Kann mir jemand das Schmidt-Cassegrain Teleskop erklären?

 - (Physik, Astronomie, Spiegelteleskop)

1 Antwort

Der Strahlengang ist in der Figur natürlich nur andeutungsweise dargestellt.

Um diese Konstruktion zu verstehen, ist es gut, zunächst das Newton-Teleskop anzuschauen. Dieses besitzt einen parabolisch geschliffenen Hauptspiegel, welcher das Licht auf einen vorn im Teleskop befestigten (ebenen) Ablenkspiegel lenkt, welcher dann das Licht seitlich durch einen Tubus in die Okularoptik lenkt. Nun hat das Newton-Teleskop zwei Eigenschaften, die nicht uinbedingt erwünscht sind:

(1.) Es ist nicht einfach, Spiegel mit etwas größeren Durchmessern zu schleifen, welche sehr exakt paraboloidförmig sind.

(2.) Newton-Teleskope sind (wegen dem vorn liegenden Ablenkspiegel) eher etwas lang und sperrig. Darum ist es z.B. nicht ganz einfach, ein mittelgroßes Newton-Teleskop (sagen wir mit Objektivdurchmesser so ab 20 cm) in einem PKW zu transportieren.

Diese beiden Probleme werden durch das Design nach Schmidt-Cassegrain gelöst: Der Hauptspiegel ist sphärisch (kugelförmig) geschliffen, was deutlich einfacher als ein parabolischer Schliff ist. Um die dadurch erzeugten Bildfehler zu korrigieren, wird vorne im Teleskoptubus (wo das Licht eintritt), eine spezielle, sehr dünne Korrekturlinse eingebaut. Das Schleifen dieser Korrekturplatte (nach https://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Schmidt_(Optiker)) ist technisch einfacher als der parabolische Schliff eines Hauptspiegels.

Die zweite einfließende Erfindung ist die von https://de.wikipedia.org/wiki/Laurent_Cassegrain

Er schlug schon sehr früh vor, das Okular in einem Newton-Teleskop nicht vorne seitlich am Tubus anzubringen, sondern hinter dem Hauptspiegel in Sichtrichtung. Dazu musste allerdings in der Mitte des Hauptspiegels ein kleines Loch gebohrt werden.

Ein weiterer Vorteil gegenüber dem Newton-Teleskop ergibt sich daraus, dass der ganze Teleskoptubus durch den Hauptspiegel am einen und die Korrekturplatte am anderen Ende vor dem Eindringen von Staub etc. abgeschirmt ist. Der Hauptspiegel muss deshalb deutlich weniger häufig gereinigt werden.

Schmidt-Cassegrain - Teleskope erfreuen sich insbesondere bei Amateurastronomen der "mittleren" Budgetklasse sehr großer Beliebtheit.

Was möchtest Du wissen?