Kann mir jemand den Beruf der Unternehmensberaters näher bringen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wer wirklich beraten will braucht Erfahrung. Leider gibt es ja diese Leute, die von der Uni her einstellen und dann die Mitarbeiter mit einem Consulting-Titel in Unternehmen schicken.

Grausame Ergebnisse. Wobei da oft die Beratungsergebnisse bereits vorgegeben sind. 10%-30% Personal raus.

Seriöse Beratung zeichnet sich einfach durch eine gute Analyse der Situation aus und findet gemäß der Probleme lukrative Antworten.

Mit dem Ing. im Hintergrund kann die Beratung in Richtung Produktreife gehen. Aber auch Arbeitsabläufe. Dazu benötigt man allerdings noch mehr Hintergrund. Also auch von Deiner Seite.

Je nach Einsatzgebiet setzt Beratung häufig die Bereitschaft zum Reisen voraus. Ein häufiger Grund die Branche zu verlassen.

Arbeitsweise, Branche, Markt usw. kann man nicht allgemein darstellen. Zu Komplex. Lustig ist die Zusammenfügung des schulischen Teilwissens. Wer anders produziert hat u.U. andere Marketingmöglichkeiten usw.

Großer Fehler der Branche (aber das ist auch häufig von Kunden gewünscht): Eine starke Fixierung auf die Kosten eines Unternehmens. Dabei finde ich diese Beratung langweilig und in der Regel schädlich.

Es sollte mehr in Strukturen gedacht werden. Bringt in der Regel mehr, allerdings erst mittelfristig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

theoretiker die sowohl in der stahlindustrie wie beim obstbauern teure ratschläge geben - ohne eisen und birnen zu kennen .

das ist das große bild, das new comer dort hinterlassen.

vorurteil abbauende mitteilungen , bitte . gebt dem studenten tipps .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dirk-D. Hansmann
16.07.2016, 02:48

Was ja gerade stimmt. Studium BWL und hinterher die Welt erklären. Aber es geht zum Glück auch anders.

0

Was möchtest Du wissen?