Kann mir jemand genau sagen was ein fuchsbandwurm ist?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich erkläre Naturfreunden die mit mir unterwegs sind die Kurzfassung immer so. Es ist ein Bandwurm im Darm von verschiedenen Säugern, vorwiegend scheinbar Fuchs. Zwischenwirt sind Mäuse. Endwirt alle die Mäuse fressen, also auch Hund und Katze. Die meisten Erkrankungen kommen auch durch intensiven Kontakt mit diesen. Die Ansteckungsgefahr im Wald ist gering. Der Irrglaube dass man sich beim Essen von Waldbeeren oder Pilzen anstecken kann ist mehr Panikmache. Die Finnen ("Eier") sind winzig und du kannst sie auch einatmen. Die Wahrscheinlichkeit aber sehr gering so zu erkranken. Der Körper wehrt sich ja. Wer allerdings erkrankt hat wirklich Pech gehabt, da soweit ich weiss Ca. 50% der Erkrankungen tödlich enden. PROBLEM dabei ist dass die Erkrankung oft erst in sehr spätem Stadium überhaupt erkannt wird, wenn die Leber schwer geschädigt ist und oft nur noch Transplantation hilft. Manchmal erst nach 10 Jahren. Aber keine Panik, eher stürzt du rein statistisch mit dem Flugzeug ab ehe du einen Fuchsbandwurm bekommst. Also gerne mal Walderdbeeren naschen und Hund und Katze regelmäßig entwurmen :-)

Finnen sind keine Eier! Was die Gefahr durch Katzen angeht: Katzen sind nicht der ideale Wirt für den kleinen Fuchsbandwurm. Zwar können auch Katzen Endwirt des kleinen Fuchsbandwurms sein, aber die Eier, die ausgeschieden werden sind meist nicht gravid und somit auch nicht infektiös. Die wietaus größere Gefahr geht von Hunden aus. Selbst wenn diese regelmäßig entwurmt werden, können infektiöse Eier in deren Fell haften, denn Hunde pflegen sich auch in Fuchskot zu wälzen. 

1
@Luftkutscher

Ich weiss dass es keine Eier  sind, deswegen  in Anführungszeichen. Danke dass du nochmal  darauf  hingewiesen  hast. Das mit den Katzen ist interessant. Man merkt du bist Fachmann. Ich versuche bei meinen naturkundlichen Wanderungen zwischen den Experten  und dem Normalo zu vermitteln. Da kommt die Erklärung ganz gut. Wer Interesse hat kann dann noch weiterforschen. Bin aber auch nicht immer auf dem aktuellsten Stand, da ich nicht an Forschungsunterlagen komme. Lese Bild der Wissenschaft  usw. 

Welche Meinung hast du zum Waschen von Früchten usw.?

0

Durch das Waschen der Früchte lässt sich die Gefahr der oralen Aufnahme der Eier zwar reduzieren, nicht aber völlig ausschliessen. Je nachdem auf welchen Früchten sie haften bringt Waschen mehr oder weniger viel. Ein Apfel mit glatter Oberfläche lässt sich gründlicher reinigen als beispielsweise Erdbeeren.

0

Übrigens besteht beim Einatmen von Eiern des kleinen Fuchsbandwurm kaum die Gefahr einer Infektion. Infektiöse Eier sind von einer kolloidalen und klebrigen Substanz umgeben, so dass sie überall leicht haften bleiben. Damit sie wie Staub aufgewirbelt werden können, müssen sie eintrocknen. Dehydrierte Eier sind jedoch in aller Regel nicht mehr infektiös.

0
@Luftkutscher

So weiss ich das auch, deswegen  ist ja die Infektionsgefahr wesentlich geringer im Wald als z.B. beim Schmusen mit dem Hund. Soweit ich weiss sind mehr als 80% der Infektionen durch Haustiere. Ich wüsste nur gern wie man dass nachweisen kann?☺

0

Die Infektionsquelle lässt sich leider nicht nachweisen, da zwischen der oralen Aufnahme der Eier und dem Nachweis einer Infektion zu viel Zeit vergangen ist. Da helfen allenfalls statistische Untersuchungen.

1

Der Fuchsbandwurm Echinococcus multilocularis ist ein Parasit , der in erster Linie zwischen Füchsen und Nagetieren zirkuliert , in seltenen Fällen aber auch den Menschen befällt und eine so genannte alveoläre Echinokokkose verursacht .

Mehr dazu findest Du unter diesem Link > http://www.internisten-im-netz.de/de_was-ist-ein-fuchsbandwurm_1423.html

Der heißt so, weil der Fuchs sein Endwirt ist.

Er ist ausgewachsen ein Winzling (wenige mm) im Vergleich zu vielen anderen Bandwürmern und trotzdem so gefährlich.

Weißt du auch wie die zwischenwirte heißen weil man sieht ja kaum ein fuchs

0
@kazim99

Nager und Pflanzenfresser/Weidetiere. Dazu gibts aber eine gute Darstellung bei Wikipedia oder du googelst selbst: "Fuchsbandwurm Zyklus" - der ist sehr interessant.

