Kann mir jemand das Bundes-Kartellamt erklären?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dieses Amt hat eine kaum durchführbare Aufgabe, nämlich zu verhindern, dass sich in der Wirtschaft bzw. Industrie Kartelle bilden.

Siehe "Kartelle" unter Google.

Warum ist diese Aufgabe so schwer?

Die Industrie darf und muss bei der Produktion von Materialien, Teilen, Lebensmitteln schließlich zusammenarbeiten. Dafür gibt es Arbeitskreise, Normausschüsse und Fachverbände usw.

In den Fachverbänden arbeiten jedoch nicht nur die Techniker mit, sondern auch die Chefs, die Verkäufer und Vertriebsleiter.

Es ist in Deutschland streng verboten, dass in den Fachverbänden Absprachen zu den Preisen der Produkte getroffen werden. Das passiert natürlich nicht direkt. Aber - man trifft doch versehentlich mal einen Kollegen vom Wettbewerb an der Autobahnraststätte. Der hatte zufällig schon einen anderen kurz vorher getroffen, naja, der musste eben auch mal auf die Toilette.

Aus solchen "zufälligen" Treffen resultiert dann manchmal, dass drei Wochen später zum Beispiel 1m³ Polystyrol-Hartschaum von allen Firmen des Fachverbands nicht mehr unter 50€ verkauft wird, das der Liter Milch plötzlich überall mindestens 0,52€ kostet etc.

Ein "Kartell bilden" kann man aber auch dadurch, dass man einfach - meist mit Hilfe der Banken - die anderen Firmen der jeweiligen Branche oder zumindest einen großen Teil davon aufkauft.

Das wird vom Kartellamt oft nicht erlaubt. Aber - es geht. Man tut sich mit einer unbedeutenden Kleinstfirma zusammen und übernimmt dann schrittweise andere kleine, bis praktisch nur noch 2-3 große Hersteller übrig sind.

Und - schlag mal nach, an welcher Stelle Deutschland steht, wenn es um Bestechung geht.

Bestechung läuft ja heute nicht nur durch die Geldbörse.

Ein bestochener erhält oft zusätzlich einen zukünftigen Arbeitsvertrag, der bei Bedarf in Kraft tritt, er erhält Honorare, z. B. für Vorträge, die er über seine stinknormale Arbeit hält. Da darf so ein kleiner Minister schon mal 40000€ einstecken, weil er sich ein bis zwei Stunden nett unterhalten hat.

Das Bundeskartellamt überwacht bei Firmenfusionen ob ein Monopol entsteht und ob dadurch ein massiver Nachteil für die Mitkonkurrenten entsteht oder nicht und kann bei Fusionen Ja oder Nein sagen (Beispiel Edeka/Rewe bei Kaisers Tengelmann,wo man als Edeka und Rewe sich geeinigt haben das jeder eine Hälfte übernimmt und das Kartellamt da zugestimmt hat.)

Oder bei Preisabsprachen von Firmen da überprüft das Kartellamt ob die Preisabsprachen rechtens sind.

Was möchtest Du wissen?