Kann mir jemand den Satz erklären? Bitte (hat was mit Religion zutun )

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich bin kein Sikh und kann es Dir deshalb nur aus meinem Verständnis dieser Religion deuten. Die Sikh glauben an einen einzigen Schöpfer und das der Schöpfer und die Schöpfung eins sind. Unter der "Abkehr vom Aberglauben" verstehe ich die Abkehr von Praktiken, die man zum "Aberglauben" zählt, was natürlich ein breit gefächertes und subejektives Feld ist. Vermutlich sind damit nicht nur die Abkehr vom Freitag den 13. als Unglückstag oder einer Schwarzen Katze, die über den Weg läuft oder nicht unter einer Leiter hindurch gehen, gemeint, sondern auchWahrsagerei und Ähnliches. Das weiß ich aber nicht. Die Sikh glauben an die Gleichheit der Menschen, weshalb es ja in den Tempeln für alle die gleiche Nahrung gibt und vermeiden religiöse Riten, die gerade in Indien kostenmäßig stark überhand genommen haben. Sie fühlen sich direkt mit der Schöpfung und dem Schöpfer verbunden. Andererseits haben sie natürlich durch den Turban und das Nichtschneiden der Haare auch Riten. Die Gleichheit der Menschen widerspricht einer sozialen Hierarchisierung, weshalb sie diesem entgegen stehen.

Was möchtest Du wissen?