Kann mir jemand das Phänomen Berlin erklären (Phänomen 🤔)?

17 Antworten

Hallo,

ich denke, die Gründe, warum Touristen gerne nach Berlin fahren sind nicht mit denen deckungsgleich, weshalb einige Deutsche Berlin nicht attraktiv finden oder sich dort nicht wohlfühlen. Deshalb kann man das schlecht miteinander vergleichen.

Wer Berlin als Tourist besucht, dem wird es vollkommen wurscht sein, ob die Stadt verschuldet ist oder welche Partei dort gerade regiert. Dann steht das kulturelle Angebot im Vordergrund, die Vielfalt und Abwechslung was Gastronomie, Party machen im Vordergrund etc. Nach einigen Tagen sind die ausl. Besucher dann wieder weg.

Wenn ich als Einwohner Deutschlands nach Berlin komme, sieht man die Stadt wahrscheinlich mit anderen Augen oder beurteilt nach anderen Gesichtspunkten.

Die Mentalität, der mögliche Dialekt, Sauberkeit etc stehen dann eher im Vordergrund. Mir persönlich ist Berlin zu groß, auch wenn ich selbst in einer Großstadt mit mehr als 1 Mio Einwohner lebe.

LG

Weil Berlin bzw Berliner an sich ziemliche Großmäuler sind ohne das sie es sich wirklich erlauben könnten.

Es gibt kein Land in Europa dessen Hauptstadt so heftig verschuldet ist und so etwas wie einen Länderfinanzausgleich braucht um überhaupt noch über die Runden zu kommen. Berlin ist mit 58 Milliarden (kleiner Sidefact: Griechenland war mit dem 3 fachen verschuldet aber das ist ein ganzes verfluchtes Land und nicht nur eine völlig überfüllte Stadt in der Rot-Rot-Grün alles kaputt herrscht) verschuldet und bekommt jedes Jahr vom Länderfinanzausgleich den Löwenanteil (um die 40%) in den *rsch geblasen (zuletzt über 4,4 Mrd 2018). Das Berlin finanziell unabhängiger wird ist relativ unwahrscheinlich da zuletzt alle größeren Firmen die sich dort ansiedeln wollten um Arbeitsplätze zu schaffen (Google, Apple und etliche andere) per Proteste usw wieder vergrault wurden, wobei Berlin eines der Bundesländer mit der höchsten Arbeitslosigkeit ist.

Dann hat Berlin lächerlich geringe Mieten im Vergleich zu den anderen Städten Deutschlands (sowie Europas) wie Stuttgart, München, Frankfurt am Main und selbst sowas wie Ulm ist teurer aber gleichzeitig auch für die Menschen attraktiver um dort zu leben im Vergleich zu Berlin, da es hier mehr als genug Arbeit in und um Ulm herum gibt sowie nahezu Vollbeschäftigung herrscht...

Woher ich das weiß:Recherche

Griechenland hat aber nicht dreimal die Einwohnerzahl von Berlin. 😏

Trotzdem guter Kommentar

0
es gibt kein Land in Europa dessen Hauptstadt so heftig verschuldet ist und so etwas wie einen Länderfinanzausgleich

.

Danach gemessen, wäre ganz Bayern bis in den 60er ein großmäuliges (das ist es ja heute noch) und unschönes Bundesland gewesen.

... auf diese Idee ist niemand gekommen.

2
@KHSchindelar

Aber Bayern hat was gemacht mit dem Geld, das es aus dem Länderfinanzausgleich bekommen hat. Berlin schmeißt es lieber raus, um Party zu machen.

1
@Martin6466
Aber Bayern hat was gemacht mit dem Geld, das es aus dem Länderfinanzausgleich bekommen hat

Sagen wir es mal so, die Unternehmen die sich dort angesiedelt haben, haben etwas aus Bayern gemacht.

.. die bayrische Regierung sonnt sich darin.

1
@KHSchindelar

Dazu muss man die Firmen erstmal dazu bewegen, sich in einem Agrarland, wie Bayern es damals war, niederzulassen. Das macht man, indem z.B. man die Infrastruktur aufbaut, für gut ausgebildete portentielle Arbeitskräfte und steuerliche Anreize sorgt. Von allein kommen die Firmen nicht dahin. Berlin hingegen beglückwünscht sich zu einem unterirdischen Bildungssystem (die Uni sie hiervon ausgenommen) und freut sich, wenn Unternehmen wie Google, Apple und Co. aus der Stadt ferngehalten werden, weil dies ja da das ach so hippe Leben in so verrotteten Stadtteilen wie Kreuzberg ändern könnte.

1
@KHSchindelar

Ja die gleiche Möglichkeit hat Berlin auch, bloß wird dort den Firmen das niederlassen verweigert

0
@RefaUlm

Ich kenne die Möglichkeit, genauso wie jeder Deutsche Bundeskanzler werden kann/könnte.

Unternehmen wechseln nicht täglich ihren Firmensitz.

Aber, diese Diskussion ist wenig zielführend.

