Kann mir jemand den Unterschied zwischen ''sollen'' und ''müssen'' erklären?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Müssen: Es gibt eine Regel bzw. einen Zwang, die oder der einen zu etwas zwingt. 

  • Man muss bei Rot stehen bleiben, weil es so in der StVO drinsteht. 
  • Man muss sterben, weil am Ende des Lebens steht immer der Tod. 
  • Du musst gehen, weil mein Wort Gesetz ist.

Sollen: Es gibt eine Aufforderung bzw. einen Auftrag, die oder der ausgedrückt wird

  • Man soll besser zweimal schauen, wenn man über die Straße geht.
  • Er soll sterben, damit ich endlich eine Ruhe habe.
  • Du sollst gehen, habe ich dir gesagt.
  • Ich soll dich verjagen (= Es wurde mir aufgetragen, dich zu verjagen)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deponensvogel 14.05.2016, 13:59

PS: Es wurde gesagt, gegen ein Muss kann man sich nicht entscheiden, gegen ein Soll schon.

Das stimmt nicht ganz. Auch wenn ich bei Rot stehen bleiben muss, tun es viele nicht. Deshalb oft die Redewendung: Müssen tut man nur sterben.

1

müssen = Man hat die Verpflichtung etwas zu tun. (Man hat also eigentlich keine Wahl.)

sollen = weniger stark als "müssen"; Es handelt sich um eine starke Empfehlung.

Im Französischen würde ich den Unterschied in etwa so sehen:

Tu dois le faire. = Du musst das tun.

Tu devrais le faire. = Du sollst/solltest das tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 10 Gebote sind alle mit sollen formuliert. Die Forderung "Du sollst nicht töten" ist zweifellos schärfer als die, bei einer roten Ampel stehen zu bleiben.

So weit man also unter müssen einen unausweichbaren Zwang versteht, gilt es in der Tat nur für naturgesetzlich Vorgegebenes: sterben, den Gesetzen der Schwerkraft folgen (was bekanntlich nicht heißt, dass man auch im Bereich der Schwerelosigkeit Gewicht hat) u.ä.

Es gibt aber auch Zwänge, denen kaum zu entgegen ist, ohne dass sie völlig unausweichbar sind: So bedeutet "ich muss" ohne Zusatz "die Blase entleeren", auch atmen, trinken, essen kann man langfristig nur nur mit Todesfolge unterlassen. Insofern gilt da auch ein "Muss".

Im allgemeinen Sprachgebrauch gilt müssen nicht nur für einen
unausweichbaren Zwang, sondern auch für eine uneingeschränkte Verpflichtung. Sollen steht für eine dringliche Forderung. 

Im Amtsgebrauch gibt es interessanterweise immer wieder einmal die Formulierung "sollen heißt in diesem Kontext müssen".

Und doch merkt man, dass das sprachlich nicht gilt. Denn: "Du sollst nicht ehebrechen" bedeutet etwas ganz anderes als "Du musst nicht ehebrechen".

Das im Einzelnen darzulegen, erforderte freilich eine umfassendere bhandlung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn in der Befehlsform gesagt wird "Du sollst das (gefälligst) machen" besteht meiner Ansicht nach kein Unterschied zu "Du musst das machen". Wenn es heißt "Du solltest das (mal) machen" steckt kein zwingendes Muss dahinter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müssen ist sozusagen ein Zwang. Wenn man etwas tun muss, hat man keine Wahl. Es führt kein Weg darum herum. 

Sollen ist eine Aufforderung. Einem wird nahegelegt etwas zu tun, aber er kann sich auch dagegen entscheiden.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müssen ist stärker als sollen.

Müssen ist eine Regel und Sollen eher eine Richtlinie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sollen= freiwillig, müssen=zwang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollen ist so wie ein Vorschlag: du solltest es lieber gleich machen.
Aber müssen ist so richtig zwingend. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollen ist das was man tun sollte,also das was gut ist.

Müssen ist das was mann machen muss,Also wozu man gezwungen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tyr612 14.05.2016, 13:27

nicht immer ist "sollen" gut - z.B. sollte ich auf den Hund meines Nachbarn aufpassen, wenn ich es versprochen habe.. das ist dann kein richtiges "müssen" aber auch nicht zwingend gut, wenn ich was anderes vorhabe.

0

Was möchtest Du wissen?