Kann mir jemand einen guten, preiswerten Kappzaum empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie ich unter branalind28200s Antwort schon geschrieben habe, muss ein Kappzaum passen. Bei einem etwas mehr vom Durchschnitt abweichenden Pferdekopf kann das genauso eine Odyssee sein wie die Sattelsuche bei einer sehr außergewöhnlichen Sattellage.

Die leichten Kappzäume, wie auch branalind28200 einen verlinkt hat, sitzen tatsächlich ein bisschen "weicher" - wenn auch Babette die nicht gerne sieht, weil sie wohl schon viele sich verdrehen hat sehen, was bei mir aber nicht passiert. Dafür sind die leichten viel leichter an die verschiedenen Nasen anzupassen, weil sie quasi "überall" ein Gelenk haben und nicht ausgerechnet das Gelenk an der falschen Stelle sitzt. Den Sinn eines Gelenks mittig auf einem oben eigentlich ebenen Nasenbein, wie es bei vielen Kappzäumen ist, habe ich noch nie verstanden. Auch durch ein Polster ist der Druck zweier Schenkel, die durch die Lage dieses Gelenks eigentlich nur auf der Kante des Nasenbeins aufliegen, einfach unangenehm. Dann lieber schmaler und der Druck gleichmäßig über die Breite verteilt.

Ich selbst nutze bei beiden Pferden das Cavecon von El Caballo, weil das einfach auf Anhieb passte - zumindest im Bereich des Jochbeins. Bei meinem Pferd reicht das Jochbein sehr weit runter Richtung Maulspalte, er hat also besonders lange Jochbeine. Da was zu finden, was zwischen Jochbein und empfindlichem Nasenbeinteil liegt, ist eine Schwierigkeit für sich. Auch den El Caballo Zaum musste ich zum Sattler bringen und den Ganaschenriemen etwas nach vorne versetzen lassen, weil er immer in die Kehle rutschte. Jetzt ist er perfekt für mein Pferd.

Ob man sich nun für einen deutschen (also den mit dem starren Naseneisen und den Gelenken) oder einen französischen (den mit der Kette) oder für einen ganz anderen Kappzaum entscheidet, ist auch Geschmackssache. Auch bei gleicher Lehre wird die Handeinwirkung in Nuancen individuell sein und auch das Empfinden des Pferdes ist individuell (bei Gebissen bevorzugt mein Pferd beispielsweise entgegen jeglicher Lehre doppelt gebrochene; beim gleichen in einfach gebrochen kommt schon ohne jegliche Einwirkung die Zunge im Versuch, sich das komische Ding anders zurecht zu legen). Also muss man fast probieren, um seinen Zaum zu finden. Ist natürlich schwierig, wenn es immer in Verkauf und Gebrauchtverkauf mündet. Daher ist es immer gut, wenn man vor Kauf welche testen kann, z.B. auch von anderen Nutzern ausleihen. Der Preis spielt dann letztendlich keine Rolle mehr, wenn man "seins" findet. Wer nicht "seins" kauft, weil der Preis ihn abschreckt, kauft bei allem zweimal, beim Sattel wie beim Zaum und das ist dann letztendlich wieder teurer.

Der hier ist super: http://www.kraemer-pferdesport.de/SHOWMASTER-Kappzaum.htm?websale8=kraemer-pferdesport&pi=540101&ci=247714

Das Pferd einer Freundin hat den und der ist echt gut! :-) Krämer hat auch noch andere und Loesdau auch.

Spooksyhorsi 01.09.2014, 13:47

Vielen Dank! :)

0
LunaLisa345 02.09.2014, 09:10
@Spooksyhorsi

sei vorsichtig ! So einer zB ist extrem scharf und kann extrem weh tun und gefährlich sein !

Die breiteren sind besser - aber das kommt natürlich auch aufs Pferd an womit es besser geht ,wie bei gebissen . Allerdings bin ich der Meinung wenn mans vernünftig macht braucht man nix scharfes ^^

0
branalind28200 02.09.2014, 14:33
@LunaLisa345

Der ist nicht scharf! Hast du ihn schon mal in der Hand gehabt oder am Pferd ausprobiert? Meiner Meinung nach weicher als 'breitere'..

0
Baroque 14.09.2014, 13:30
@branalind28200

Ja, auch meine Erfahrung. Jeder Kappzaum hat seine Vor- und Nachteile und man muss für sich entscheiden, womit man arbeiten will. Aber das "scharf"-Gerede ist tatsächlich ein sich beständig haltendes Gerücht. Ich habe beides auf dem Schienbein gehabt als Jugendliche, weil unser Reitlehrer uns jeden Ausrüstungsgegenstand erklärt hat und der mit den breiten Eisen und Gelenken kann fies weh tun, wenn die Lage der Gelenke nicht genau die Form des Nasenbeins nachempfindet. Da das Pferd ein Individuum ist, ist es sehr schwer, da das exakt passende Modell zu finden.

0

Die von Loesdau sollen ganz gut sein, alternativ hat Krämer auch noch 2 nette drin.

Bitte aber keinen aus Nylon, die sind nur billig, aber nicht gut - da verrutscht schnell was & die Signale werden unpräzise weiter gegeben.

Was möchtest Du wissen?