Kann mir jemand das Wetterphänomen El Nino erklären am Beispiel des Pazifik?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die ENSO - also die El Nino / La Nina Southern Oscillation - ist eine unregelmäßige Schwankung in den Strömungen vor der Südamerikanischen Küste, entlang des Aquators. Sie zählt damit zu den "internen" Gründen für die ganz normalen Tenmperaturschwankungen von Jahr zu Jahr (= Klimavariabilität).

Durch diese Schwankungen werden große Mengen Wärme aus den Ozeanen in die Atmosphäre geleitet bei einem El Nino, oder aus der Atmosphäre aufgenommen bei einer La Nina. In die Ozeane geht ja auch etwa 90% der durch die globale Erwämung zusätzich aufgenommenen Energie.

Das hat dann Auswirkungen auf die globale Temperatur: El Nino Jahre sind wärmer, La Nina-jahre sind kälter, ohne dass sich dabei an der globalen Gesamtmenge an aufgenommener oder vorhandener Energie etwas ändert.

Die normalen Windsysteme treiben warmes Wasser nach Westen; ab und zu dreht sich dieses Sytem aber um und transportiert das wareme Wasser aus dem Westen nach Osten vor die Südamerikanische Küste - das ist dann ein El Nino. Im Gegenzug kann auch des Wasser kälter sein als normal: Das ist dann eine La Nina.

Eine ausführliche Erklärung dazu hier: http://www.elnino.info/k1.php

oder allgemein zum Klima und der atmosphärischen Zirkulation: http://www.klima-der-erde.de/walkz-eln.html



Wohin die globale Erwämung geht - (Schule, Geographie, Klima)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wenn durch die passatwinde sich das wasser erwärmt odr so und dann sind keine algen mehr im wasser und die fische gehen dann weg ( an der küste perus soviel ich weiß) ps: el nino ist spanisch und heißt christkind hat unsere geolehrerin gesagt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?