Kann mir jemand eine Homöopathieschule im Raum Regensburg oder München empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo MarySo1407,

vielleicht solltest Du Dir klar machen, dass "Homöopath" kein Ausbildungsberuf ist.

Es gibt eine Menge "Schulen" und Lehrgänge zur Homöopathie - nicht selten durchgeführt von Heilpraktikern, die mit diesen alles andere als preiswerten Kursen ihre Finanzen aufbessern.

Am Ende bekommst Du dann ein "Zertifikat" oder ein "Diplom". Oder sonst irgendeine Bescheinigung, dass Du diesen Kurs gemacht hast. Bei manchen dieser Kurse steht dann sogar noch ein Stempel irgendeines Homöopathenvereins drauf, der bescheinigt, dieser Kurs sei von denen "anerkannt".

Was ist so ein Wisch wert?

Nichts - zumindest nicht mehr als der Materialwert Papier + Druckerfarbe.

Warum?

Weil Homöopath in Deutschland eben kein Ausbildungsberuf ist. Du darfst keinen Beruf mit dem Wisch ausüben.

Du must entweder Medizin studieren und Arzt werden. Dann kannst Du als Wahlpflichtfach komplementäre Verfahren wählen und die Zusatzbezeichnung "Homöopathie" erwerben. Aber eben nur als Arzt. Die Ausbildung erfolgt also im Fach Medizin.

Oder Du machst die Unbedenklichkeitsüberprüfung beim Gesundheitsamt und machst eine Heilpraktikerpraxis auf.

Auch Heilpraktiker ist kein Ausbildungsberuf, aber durch das Heilpraktikergesetz darfst Du damit trotzdem Patienten behandeln.

Mit einem beliebigen Homöopathie-Zertifikat/Diplom/Urkunde/... aber nicht.

Dafür gibt es auch einen ganz einfachen Grund: Es gibt kein gesichertes, überprüftes und einheitliches "Wissen" in der Homöopathie. Das Gedankengebäude der Homöopathie steht im expliziten Widerspruch zum gesicherten Wissen der Naturwissenschaften.

Die ganzen "Schulen" vermitteln halt den Inhalt "Ihrer" unhinterfragten Lehre - jede Schule eine andere. Was Du an der einen Schule als "Homöopathie" lernst, das verneinen die Dozenten an der nächsten - und umgekehrt. Es gibt keine einheitliche, anerkannte Lehre. Das ist ganz so, wie bei den Astrologiekursen. Und genauso viel ist die nicht selten mit mehreren hundert bis tausenden Euro bezahlte Urkunde dann auch wert...

Wenn Du Patienten seriös behandeln möchtest und einen echten Ausbildungsberuf haben möchtest, solltest Du an Physiotherapie oder dergleichen denken. Lass Dich am besten bei einem Berufsberater informieren.

Zum Homöopath GIBT es keine seriöse Berufsausbildung, weil es den Beruf nicht gibt.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarySo1407
21.01.2016, 17:20

Hallo uteausmuenchen,

vielleicht war der Begriff Ausbildung falsch gewählt. Ich bin Heilpraktikerin und möchte mich in die Homöopathie vertiefen. Da ich schon mehrere Bücher gewälzt habe und irgendwie nicht ganz zurecht komme möchte ich eine Schule besuchen!

Daher die Frage, ob jemand eine Homöopathieschule empfehlen kann.

Mfg,

Mary

1

In Gauting gibt es eine renomierte Homöopathieausbildung. Nähere Info lässt sich googeln. Ich selbst habe eine Zeit lang einen Abendkurs einmal wöchentlich in der Nähe von Ausgsburg gemacht. War von uns (Raum Ulm) auch ein ganz schönes Stück zu fahren. Wir haben eine Fahrgemeinschaft gebildet. Es handelt sich um das Institut "aude sapere" . http://www.audesapere-augsburg.de/WirUeberUns/Programm/ausbildungskonzept.php . Die Dozenten führen parallel eigene homöopathische Praxen und haben jahrzehntelange Erfahrung. Man Erfährt dort auch einiges über die Prognose bei homöpathischer Behandlung bestimmter Krankheiten. Sehr interessant und nie langweilig oder trocken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalNachgedacht
24.01.2016, 13:53

Ich habe mir mal erlaubt auf deren Seiten etwas zu stöbern

http://www.audesapere-augsburg.de/pics/anmeldeformular/AUSBILDUNGSVERTRAG_V_150206.pdf

und dabei folgendes entdeckt:

Für eine Anerkennung der Ausbildung bei der SHZ sind 550 UE nötig,

Eine UE (Unterrichtseinheit) umfaßt dort 45 min - an einem Wochenende werden 

Wochenenden à 17,33 UE (Samstag und Sonntag)

abgespult - umgerechnet wird man also durch eine Schulung von 32 Wochenenden zum zertifizierten Homöopathen - soviel zur "mehrjährigen Ausbildung", die ja von manchen Homöopathen gerne erwähnt wird.

Auch interessant:

"Ausbildungskonzept

Aude Sapere arbeitet nach dem Ausbildungskonzept von Homöopathen ohne Grenzen e.V. (HOG),"

Die "Homöopathen ohne Grenzen" sind (wer sie nicht kennt oder gar mit den "Ärzten ohne Grenzen" verwechselt) Homöopathen, die glauben in Ländern der Dritten Welt Krankheiten wie AIDS, Ebola oder Malaria mit homöopathischen Globuli behandeln zu können.

Man Erfährt dort auch einiges über die Prognose bei homöpathischer Behandlung bestimmter Krankheiten.

Und wie sind denn da nun z.B. die Prognosen bei homöopathischer Behandlung von Krankheiten wie AIDS, Ebola oder Malaria bei Anwendung der HOG.Methode?

Nach irgendwelchen Erkenntnissen auf dem Gebiet der Homöopathie, die an diesem "Institut" vermittelt werden und die einer unabhängigen und objektiven Überprüfung wiederholt standgehalten haben frage ich gar nicht erst.

Wir wissen ja schließlich beide, das es so etwas in der Homöopathie ganz offensichtlich nicht gibt...

5

Was möchtest Du wissen?