Kann mir jemand erklären, wie man an diese Aufgabe herangeht / sie löst?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du zeichnest zuerst eine Tabelle für deine Zustände und Eingänge. Deine Folgezustände q0^(v+1) und q1^(v+1) möchtest du ermitteln.

Dazu schaust du dir deine Tabelle und das Zustandsdiagramm an. Die fertige Tabelle habe ich dir hochgeladen und erkläre dir anhand dieser die Vorgehensweise für die ersten 2 Zeilen.

Eins vorweg: Hin und wieder steht in deinem Diagramm ein Minuszeichen. Das bedeutet, dass es egal ist, ob dein jeweiliger Eingang 1 oder 0 ist.

In der ersten Zeile sind deine Zustände ( q1^v und q0^v ) und Eingänge ( i1 und i0 ) 0. Da deine Zustände 0 sind, befindest du dich oben links im Diagramm. Jetzt musst du schauen was passiert, wenn du zwei Nullen im Eingang hast. Dein Diagramm zeigt dir, dass du für 00 deinen Zustand nicht wechselst. Deine Folgezustände sind also beide 0. Dies kannst du nun in die Tabelle eintragen.

Jetzt schaust du dir die zweite Zeile an. Hier sind deine Zustände wieder 0, dein Eingang i1 ist 0 und dein Eingang i0 ist 1. Da deine Zustände 0 sind, befindest du dich oben links im Diagramm. Ein Blick in dein Diagramm zeigt, dass du für i1 = 0 und i0 = 1 deinen Zustand wechselst, nämlich zu 01 (oben rechts im Diagramm). In deine Tabelle trägst du für den Folgezustand q0^(v+1) = 0 und q1^(v+1) = 1 ein.

Ich denke das Prinzip ist jetzt klar, wenn nicht: Frag!

Die Ausgangstabelle gestaltet sich ganz einfach. Diese lassen sich in der Notation ablesen. Oben links hast du die Zustände 00 und den Ausgang 1. Oben rechts hast du die Zustände 01 und den Ausgang 1. Für die unteren Zustände ist dein Ausgang jeweils 0.

Wie KV-Diagramme funktionieren ist dir sicherlich bereits bekannt.

Zustandstabelle - (Freizeit, Digitaltechnik, Moore-Automat) Ausgangstabelle - (Freizeit, Digitaltechnik, Moore-Automat)

Was möchtest Du wissen?