfutter - die Auswahl an Sorten ist groß und das Futter gibt es auch für kleine Hunde - wobei wir auch das normale Adult Futter verwenden. Das Futter hat einen hohen Fleischanteil und ist Getreidefrei = es ahmt das Fressen nach, welches der Wolf/Hund in der Natur frißt. Unserer Hunde sind 10 und 11 Jahre alt, sie vertragen das Futter sehr gut .Seitdem wir nur noch Wolfsblut anwenden ist der Rüde wieder agiler geworden. Bei beiden Hunden  "glänzt "das Fell...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
21.02.2016, 17:52

Wolsblut ist sehr teuer, aber gut ist es nicht. Wenn du allerdings das Nassfutter von denen meinst, das ist einigermassen annehmbar.

Wolfsblut ist zwar teilweise Getreidefrei, hat aber immer mindestens 30 % Süßkartoffel drin - und leider ist es nach der neuen Rezeptur nicht mehr sehr hoch im Fleischanteil.

Ich hab noch keinen Wolf gesehen, der in der Natur Trockenfutter frisst.

1

Wir haben durch Bekannte das Barfen kennen gelernt und unseren Hunden bekommt es gut. Das Barfen ist aufwendiger und man sollte verlässliche, künstige Fleischlieferanten an der Hand haben.

Für eine Reise nach Schweden haben wir und unsere Bekannten einen Alternative gesucht - Trockenfutter ohne Getreide - und sind auf das Futter Wolfsblut gestoßen. Nach unserer Meinung eine gute Alternative zum Barfen, wenn man es aus Zeitgründen oder auf Reisen .... nicht durchführen kann. Es gibt mittlerweile auch mehrere Anbieter, die getreidefreies Futter anbieten - man muss sich auf den Herstellerseiten/Foren informieren und das passende Futter aussuchen. Preislich ist das Futter nicht günstig, aber nicht teurer als anderes "Markentrockenfutter", auch die Eigenmarken sind häufig auf dem gleichen Preisniveau. Aber wenn man sich an den Angaben der Hersteller orientiert, ist z. B. Wolfsblut bei kleinen Hunden sparsam im Verbrauch und wir finden es ist eine gute alternative zum Barfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner mag Royal Canin - ist sehr ausgewogen, aber auch etwas Teurer als andere Futter. Ansonsten koch ich recht gerne für meinen Hund- natürlich ohne Gewürze!!! Anleitungen gibt es dazu im Internet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
21.02.2016, 17:49

Sorry aber Royal Canin ist alles andere als ausgewogen, oder gar gut. Ich würde dir mal raten, deine Futterzusammensetzung durchzulesen und die Prozentangaben aufzuschreiben.

Der Fragesteller wollte ein Trofu ohne Getreide - das kann Royal Canin nicht bieten - wenn kein Getreide drin ist dann ist 60 % Kartoffel drin.

0

Was möchtest Du wissen?