Kann mir jemand bitte den Unterschied zwischen kontinentaleuropäisch geprägtem und angelsächsisch geprägtem Neoliberalismus erklären?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Fangen wir mit dem angelsächsisch geprägten Neoliberalismus an. Den gibt es wirklich. Der ist praxisbetont und seine theoretischen Grundlagen haben nie die Anbindung an die Realität verloren. England war das einzige Land, in dem die Aufklärung zu realen politischen Änderungen geführt hat, wo sich emanzipierte Bürger ihre Freiheitsrechte erkämpft haben. Hier ist der "wahre" Utilitarismus entstanden (nicht der an deutschen Schulen gelehrte), der immer einen Ausgleich gesucht hat zwischen individueller Freiheit und der Notwendigkeit einer funktionierenden Gesellschaft. Dort ist der Liberalismus auch nicht ständig erfolgreich von Idealisten und Kirchenvertretern als "egoistisch" und Hedonismus verunglimpft worden. Da hat man nicht vorne Wasser gepredigt und hinten im auserwählten Kreis Wein gesoffen. Auf dem Kontinent war das so und da hat Heinrich Heine bis heute Recht behalten.

Im kontinentalen Neoliberalismus wurde immer mit falscher Münze gehandelt. Er konnte sich nie so richtig vom Idealismus befreien. Darum kennt heute kaum noch jemand die Pariser Aufklärer wie Diderot oder D'Holbert. Statt dessen wird der Idealist Rousseau genannt und der verlogene und selbstgefällige Voltaire. Und Kant: Außer hochabstraktem Gerede nichts Praktisches. Nach ihm ist dann in Deutschland der Idealismus übergeschwappt mit Hegel und Co, auch Marx zählt dazu, der nur behauptet hat, er hätte den Hegel auf die Füße gestellt. Seine kommunistische Utopie ist eine gewaltige Hegelei. Die Revolution ist in Frankreich gescheitert und hat einen Napoleon nach oben gespült und einen bis heute zentralistischen Staat. Und Deutschland. Weltmeister der Sprechblasen! Immer groß die Freiheit im Munde geführt und erst nach zwei verlorenen Kriegen zur Demokratie gezwungen. Jetzt sind wir "Neue Superdemokraten" und Obermoralisten in Europa der Anführer zur neuen Gesinnungsdiktatur. Statt Freiheit fordern wir jetzt Gerechtigkeit und Gesundheit. Egal welche Sprüche man auf dem Kontinent im Munde führt, das Wort Realismus kommt nicht vor. Auch der kontinentale Neoliberalismus atmet zuviel Geist und zu wenig Realität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von assiate
07.06.2016, 17:34

danke für deine hilfe. Dein wissen kann ich gut für meine Seminararbeit brauchen. Vielen dank :)

0

Was möchtest Du wissen?