Kann mir jemand erklären warum Wein in der Herstellung nie mehr als max 15% Alkoholgehalt erreichen kann?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Alkohol ist ein Gift... Und die Bakterien, die Zucker in Alkohol umwandeln, vertragen nicht allzu viel davon und sterben bei 15% weg. Dann ist nichts mehr da das Alkohol produziert.

Mit der kleinen Korrektur, dass es sich um Pilze handelt, ist das richtig, aber das ist wohl Haarspalterei.

2
@bartman76

Und daß es derweil Zuchtstämme gibt, die sogar 30% und mehr vertragen, bevor sie umkippen...  ;)))

4
@Bevarian

Und wie schmecken deren Produkte?

Für Wein sind sie ja eher ungeeignet, Ausnahme vielleicht bei Eiswein. Aber Rum könnte man damit ja direkt produzieren, ohne Destillation ;-)

1
@TomRichter

Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Erzeugnisse von diesen Biestern wohlschmeckend sind: die wurden halt auf Quantität gezüchtet, nicht auf Qualität...

1

Die Hefe wandelt den Zucker bei der Gährung um in Trinkalkohol.

Jedoch sterben Hefebakterien ab einem gewissen Alkoholgehalt ab. (So wirkt ja uch ein Desinfektionsmittel auf Alkohol basis)

Meist sind die Angaben 15-18%.


Um mehr zu erreichen (wie bei Schnaps) muss destilliert werden.

Das hängt mit dem Zuckergehalt der Trauben zusammen.

Durch die Gärung lässt sich einfach nicht mehr Alkohol rausholen....

Was möchtest Du wissen?