Kann mir jemand einige (Definitions-)Fragen über Logik beantworten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann dir dazu nur meine Meinung zur Hilfestellung geben. 

Logische Gültigkeit verstehe ich als Gerechtigkeit. Nehmen wir mal an. 

Man ist Angeklagter in einen Strafprozess, aber jedoch ist man in wirklichkeit unschuldig. Also denkt man sich logischerweise ich brauch einen Rechtsanwalt... 

Doch mit Sicherheit ist dieser Gedanke einen Anwalt zu brauchen nicht Logisch! Denn ein Anwalt der einen seine Unschuld verteidigen tut, gibt es nicht. Weil für seine unschuldigkeit brauch man sich nicht rechtfertigen.

Und wie könnte man sein Unschuld noch besser beweisen, als wie wenn man sich Selber verteidigen tut vor Gericht? Von Seiten des Staatsanwalt könnte man sich Fragen, wenn er unschuldig ist, wieso brauch der dann einen Anwalt? 

Nun könnte man meinen weil man keine Ahnung vom Recht hat, und weil man nicht unschuldig im Gefängnis landen will, deshalb hat man sich einen Anwalt genommen. Jedoch sagt man damit auch aus, dass man der Justiz dabei nicht vertraut, die Wahrheit zu finden. Mit dieser Meinung könnten die Ehrenwerten Damen und Herren denken, man meine auch, sie sind unfähig ihres Amtes.... 

Somit kann eine Logische Gültigkeit nicht nur auf eine Argumentation in Form von Worten beschränken. Denn schon alleine die Reaktion darauf, wenn man Unschuldig ist mit einen Anwalt vor Gericht auszutauchen, lässt die Staatsanwaltschaft und die Richter logischerweise an der Unschuld dran zweifeln. Und falls diese, den Unschuldigen fragen. 

Warum brauchen sie denn einen Anwalt, wenn sie doch sagen sie seien unschuldig? Dann sollte man gut vorher überlegen was man dann drauf argumentieren tut. Weil es heißt ja, alles was man tut oder sagt kann auch vor Gericht gegen einen verwendet werden... 

Nun ich würde in dieser Situation logischerweise ohne Anwalt auftauchen, und falls ich doch einen genommen hätte. Und mir diese Frage gestellt würde. 

Dann würde ich entweder Schweigen, weil nur betroffene Hunde bellen. Oder ich würde Antworten... Weil ich der Justiz im Allgemeinen nicht besonders gut über den Weg traue. Ob sich nun meine vorläufige Annahme, welche ich über sie bereits schon habe, letztendlich auch noch, bestädigen soll. Nun das werden wir spätestens am Ende dieses Prozesses genau wissen... 

Womit die Anwort, dieser Frage (Anwalt) zweifellos Begründet wäre. Also ein logische Gültigkeit besitzt. Halt mit hilfe der Logik die Worte im Mund umdrehen. Und ich denke dass ich dies auch eigentlich gut kann.. ;) 

Bloß jetzt stellt sich mir wieder eine weitere Frage. Und zwar wer tut meiner Logik hier seinen Glauben schenken? Hehehe

Viele Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das klingt sehr einleuchtend. Ich denke, das ist so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?