2
@Bitterkraut

Die gefährlichen Eier werden aber nur vom Endwirt ausgechieden, für eine Infektion sind die Zwischenwirte nicht relevant.

2
@Bitterkraut

Sind denn auch Weidetiere Zwischenwirt des kleinen Fuchsbandwurms? Wenn ja, welche Weidetiere?

0
@Bitterkraut

Wo hast Du das gelesen? Schafe sind doch eigentlich nur Zwischenwirte des dreigliedrigen Hundebandwurms (Echinococcus granulosus). Dieser Parasit ist eng mit dem kleinen Fuchsbandwurm verwand, ist bei uns aber nicht endemisch und hat auch einen anderen Wirt- Zwischenwirtzyklus. Auch die Echinokokkose, die dieser Parasit beim Menschen als Fehlzwischenwirt verursachen kann, ist anders (zystische Echinokokkose statt alveolärer Echinokokkose). 

0
@Luftkutscher

Ich kenne das auch nur von Nagern, Wikipedia beschreibt Nager und Weidetiere, ich denke aber auch, daß da was durcheinader geht, der Hundebandwurm kann wohl auch Füchse/sonst. Caniden befallen.

0

So ist es. Der dreigliedrige Hundebandwurm lebt nicht nur im Darmtrakt von Hunden, sondern auch von Wölfen, Schakalen und eben auch Füchsen. Als Zwischenwirt bevorzugt er Schafe und Ziegen. Er kommt nur in Gegenden vor, wo solche Weidetiere extensiv gehalten werden und Innereien in der Natur entsorgt, oder Hunden zum Frass gegeben werden, weshalb er überwiegend in Hunden zu finden ist.

1

Diese Frage mit Foto kann Dir Wikipedia eigentlich sehr gut beantworten. Der Name kommt daher, dass dieser Bandwurm bevorzugt in Rotfüchsen vorkommt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fuchsbandwurm

Ich find wikipedia schlecht da jeder idiot der keine Ahnung von was hat da was schreiben kann :D aber danke das du selber noch was geschrieben hast

1
@kazim99

Ich habe selber einen Account um bei Wikipedia schreiben zu können. Du hast in sofern recht, dass praktisch jeder dort schreiben kann jedoch hat sich bei der redaktionellen Betreuung und Kontrolle seit Bestehen vieles erheblich verbessert.

Aber als generelle Basisinformation, für einen schnellen ersten Eindruck empfinde ich Wiki auf jeden Fall immer einen Blick wert.

2
@kazim99

Die Meinung solltest du ablegen, denn ganz so funktioniert Wikipedia nicht wirklich, es hat zwar prinzipiell jeder die Möglichkeit Änderungen vorzunehmen, aber das ganze bleibt nicht ungeprüft. Im Zweifel kannst du dir auch immer am Ende die Quellen anschauen oder wann und wie oft welche Teile des Artikels geändert wurden.

3

Fuchsbandwurm ist eine schwere Parasitenerkrankung. Der Bandwurm bildet Absiedlungen ist extrem schwer zu behandeln, da er sich einkapselt. Für viele endet die Erkrankung tödlich.

Wo bleibt denn die vielgerühmte Medienkompetenz unserer Jugend? Die Suche bei Google brachte in 0,24 Sekunden 114.000 Ergebnisse. Da solltest Du doch genügend Informationen finden, die Deine Frage hinreichend beantwortet. Falls Du nicht alle Artikel durchlesen möchtest, so sollte ein Blick in Wikipedia reichen. https://de.wikipedia.org/wiki/Fuchsbandwurm

Hier wird ausführlich erklärt, um was für einen Parasiten es sich handelt, wie er zu seinem namen kam und wie der Lebenszyklus ist. Auch die Problematik der Echinokokkose beim Menschen wird erklärt.   

Ich wollte einen fragen der mal eine Präsentation darüber gemacht hat oder vielleicht biologe ist und nicht wikipedia

0

Ich habe schon genügend Fachaufsätze in diversen Fachjournalen über den Fuchsbandwurm veröffentlicht. Diese sind zum Teil auch im Web zu finden. Ob Dir die Antworten hier bei GF weiter helfen, wage ich zu bezweifeln, denn viele sind fachlich falsch und Dir als Laien wird es kaum möglich sein, die richtigen von den falschen Antworten zu unterscheiden. Insofern ist eine Internetrecherche zielführender.

1

Wenn mich nicht alles täuscht ist das ein parasit der sich irgendwo in deinem magen festsetzt und dann durch aufnahme deiner nahrung wächst und dich immer mehr gewicht verlieren lässt. Soweit ich weiß ist das mit unter sogar tötlich

Danke :)

0

Der Fuchsbandwurm ist winzig, seine Larven snd noch viel winzger, sie gelangen mit dem Blutstrom in die Organe und zerstören sie von innen.

0

Im Magen setzen sich die Zwischenstadien des kleinen Fuchsbandwurms aber nicht fest.

0

Was möchtest Du wissen?