Kann mir jemand die Kriese 2008 erklären?

4 Antworten

Ganz am Anfang bestanden die Wertpapiere mit den verbrieften Darlehensforderungen nur zu einem Teil aus schwierigen Krediten z.B.  30% könnten faul sein. Später aber als jede Bank die Chance auf großes Geld witterte, änderte sich schlagartig das Verhältnis - nun waren plötzlich fast alle im Paket faul. Das war der Anfang vom Ende des Riesengeschäfts war eben nur eine Frage der Zeit bis das Kartenhaus zusammenbricht.

Auf der anderen Seite gab es aber auch Leute, die den Zusammenbruch rochen und Optionen auf den Zusammenbruch kauften, solche Fonds machten zum Schluss sehr viel Geld.

Hey, im folgenden werde ich dir die Krise von 2008 beantworten. Dies begann alles damit, dass der amerikanische Staat den Haushalten Kredite vergab, welche durch einen niedrigen Leitzins geprägt waren. Was keiner zu der Zeit wusste war, dass der Leitzins flexibel war, bedeutet, dass er nach 1-2 Jahren angehoben wurde. Diese ganzen Kredite wurden daraufhin von den Banken gebündelt und zu sogenannten CDO umbenannt. Die CDO haben sich nun immer weiter verbreitet, da sie als sichere Wertangabe galt. Die Bank hatte ja schließlich die Immobilie als Wert, falls der Kredit nichtmehr bezahlt werden konnte. Zudem, da die Nachfrage immer höher auf Immobiel stieg, stieg der Preis mit. Durch die steigende Nachfrage nach diesen sicheren Wertpapieren, haben die amerikanischen Banken, Kredite an unzahlumgsfähige Leute vergeben, die Agenturen, welche diese CDO bewerten, haben die Wertpapieren mit den Krediten, von den Leiten welche nicht zahlungsfähig waren als total sicher eingestuft. Die CDO haben sich immer weiter verbreiten. Nach nun den eben genannten 1-2 Jahren hat die Zentral Bank den Leitzins (Zins auf den Krediten) erhöht. Ich mein von 1/2% auf bis zu 7/8%. Immerweniger Leute konnten ihre Kredite zahlen bzw. keine Immobiel kaufen. Es gab nun ein Überangebot an Immobilien, und durch geringer Nachfrage fiel der Preis der Immobieln auf ein tief. Die Bank hat also ein dickes minus gehabt, da die Hypothek zum Kredit nichtsmehr wert war. Dadurch haben viele Banken große Verluste gemacht oder gingen Insolvent (Bsp: Lehmann& Brothers). Die ganze Krise war sozusagen aufgebaut auf "faulen" Krediten. Faul, da sie ja als Wertpapiere gebündelt wurden und obwohl sie als total sicher halten unsicher waren. Ich gehe mal davon aus, dass mit den Leerkäufen bezeichnet wurde, dass diese CDO's am Ende Wertlos waren. Entstanden ist diese Krise wie jede durch eine Spekulation. Insgesamt ist die Krise auch schwer zu verstehen, aber in meinem Test ist sie so grundlegend erklärt. Ich hoffe die Antwort hilft dir.

"Der amerikanische Staat" hat Privathaushalten keinerlei Kredite gegeben. Das waren Banken und Baufinanzierer.

0
@Skinman

Ja okey, stimmt. Da hast du Recht, jedoch kann man sagen, dass der amerikanische Staat die Banken aufgefordert hat mehrere Kredite zu vergeben, da jeder Amerikaner ein eigenes Haus besitzen sollte...

0

omg danke haha das erste mal richtig verstanden :)

0

Ist es sinnvoller ein Haus oder zunächst eine Wohnung zu kaufen?

Ich überlege seit geraumer Zeit mir nach meiner Ausbildung ein Haus bzw. eine Eigentumswohnung anzuschaffen. Natürlich würde ich diese abbezahlen, aber was ist sinnvoller, und wieso?

...zur Frage

Wofür steht bei der ING Diba das "Diba"?

Ich habe bereits herausfinden können, dass das "ING" bei ING Diba für "Internationale Nederlanden Groep" steht.

Doch für was steht das "Diba"?

...zur Frage

Ein Job mit 4000 € Brutto :)?

Ich suche einen Ausbildungsberuf wo man sich Intern weiter bilden kann, so das man durchschnittlich mit 30 Jahren auf die 4000 € brutto im Monat kommt :)

Meine Interessen liegen in Wirtschaft und Finanzen! Daher würde ich mich freuen in die Richtung etwas zu finden...

Im übrigen zahlten Unternehmen (Industrie) oder Kreditinstituten (Sparkasse bzw. Deutsche,- Dresdner,- Sparda,- Commerzbank) mehr?

...zur Frage

Finanzwirtschaft: Arbeitsmarkt - Berufe in der Zukunft?

Im Zuge der Digitalisierung, in der alles das mit Computerprogrammen ersetzt werden kann, auch ersetzt wird, frage ich mich, welche Berufe es in der Finanzbranche noch geben wird.

Werden Analysten und Assetmanager, Investementbanker überhaupt noch in Persona verwendet werden oder sind Programme effizienter und günstiger?

Ich meine, wenn „Experten“ über den Arbeitsmarkt und die Digitalisierung reden, könnte man ja meinen dass 75% aller heutigen Jobs verschwinden.

Was meint ihr? Und was meint ihr wie schnell der Wandel der Finanzbranche kommen wird? Kann man mit IT-Kenntnissen eine Zukunft in dieser Branche haben (neben dem Fachwissen)?

...zur Frage

Was wird der Deutschen Bank vorgeworfen?

Geht es dabei um die Finanzkrise 2008 ?

...zur Frage

AWV-Meldepflicht bei 17€ von Österreich nach Deutschland? WTF?

Hey Leute,

mir platzt gleich der Kragen bei dieser verfluchten Finanzwelt heutzutage. Es geht um folgendes: Ich (aus Österreich) habe von jemandem (aus Deutschland) über die Plattform Shpock etwas gekauft (von privat zu privat). Alles soweit ok, wir haben vereinbart, dies per Überweisung zu erledigen. Ich ging also her, und habe eine stinknormale Auslandsüberweisung von 17€ in Auftrag gegeben. So wie ich es sonst auch machen würde. Und jetzt, nach über 2 Wochen, behauptet mein Gegenüber, keine Überweisung erhalten zu haben. Ich logg mich also in mein Konto ein und siehe da: Hab 17€ zurückgebucht bekommen (von seiner IBAN) mit dem Text:

AWV-MELDEPFLICHT BEACHTE Giro Individual (18-24)

NHOTLINE BUNDESBANK.(0800) 1234-111

Hab also gegoogelt und ich werd aus diesem Dreck nicht schlau. Anscheinend ab 12.500€ und soweit ich das gelesen habe, müssen wir Österreicher gar nichts melden oder so. Also wenn jemand eine Erklärung für diese (in meinen Augen totale Verarschung) Situation hat, bitte antworten.

MfG egoshootersucht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?