0
@KHSchindelar

Ich rede von internationalen Unternehmen wie Google oder Apple die aus Berlin vergrault wurden und nicht von deutschen Unternehmen, was sollen die da oben auch, die Fachkräfte finden sie eher hier in Süddeutschland als im Osten 🤔

0
@RefaUlm

Kennst Du Interna der genannten Unternehmen bzw. deren Entscheidung ?

0
@RefaUlm

Das ist ja nicht wirklich ein Berliner Phänomen. In Frankfurt z.B. gab es Vergleichbares im Zusammenhang mit dem Flughafen Startbahn West.

Wenn, könnte man das als "Deutsches Phänomen" einordnen.

0
@KHSchindelar

Bayern hat das Geld das es damals bekommen hat (insgesamt 3,5 Milliarden Euro verteilt auf 35 Jahre) schon mehr als 15 fach zurückbezaglt. Zur Zeit sind es jedes Jahr 6 Milliarden PLUS Umsatzsteuervorwegausgleich mit noch mal 2 Milliarden.
Wirklich ein SUUUPER Vergleich! Goße Sprüche reissen ohne echtes Wissen im Hintergrund !

1
@KinderTassilos
Goße Sprüche reissen ohne echtes Wissen im Hintergrund !

Mit welchem, Deiner Sprüche, glaubst Du meinen Text widerlegt zu haben ?

0

Selten einen dümmlicheren Verriss Berlins im Gegensatz zu Bayern gelesen. Sowas bekommt nur jemand hin der aus Bayern kommt und die Nase sehr hoch trägt und wo man sehr schnell vergessen hat wem dieses Bundesland es zu verdanken hat wo es heute steht.

6
@Artus01

falsch geschrieben. sorry. Kann Kommentar nicht löschen

0
@Martin6466

Mit meinem Kommentar war in der Hauptsache der "antworter" gemeint, wobe das was Du schreibst auch nicht viel hermacht.

0
@Artus01

Ich wohne mittlerweile in Bayern und jetzt? Das Land hat etwas aus sich gemacht und hat letztes Jahr über 6 Mrd in den Topf geworfen aus dem sich Berlin über 4 Mrd genommen hat, dementsprechend darf Bayern sehr wohl ungehalten darüber sein was Berlin so abzieht, den diese verweigern mach wie vor größeren Unternehmen die kostbare Arbeitsplätze bringen würden sich in Berlin niederzulassen. Kann den Artikel für dich gerne raussuchen 😉👍

Außerdem sind meine anderen Argumente (Mieten, Arbeitslosigkeit, wenig Auswahl an Jobs in der Region) allesamt Tatsachen 😁

1
@RefaUlm
dementsprechend darf Bayern sehr wohl ungehalten darüber sein was Berlin so abzieht,

Nein, denn gerade Bayern hat da einfach nur das Maul zu halten. Dieses Bundesland das die treibende Kraft für eine Abschaffung des Länderfinanzausgleichs (Klage vor dem Bundesverfassungsgericht) ist, hat vollkommen vergessen was dort alles vom Länderfinanzausgleich hingeflossen ist. Jedes andere Bundesland das, wie z. B. NRW, Jahrzehnte eine gezahlt hat, könnte würde mit dem durch Nichtzahlung eingepartem Geld super dastehen. Bayern jedoch würde immer noch im finsteren Mittelalter sein.

Bei allem was man an Berlin so bemängelt, wird die jüngere Geschichte gerne "vergessen". Bis 1989 war Berlin ein "Inselbundesland" die Chance dort Indusrie anzusiedeln, wie z. B. in Bayern, bestand gar nicht. Wenn Berlin nicht am Bendestropf gehangen hätte wäre es längst vorher in der DDR verschwunden. Welche Firma würde schon freiwillig sich niederlassen wo es von "Feinden" umzingelt ist und seine Produkte kaum an den Mann bringen kann? Den Arsch kann man einer Firma noch so sehr schmieren, sie wird dahingehen wo man es tut und man sich frei entfalten kann, z. B. nach Bayern.

Nach der "Wende" hat Westberlin auf einmal ein grosses Gebiet "geerbt" welches zu 95 % aus Ruinen bestand. Der Aufbau wurde zwar zu einem sehr grossen Teil durch den Soli finanziert, mehr aber auch nicht.

0
@Artus01

https://www.google.com/amp/s/amp.welt.de/politik/deutschland/article182739580/Google-Rueckzug-In-Kreuzberg-bestimmt-eine-radikale-Minderheit-die-Politik.html

Mittlerweile haben sich die Zeiten geändert und auch internationale Firmen möchten sich in Berlin nieder lassen doch werden sie schnell wieder vergrault, daher meine Aussage!

Bayern sollte mittlerweile das Geld das in es geflossen ist wieder zurück- bzw eingezahlt haben, von daher weiß ich nicht wo dein Problem liegt!

Berlin hatte eine Sonderstellung in Deutschland, da gebe ich dir recht, bloß haben sie sich zuletzt oft genug gegen neue Investitionen von Firmen von außerhalb entschieden und DAS ist es worüber ich mich aufrege!

