Kann mir jemand das Auto Versicherungs system erklären?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

...und gehen sie runter auch wenn ich als 'beifahrer' bei meinen eltern angemeldet bin?

Hey Kevinpet3,

du mußt schon selbst Versich.nehmer sein, um in den Genuß einer Besserstufung zu kommen bei einem schadenfreien Jahr...

Gruß siola55

Was bedeuten die %

Dies ist der Beitragssatz in % in Bezug zu einer bestimmten Schadenfreiheitsklasse: z.B. beinhaltet die SF 1/2 für eine Einstufung als Zweitwagen ein Beitragssatz von ca. 60% bis max. 85% in der Kfz-Haftpflichtversicherung.

In SF 0 als reiner Fahranfänger beträgt der Beitragssatz meist ca. 80% bis max. 110% - je nach Gesellschaft bzw. laut AKB des Versicherers!

0

Oooh - danke sehr für deinen Stern - freut mich sehr ;-)

0

... meine stuft die Anfänger über 23 ein in der ZF mit 48% Beitrag.

Versichert sind immer die Fahrzeuge, nicht die Fahrer oder Beifahrer, und die nächste SF-Klasse kommt bei meiner am 01.01. eines Jahres.

War das gute Stück schadenfrei unterwegs wird es besser, hat es geknallt, eben schlechter.

Das sagt dir alles . Und als Anfänger beginnt man meist mit s oder SF 72 / 1/2 sprich  160- 140 % und in den ersten 7 Jahren gilt man so wie so als Anfänger egal wo man  oder wie man versichert ist . Und schon bei einem Schaden liegt man bei 160 bzw . 240-250 % was bei Frischlingen hinter dem Steuer auch voll gerechtfertigt ist egal welche Versicherung .

http://www.deutsche-versicherungsboerse.de/verswiki/index_dvb.php?title=Schadenfreiheitsrabatte_(Kfz)

Und als Anfänger beginnt man meist mit s oder SF 72 / 1/2 sprich  160- 140 % und in den ersten 7 Jahren gilt man so wie so als Anfänger egal wo man  oder wie man versichert ist

Eine Bitte an die Experten für Autos!

Bevor man solche falschen Informationen raus haut, bitte zuerst einmal die SF-Tabellen der neuen Versicherungstarife anschauen!

SF 72 gibt es nicht!

SF 1/2 liegt meist bei ca. 70 %

Wie kommst du auf die Idee dass man in den ersten 7 Jahren als Anfänger gilt?

Bitte beachten, nicht der Fahrer wird in Deutschland versichert, sondern das Fahrzeug.

Und es gibt Berufskraftfahrer die erst nach 10 Jahren das erste Fahrzeug auf sich anmelden - also nach deinem Text dann immer noch als Anfänger zählen würden!

0

Informationen dazu findet man in den jeweiligen Versicherungsbedingungen der Kfz-Versicherung.

Jedes Versicherungsunternehmen kann die Einstufung eines Fahrzeugs anders vornehmen.

Möglich wäre  SF 0 / SF 1/2 / SF 1 - wie viele Prozente dies dann sind entscheidet der Versicherer.

Bitte auch beachten, das Fahrzeug wird versichert und nicht der Fahrer!

Bei weiteren Fragen, kannst du dich einfach an deinen Versicherungsvermittler wenden.

Alternativ im Internet recherchieren.

Mit wieviel % du startest, hängt von der Versicherung und davon ab, wie lange du schon deinen Führerschein hast! Wenn das Auto zB auf deinen Vater versichert ist und du nur damit fährst, dann erwirbt du selber keine geringeren %. Allerdings gibt es die Möglichkeit, dein auto über deine eltern zu versichern. Nach ein paar Jahren kannst du dann die Prozente bzw ein Teil davon selber übernehmen...

Die Versicherungsprämie geht bei der Berechnung von 100% aus.

Hast Du ein Fahrzeug auf deinen Namen versichert, wird die Versicherungsprämie je mehr schadensfreie Jahre du hast immer günstiger. Als Beispiel zahlst Du dann irgendwann nur noch 50% (also nur noch die Hälfte), wenn Du entsprechend unfallfrei gefahren bist.

Als junger Fahranfänger steigst Du meist sehr hoch ein, meist um die 200 %!!! Die Versicherung Deiner Eltern lockt deren Kinder meist mit günstigeren Einstiegstarifen!!!

Oder die Eltern melden das Fahrzeug als Zweitwagen an!!!

Hier kannst Du noch mehr lesen:

http://www.versicherungen-ratgeber.com/kfzversicherung.shtml

Aber google Dich auch mal selbst durch!

Als junger Fahranfänger steigst Du meist sehr hoch ein, meist um die 200 %!!! 

Nein - sinnvoll wäre es, dass du dir zuerst einmal die neuen SF-Stufen anschauen würdest, dann kämmst du nicht auf solch einen unsinnigen Hinweis.

1

... und die 50% gibt es oft schon nach fünf von 35 Jahren, also bitte!

1

Der Link ist leider total veraltet und unbrauchbar von 2006!!!
Die "gute" alte Doppelkarte gibt es bereits seit 2008 nicht mehr und nennt sich seither aktuell die elektonische Versicherungs-Bestätigungs-Nr. kurz: eVB-Nr. als vorläufiger Versicherungsschutz in der Kfz-Haftpflichtversicherung!

0

dieses system wurde in den letzten jahrzehnten so umgebaut, dass es fast keiner mehr begreifen und vor allem kaum noch jemand vergleichen kann. allerdings kann man auf den internetseiten der versicherungen in der regel deren tarif für sich ausrechnen lassen, was mit viel zeitaufwand verbunden ist, sich jedoch auszahlt. ich tippe drauf, dass du als schwangerer homosexueller nichtrauchender mann mit garage und eigenheim am billigsten fährst, nehme jedoch an, dass diese bedingungen nicht auf dich zutreffen.

als anfänger startet man hoch, deshalb melden viele anfänger ihr fahrzeug zunächst als zweitfahrzeug der eltern an. nach einigen jahren, die hoffentlich schadensfrei verlaufen, übernehmen sie den vertrag des zweitfahrzeuges, samt rabatt.

als eingetragener fahrer (das was du als beifahrer bezeichnest), erwirbt man noch keinen rabatt.

annokrat

Wenn es sich nicht um veraltete Informationen handeln würde, vielleicht!

1

... selten so gelacht!
"Fahranfänger werden in diesem SF-System in der Regel in die
Schadenfreiheitsklasse 0 eingestuft, was einem Beitragssatz von 230
Prozent entspricht.

... so Dein Link.

Meine stuft die Anfänger über 23 ein in der ZF mit 48%!

1

Diese Infos sind leider uralt mit Datum von 2004!!! und deshalb unbrauchbar bzw. Horrorzahlen als Abschreckung für Fahranfänger :-((

0

Was möchtest Du wissen?