Kann mir jemand einen guten Low Profile AM 3 Kühler empfehlen?

4 Antworten

Wie gross kann er denn sein - welches Gehäuse, CPU und Maiboard hast du?
Für einen Phenom II 1090T und was es da so alles gab bräuchtest du schon einen ziemlich potenten Kühler bei 125W TDP, da darfst du keine Wunder erwarten.

Bis 80mm Höhe würde ich den Scythe Big Shuriken 2 Rev. B oder den BeQuiet Shadow Rock LP nehmen, kosten beide etwa über 30€.

41

Teurer aber leistungsfähiger wäre der größere Thermalright APX-200, allerdings musst du schauen ob der bei dir passt.
Der Noctua NH-L12S könnte eine gute (und teure) Möglichkeit sein.

0
23

Als Gehäuse benutze ich ein Silverstone Milo 3 (habe es günstig auf eBay bekommen) Als prozessor wird eine AMD A10 5700 verwendet, und das Mainboard ist ein Asus F2A85-M LE. Die TDP liegt bei 65 Watt. Es können Kühlkörper bis zu 80 mm Höhe verbaut werden.

0
41
@WindowsXP2012

Die RAM Bänke sind recht nah am Sockel.
Wenn du RAM ohne hohe Kühlkörper hast, wäre der Shadow Rock LP wohl keine schlechte Wahl, der sollte trotz des großen Lüfters passen, das Gehäuse sollte ja wohl einen Einlass über dem Kühler haben.

Ansonsten halt ein kleinerer Kühler, aber ein 92mm Lüfter befördert halt schon wieder deutlich weniger Luft als ein 120er bei gleicher Lautstärke.

0

Wie hoch darf er denn sein.

23

Es ist ein Low Profile Gehäuse, Der Kühlkörper sollte nur 80 mm hoch sein,

0
23
@Top55

Ok Danke. Gibt es die Topblow Kühler auch etwas günstiger?

0

I7 7700k zu warm?

Hallo, ich habe mir vor kurzem meine erste Intel CPU zugelegt, und musste feststellen, dass mein I7 ordentlich warm wird. Unter Last z.B. bei Cinebench wird er teilweise 98 Grad warm, und wenn ich ihn auf 1,150 Volt undervolte (das minimum womit er stabil läuft) sind es unter Vollast immer noch bis zu 91 Grad. jetzt bin ich ratlos, da ich eigentlich vorhatte ein wenig zu übertakten und die Temperaturen sind nicht gerade gut für den I7 würde ich sagen. Die Wärmeleitpaste (Arctic MX4) ist definitiv richtig aufgetragen und auch nicht zu dick aufgetragen. Der Kühler ist der Thermaltake Riing Silent 12 Pro und hat meinen fx 8350 nie wärmer als 67 grad warm werden lassen. Die Temperaturen sind auch wenn ich die Grafikkarte rausbaue fast identisch. Kann es sein, dass die Temperaturen evtl. falsch gemessen werden oder dass mit der CPU etwas nicht stimmt? Die Temperaturen im Idle belaufen sich auf ca. 40 Grad. Ausserdem wird der Kühler wenn die CPU unter Vollast ist auch nur Handwarm. Achja, die Folie vom Kühler habe ich auch abgezogen. Ist das normal für Intel CPUs, da diese ja zwischen Die und Heatspreader ja nur sehr schlechte Wärmeleitpaste haben, oder ist es etwas anderes, sollte ich ihn köpfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?