Kann mir jemand eine kurze Zusammenfassung bzw. Antworten auf die folgenden Fragen zu dem Buch "Tschick" geben?

7 Antworten

Bzgl 3:

Maik kommt aus einer Wohlhabenden Familie. Ja, sehr kurz gefasst, aber so ist es nunmal. Die Mutter ist Alkoholikerin und der Vater bereitet sich auf seinen Bankrott vor (S. 25 u. 26). Ebenfalls sagt Maik aus: 

"Vierzehn Tage allein in dieser feindlichen Umwelt aus Swimmingpool, Klimaanlage, Pizzadienst und Videobeamer?“ (S. 69)

Bzgl 4:

Maik sollte eine Reizwortgeschichte schreiben - also bekam er fünf Begriffe genannt und sollte daraus eine Geschichte schreiben ("Urlaub", "Wasser", "Rettung" und "Gott").

Da ihm nichts einfiel, schrieb er über seine Mutter und die sog. "Beautyfarm". Am Ende war er zwar recht stolz auf sein Werk, aber als er die Geschichte in der Klasse vortragen musste brach die Klasse im Gelächter aus.

Herr Schünmann selbst bezeichnete diese Geschichte als das ekelerregendste, das es je gehört habe.


Ich bin jetzt jedoch leicht überrascht, dass du sowas fragst. Nach dem Lesen des Buches sollten die restlichen Fragen zumindest eindeutig sein. Daher belasse ich es mal bei zwei Antworten.






Ja Danke!

0

Hallo,

ein Schelm, der denkt, du könntest das Buch womöglich gar nicht gelesen haben ;-)

Wenn doch solltest du es zusammenfassen können. Wenn nicht, solltest du das nachholen, damit du im Unterricht mitreden kannst.

Ansonsten kenne ich das so, dass man das mit eine/n
Klassen-/Kurskameraden/in oder einer/m Schulfreund/in um Hilfe bittet
und dann gleich mit ihr/m zusammen Hausaufgaben macht oder lernt.

Das macht doch eh mehr Spaß als alleine und dabei kann doch trotzdem jede/r ihren/seine eigene Zusammenfassung schreiben!

Oder man bildet Lerngruppen, in denen man sich gegenseitig hilft und
unterstützt; z.T. auch 'fachübergreifend', so dass z.B. 'Mathe-Asse',
'Englisch-Assen' in Mathe auf die Sprünge helfen und umgekehrt.

Sollte es daran liegen, dass du nicht weißt, wie man eine Zusammenfassung schreibt,

gib bei Google - wie schreibt man eine Inhaltsangabe - ein und folge den Links, z.B. diesem hier:

inhaltsangabe.de/schreiben/tipps/ (Wie schreibt man eine Inhaltsangabe? - Inhaltsangaben schreiben)

Danach werden Inhaltsangaben stets in der Gegenwartsform (Präsens) geschrieben.

- Falsch: „Werther war ein junger Mann …“

- Richtig „Werther ist ein junger Mann …“

Beginne mit der TATZE:

- Titel

- Autor

- Textart

- Zusammenfassender Satz

- Erscheinungsjahr (so bekannt)

Folgendes gehört nicht in eine Inhaltsangabe:

- Nebensächliche Einzelheiten

- Sprachliche Ausschmückungen

- Beispiele

- Zitate

- Direkte Rede

- Deine persönliche Meinung

- Analysen und Interpretationen

:-) AstridDerPu

Ja danke. Es ging mir eigentlich auch mehr darum eine Bestätigung von euch zu bekommen, ob ich das richtig verstanden habe.

0

Tschick ist in vereinfachter Sprache geschrieben (und sogar dafür ausgezeichnet worden), also sollten selbst für Lernbehinderte und Bildungsferne eigentlich kein Verständnisproblem damit haben.

Weiter unten schreibst du, dass es dir an Motivation mangelt. Das trifft es wohl schon eher.

Was möchtest Du wissen?