Kann mir jemand bitte einen Rat bezüglich meiner Ausbildung geben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das geht gar nicht!

Habt ihr einen Ausbildungsvertrag schriftlich vereinbart?

Die Vergütung hat monatlich zu erfolgen und muss jedes Lehrjahr ansteigen. Der nutzt Dich meiner Meinung nach nur aus. Wende Dich am besten an die IHK um einen anderen Betrieb zu finden. Du hast von einem Kind geschrieben. Es gibt auch über das Arbeitsamt Projekte wie junge Mütter/ Vater in Arbeit. Dabei erfolgt die Ausbildung in wöchentliche Arbeitszeit von 30 Stunden und das Amt hilft beim suchen seines Betriebs. Für die Betriebs ist das ebenfalls aufgrund von Förderungen ganz interessant. Mach da also auch einen Termin.

Meine Erfahrungen beziehen sich auf Deutschland (NRW). Das Projekt kenne ich aus dem kaufmännischen Bereich, müsste es aber bestimmt auch im Handwerk geben.

Ich wünsche Dir alles Gute und lass Dich nicht unter kriegen.

Liebe Grüße

Sasnrw (25 Jahre, W)

P.S. ich finde es übrigens lobenswert, dass Du es nun trotz des Alters nochmal mit einer Ausbildung versuchst! Der Weg ist der Richtige :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vielen Dank für deinen Rat und deine lieben Worte! Ja , ich habe einen schriftlichen offiziellen Ausbildungsvertrag, deshalb hatte ich Hoffnung. Dieses Angebot für Mütter und Väter in Ausbildung haben wir hier auch, ich habe alle Termine gemacht und wahrgenommen, einen Psychologischen Eignungstest vom Jobcenter bestanden und mich wirklich ins Zeug gelegt & plötzlich wollte mein Chef dies auch nicht mehr, ich habe die Ausbildung nur bekommen unter der Voraussetzung 45h unter einen Hut zu bringen. Ich habe bisher schon so viel in Kauf gekommen für diese Ausbildung es macht mich wirklich traurig. Aber Ich danke dir sehr und werde mich an die IHK wenden.

1

Das ganze macht einen sehr unseriösen Eindruck. Selbst wenn er dich jetzt nach dem Gespräch behalten sollte, bezweifle ich, das du zB pünktlich dein Geld bekommst und dort ordentlich ausgebildet wirst. Hier kann man eigentlich nur empfehlen, dich parallel schon mal nach einem anderen Ausbildungsbetrieb umzusehen. Sollte er dir im Gespräch eröffnen, das die Ausbildung nicht fortgesetzt werden kann, so hast du hier keine rechtlichen Möglichkeiten, denn im ersten halben Jahr (Probezeit) kannst du jederzeit ohne Angabe von Gründen gefeuert werden.

Du hast vermutlich recht, ich werde das Gespräch am Montag abwarten aber egal wie dieses ausgeht schonmal nach alternativen sehen! Und mich dann Montag bei den richtigen Stellen melden. Sind bei mir zwar nur drei Monate Probezeit aber selbst die sind ja noch nicht vorbei. Ich werde dann auch mal Montag bei der Berufsschule anrufen, ich denke da finde ich eventuell auch einen Ansprechpartner. Vielen lieben Dank für die Hilfe und auch Bestärkung, das kann ich zur Zeit sehr gut gebrauchen!

0

Du solltest dir eine andere Ausbildungsstelle suchen.

Ich habe die Lage nicht wirklich verstanden... wie lange arbeitest du schon da als Praktikant? Und was genau ist das Problem jetzt?

Ich habe davor ein Praktikum gemacht , und danach dann meine Ausbildung begonnen. Ich denke mein Problem ist klar ersichtlich. Es wird sich nicht an Absprachen gehalten , ich habe seit dem Beginn dort noch keinen Lohn bekommen, und meine Frage ist nun einfach wie ich mich verhalten soll wenn ich dies ansprechen will, aber meinem Chef nicht auf die Füße treten will, er hat einen sehr schwierigen Charakter und ist nicht gerade emphatisch.

0
@EvajoMagnitani

Teile ihm deine Kontonummer mit und frage einfach, wann immer das Gehalt überwiesen wird. Wenn er dann keine klare Antwort gibt, dann kann ich dir nur empfehlen, dir einen anderen Job zu suchen, denn dann wirst du dort keinen Cent bekommen (sondern nur als billige Arbeitskraft missbraucht).

1

Was möchtest Du wissen?