1
@RefaUlm
Bayern sollte mittlerweile das Geld das in es geflossen ist wieder zurück- bzw eingezahlt haben, von daher weiß ich nicht wo dein Problem liegt!

Längst nicht, das ist im Übrigen auch nicht der Sinn des Länderfinanzausgleichs.

Ach ja, ich habe mit der ganzen Sache kein Problem. Es fehlt mir nur das Verständnis für die Arroganz mit der sich, gerade Bayern, im Bezug auf den Rest der Republick gibt.

0
@KinderTassilos

Ich bleibe trotzdem dabei. Die Leistungen die Bayern früher bezog stehen in kein3em Verhältnis zu den Heutigen Zahlen, vergleiche nur mal die Bundeshaushalte von früher und heute.

0

so ein einseitiger unsinn. die stadt war 30 jahre lang geteilt und hat nach dem krieg ihre gesamte industrie verloren. west berlin war vom rest der welt fast abgeschnitten usw.

großmäuler sind die, die so über berlin sprechen weil sie keine ahnung haben.

2

Ausländer kommen oft hier her um zu feiern. Es gibt dafür kaum einen besseren Ort. Denn in Berlin kann man die ganze Nacht hindurch feiern, der Alkohol fließt in Strömen und die Berliner sind sehr freizügig.

Für die Touristen die nicht zum Feiern kommen, gibt es eine Menge zu sehen. Die Stadt verfügt über eine Menge Geschichte, viele Sehenswürdigkeiten, Museen und es gibt sogar eine Menge Grün in der Stadt. Mit S- und U-Bahn kommen die Touristen für wenig Geld überall hin. Die Bahnen sind fast leer, weil sie ja nicht zu den Stoßzeiten unterwegs sind, wie die arbeitende Bevölkerung.

Wer in Berlin lebt und arbeitet, der sieht die Stadt mit ganz anderen Augen. Der muss sich jeden Tag durch den Verkehr quälen, mit überfüllten Bahnen fahren, mit lauten Nachbarn leben, den unglaublichen Lärm der Stadt ertragen der niemals endet. Die Stadt ist vielen zu groß (auch wenn es in der Welt sehr viel größere Städte gibt), man ist ewig unterwegs wenn man irgendwo hin will und so vertrödelt man eine Menge Zeit. Die Berliner sind nicht sehr geduldig, sie sind schnell genervt und explodieren bei der geringsten Kleinigkeit.

Die Stadt ist unglaublich dreckig, überall liegt Hundekot, die Luft kann man an vielen Tagen schneiden. Die Mieten steigen in einem atemberaubenden Tempo, doch die Löhne halten nicht Schritt.

Trotzdem wird Berlin nicht von vielen Menschen abgelehnt. Ich habe viele Jahre dort gelebt und ich kenne viele Leute die gern dort leben. Ich selbst gehöre nicht dazu und bin weg gezogen. Dort hin wo es ruhig und sauber ist, wo es Arbeit gibt, wo nicht so viele Touristen herum laufen.

mit überfüllten Bahnen fahren... oder Schienenersatzverkehr ^^

1

Ich kann nur für mich sprechen, ich denke dass Berlin ein finanzielles Fass ohne Boden ist, alles nur Schau und nichts dahinter.

Fast alles was in Berlin abgeht und von Berlin kommt, ist wenig erfreulich.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Weil Berlin eine verrottete Stadt ist, in der nichts funktioniert und allles, was gestört und/oder arbeitsscheu ist, dort sich zusammenballt, um auf Kosten des Rests des Landes zu leben. Bezeichnend ist, daß Berlin die einzige Hauptstadt in Europa ist, die das Bruttoinlandprodukt des Landes senkt, während alle anderen Hauptstädte einen positiven Beitrag zum BIP des jeweiligen Landes beitragen.

Bin öfter dort, weil mein Stiefsohn dort lebt. Gott sei Dank zieht er demnächst nach Mailand

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ist Berlin auch die einzige europäische Hauptstadt, die bis '89 eine Grenze zwischen zwei Welten hatte?

0
@FronBodi

Ist 30 Jahre her und kein Grund für den desolaten Zustand der Stadt und dem offensichtlichen Unwillen der städtischen Regierung, daran etwas zu ändern. Die gibt lieber mit vollen Händen das Geld aus, welches in anderen Ländern erabreitet wird, für Geschenke an ihre Wahlklientel, statt es nachhaltig in Projekte zu investieren, die der Stadt aus den Miesen helfen könnten.

1
0
@Schnoofy

Er ist kein Flüchtling, sondern arbeitet dort und zahlt seine Steuern.

0
@Martin6466

Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass es auch in Mailand Slums gibt.

Übrigens, den Beleg, dass die 3,8 Millionen Menschen, die in Berlin sind arbeitsscheu oder gestört sind bist du auch noch schuldig.

0

Aha......Du warst noch nie in Milano sonst würdest Du diesen Satz nicht schreiben.....

0

Was möchtest Du wissen?