Kann mir jemand den Begriff Ionenbindung erklären?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese findet zwischen einem Metall und einem Nichtmetall statt. Metalle sind Elemente, die leicht Valenzelektronen (negativ geladen) abgeben (da sie, vereinfacht ausgedrückt, nur wenige haben) um den Edelgaszustand zu erreichen. Nichtmetalle hingegen tendieren dazu, Elektronen aufzunehmen um diesen Zustand zu erreichen. In einer Ionenbindung gibt das Metall die Valenzelektronen ab und wird dadurch zum positiv geladenen Ion (Kation). Das Nichtmetall nimmt diese auf und wird dadurch zum negativ geladenen Ion (Anion). Diese beiden Ionen halten durch die gegenseitige Anziehung von + und - zusammen. Diese Erklärung ist jedoch vereinfacht, da es in der Realität reine Ionenbindungen kaum gibt, sondern eher polarisierte Verbindungen. Die Übergänge zwischen diesen beiden Typen sind fließend. Aber für die Mittelstufe dürfte meine Erklärung genügen.

Was möchtest Du wissen?