Kann mir jemand bitte helfen, mein Arbeitszeugnis richtig zu verstehen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Man kann ein Zeugnis nur dann halbwegs vernünftig beurteilen, wenn man es im Zusammenhang liest, also von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum und der Unterschrift. Überall können Informationen versteckt sein, die für die Einschätzung des Zeugnisses wichtig sind - dafür sind auch die Aufgaben von Bedeutung. Zu dem Auszug aus deinem Zeugnis kann man folgendes sagen:

Bisher kann ich - außer an einem einzigen Wort - nicht erkennen, dass es sich um ein Ausbildungszeugnis handelt. Ausbildungszeugnisse haben teilweise einen anderen Inhalt als Arbeitszeugnisse.

Frau Z konnte sich in allen Bereichen gute Grundkenntnisse aneignen. Dabei war sie immer bereit, sich Sonderaufgaben zu stellen. Diese arbeitete sie unter Hinzunahme von erforderlichen lnformationsquellen selbständig und gewissenhaft aus.

Ja und weiter? Damit kann ich nichts anfangen. Wie lautet der Rest der Leistungsbeurteilung?

Gegenüber unseren Kunden und Geschäftspartnern trat Frau Z stets kompetent und freundlich auf. lhr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war immer korrekt. 

Das ist gerade mal befriedigend. Allerdings ist das die falsche Reihenfolge: wenn alles in Ordnung ist, ist die korrekte Reihenfolge immer Vorgesetzte - Kollegen - Außenstehende. Alles andere deutet auf Probleme hin (hier mit Vorgesetzten und Kollegen) und wertet die Aussage Richtung ausreichend ab. 

Betriebsbedingt sehen wir leider keine Möglichkeit Frau Z mit Ablauf des Ausbildungsverhältnisses in ein festes Arbeitsverhältnis zu übernehmen. 

Das ist plausibel.

Wir danken Frau Z für die Mitarbeit in unserem Team und wünschen lhr für lhren weiteren persönlichen und beruflichen Lebensweg viel Erfolg und alles Gute.

Sie scheinen es nicht wirklich zu bedauern, dass du gehst. Auch der Rest der Schlussformel hat deutliches Verbesserungspotenzial. Besonderer Erfolg wird dir nicht bescheinigt (eher im Gegenteil), und die Zukunftswünsche sind in der falschen Reihenfolge (richtig wäre zuerst beruflich, dann privat).

Aber nochmal: Um das Zeugnis richtig bewerten zu können, musst du es vollständig (natürlich anonymisiert) hier einstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hideaway
22.12.2015, 22:34

Na, DarthMario72, du alter Zeugnisfuchs :-)) Auch mal wieder bisschen mehr zu tun an der Zeugnisfront? 

Darf ich zu deinen - wie immer exzellenten - Ausführungen was anmerken?

und die Zukunftswünsche sind in der falschen Reihenfolge (richtig wäre zuerst beruflich, dann privat

Stimmt, aber so steht "beruflichen Lebensweg" und  "viel Erfolg" optisch in einem direkten Zusammenhang, was den Blick des Lesers automatisch fokussiert. Außerdem macht die Vertauschung nochmals darauf aufmerksam, dass da ein recht großer Hase im Pfeffer liegt.

P.S. Was mir noch fehlt, ist die unnachahmliche Art, in der du auch harte Botschaften in sanfte Worte kleiden kannst

1

Grundsätzlich lässt sich ein Arbeitszeugnis nur verstehen, wenn einschließlich der Überschrift der gesamte Text vorliegt.

Die hier vorgestellten Passagen könnten - mit aller Vorsicht - folgendes aussagen:

gute Grundkenntnisse aneignen

Nur das Allernotwendigste, um überhaupt durch die Ausbildung zu kommen 

Diese arbeitete sie unter Hinzunahme von erforderlichen lnformationsquellen selbständig und gewissenhaft aus

Du hast gerne im Netz gesurft und die Arbeiten umständlich, nicht sehr schnell, nur mit Hilfen und auch nicht zufrieden stellend erledigt. Ansonsten fehlen jegliche Hinweise darüber, wie, wie schnell, wie gut, wie verlässlich und mit welcher Effizienz du gearbeitet hast. Auch deine Belastbarkeit wird nicht erwähnt. Der Zeugnisgeber deutet damit an, dass darüber besser der Mantel des Schweigens gedeckt sein möge.

Gegenüber unseren Kunden und Geschäftspartnern trat Frau Z stets kompetent und freundlich auf. lhr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war immer korrekt. 

Die Reihenfolge ist falsch. Vorgesetzte und Kollegen kommen immer zuerst, sonst hat es zwischen ihnen und dir Probleme gegeben. Der Begriff "kompetent"  heißt im Zusammenhang mit deinen Fähigkeiten, dass du dich gerne größer machst als es den Tatsachen entspricht und vielleicht auch von oben herab agiert hast.. "Trat auf" verstärkt das noch. "Immer korrekt" ist eine Mindestforderung, kein Lob.

Betriebsbedingt sehen wir leider keine Möglichkeit Frau Z mit Ablauf des Ausbildungsverhältnisses in ein festes Arbeitsverhältnis zu übernehmen

Selbst wenn, hätten man dich nicht genommen. Eine freundliche Umschreibung dafür.

Wir danken Frau Z für die Mitarbeit in unserem Team und wünschen lhr für lhren weiteren persönlichen und beruflichen Lebensweg viel Erfolg und alles Gute.

Eine vernichtende Dankesklausel. Deine "Mitarbeit" hat dem Betrieb nichts gebracht. Man weint dir keine Träne nach.

viel Erfolg

Auf dass du in deinem späteren Berufsleben auch mal welchen haben mögest. Im Ausbildungsbetrieb war das jedenfalls nicht so. Sonst stünde da mindestens "weiterhin Erfolg" (was bei einer guten Beurteilung heißen würde: "weiterhin viel Erfolg").

Tut mir leid, aber mit diesem Zeugnis wirst du es schwer haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TaAKu
23.12.2015, 15:52

Oje,  das ist echt traurig.  Und ich wundere mich noch wieso ich kein gescheites Job bekomme :(

0

nur "gute Grundkenntnisse", bist ohne Informationsquellen nicht hinausgekommen, es wird kein Engagement erwähnt, keine Würdigung deiner Leistung.... das ist bestenfalls eine 4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur der gesamte Text kann eine hinreichende Auskunft geben. Aus deinen Auszügen würde ich auf eine Schulnote von 4 (ausreichend) schließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die haben dich 3jahre lang ausgenutzt für so einen kleinen gehalt.
Im arbeitszeugnis 'muss' immer was gutes geschrieben werden und ist auch nur freiwillig.
Aber wenn dann dennschon aber bei dir wurde nicht wenig jommentiert ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?