Kann mir jemand etwas zu innerdeutschen Banklaufzeiten sagen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn man am Freitag Abend eine Überweisung Online erfasst, wird der Auftrag erst am nächsten Werktag verbucht, sprich Montag. VOR Dienstag also kann das Geld beim Begünstigten nicht ankommen. I.d.R. wird es am nächsten Werktag (Montag) zur begünstigten Bank übertragen, dort wird der Auftrag im günstigsten Fall am nächsten Tag (Dienstag) ankommen. Gebucht wird wieder abends im Batchlauf, d.h. der Betrag erscheint am Mittwoch auf dem Auszug. Im GÜNSTIGSTEN Fall. Im ungünstigsten erst am Donnerstag. Die Laufzeit hängt ab vom Institut: Zwischen gleichen Instituten gilt das oben angegebene (Sparkasse/Sparkasse, Privatbank/Privatbank, Raiba/Raiba), zwischen den Instituten KANN das wie oben angegeben klappen, muss aber nicht. Feste "Laufzeiten" gibt es nicht, das hängt auch von der Technik ab, die gelegentlich nicht so mitspielt, wie sie soll. Ein Übertrag beim gleichen Institut (Kontoübertrag) geht natürlich am schnellsten und kann am nächsten Tag schon auf dem Auszug erscheinen.

Hallo ! Es hängt mit den Abrechnungswegen unter den einzelnen Bank zusammen. Es hängen z.B. die Sparkassen zusammen, da kommt das Geld meist am nächsten Tag an, wenn du von Sparkasse zu Sparkasse überweist. Die großen Banken untereinander, z.B. Deutsche Bank an Hypovereinsbank dauert meist zwei Tag. Es gibt Abrechnungs-Pools (wie auch bei den Geldautomaten), diese Banken haben einen "direkteren Draht" untereinander. Aber: abends 19 Uhr eine Überweisung zu erfassen, ist das Gleiche, wie Montag morgen ! Viele Grüße, katja

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn vor 14.00 Uhr die Überweisung gemacht wurde, die Überweisung am gleichen Tag rausgeht. Das bezieht sich auf die Postbank. Habe auch Erfahrungen gemacht, dass bei mir etwas schon eine halbe Stunde nach der Überweisung abgebucht war, der Empfänger es aber erst angeblich 6 Tage später bekommen hat. Auf meine Anfrage, doch bitte die besagte Stelle im Kontoauszug zu kopieren wurde nicht nachgekommen.

Die genaue Beantwortung dieser Frage würde dem Bankgeheimnis unterliegen. Ausgehen muss man eigentlich von einer Laufzeit von 7 Werktagen. Dies liegt daran, dass die Auswertung von Überweisungen zum Teil schwierig ist, wenn die Daten nicht 100% übereinstimmen. Wenn die Überweisung zum Beispiel auf "Karl Heinz Meier" lautet aber das Konto nur mit "Karl Meier" eröffnet wurde landet das in einer Queue die manuell abgearbeitet werden muss. Der Sachbearbeiter muss das dann freigeben und entscheiden ob das Geld trotz "falscher" Daten aufgebucht wird oder zurückgeht. Und bei tausenden von Vorgängen pro Tag kanns mal auch etwas dauern :-)

"Die genaue Beantwortung dieser Frage würde dem Bankgeheimnis unterliegen." Was für ein Unfug. Die Namensüberprüfung wird nicht mehr vorgenommen, sofern die Kontonummer existiert, wird gebucht.

0
@ungererbad

Das stimmt sogar. Die in Deutschland übliche Vorgehensweise Gelder in einem EDV Pool bis zur tatsächlichen Weitergabe zu verarbeiten entspricht wirklich keinem Geheimnis. Vielleicht sollte man folgendes anmerken : Wenn ich als Bank eine Einnahme von einer Million am Tag habe und die am Markt verzinse bekomme ich damit VIEL Geld.. Also zahle ich als Bank in Deutschland die Gelder erst mit Verzögerung an den Begünstigten aus.Von daher wird es NIE direkte Aufbuchungen geben obwohl es technisch kein Problem wäre.

0

Vielleicht noch ne kleine Anektode zu dem Thema : Ich hatte mal von einer Kundin eine Überweisung an eine "Mile, Senta" - Kam zurück und landete bei mir. Nachdem wir extrem kundenfreundlich arbeiten und die Kundin gerade nicht erreichbar war haben wir dann selbst recherchiert und in dieser Detektivarbeit kam raus, dass die "Mile, Senta" dann doch ein Miele Center war und es sich um ne Rechnung für ne Waschmaschine gehandelt hat :-) Die Kundin hat davon nie was erfahren. Hat halt nur etwas länger gedauert :-)

0

Was möchtest Du wissen?