Kann mir jemand beim lösen dieser Aufgabe helfen (elektrotechnik)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was ein Ampere- und Voltmeter ist weißt du ja wohl. Dann müsstest du ja wissen, dass ein Amperemeter so niederohmig wie möglich ist. Du willst ja schließlich den Strom messen. Deshalb musst du das Amperemeter ja auch in Reihe zum "Verbraucher" schalten. Hätte das Amperemeter einen eigenen Widerstand würde das ja den Strom beeinflussen und einen Spannungsteiler bilden. Das wollen wir ja nicht. Und was passiert denn jetzt aber, wenn du ein Amperemeter Parallel zum Verbraucher an die Spannungsquelle anschließt? Richtig, es gibt nen Kurzschluss der Spannungsquelle. Und wenn der gesamte Strom über das Amperemeter fließen kann (das danach übrigens kaputt ist oder eine neue Schmelzsicherung braucht) wird durch deinen Widerstand von 100 Ohm fast nichts mehr fließen. 

Und dann haben wir ja noch das Voltmeter. dieses hat einen sehr sehr hohen Widerstand. So hoch wie möglich. Weil du es ja parallel zu deinen Bauteilen anschließt. Wenn du es jetzt aber in Reihe zum Verbraucher hängst fließt ja (fast) kein Strom mehr durch diesen. Weil das Voltmeter durch seinen Widerstand den Stromfluss so extrem stark einschränkt. Zudem zeigt das Voltmeter übrigens die Spannung der Spannungsquelle an.

In beiden Fällen fließt demnach durch den Widerstand nur noch ein minimalster Strom. Beim Voltmeter wird einfach nur der Stromfluss geblockt und beim Amperemeter wird die Spannungsquelle kurzgeschlossen.

Das mit dem Voltmeter kann man schon machen, da passiert nichts. Aber das mit dem Amperemeter sollte man besser lassen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Aufgaben befinde ich tatsächlich als hilfreich in angesagtem Sinne. ;-)

In der Aufgabenstellunge liegt die Begründung auf Testen der Fachkompetenz!
Und genau darum geht es tatsächlich.

Mich wundert jetzt, warum du Probleme mit einer solchen Aufgabe hast. Ich könnte nun pauschal sagen, lerne lieber Bäcker, Metzger, weiß aber, es hat nicht nur etwas mit Dir zu tun, wie kompetenssicher du bist.
Was man dir bisher beigebracht hat, kenne ich nicht, deswegen kann ich keine qualitative Aussage über dich ausdrücken.

Ich weiß nur, meine Ausbildung war zwar gut, aber ohne Eigeninitative einiges angesagte selbst weiter zu intensivieren hätte ich keine Fachkompetenz.

So, nun konkret zum eigentlichen, deiner Frage.
Ich vermisse bei dir ein hängen bleiben gewisser Grundregeln. Wenn du Spannungsteiler im Sinne von Reihenschaltung von Widerständen richtig begriffen hättest, hättest du kaum Probleme zu erkennen warum eine Reihenschaltung von hochohmigen Spannungsmessern mit niederohmigen Lasten ein Problemfall ist. Ebenso gilt es für Strommessgeräte die ja so niederohmig wie möglich sein sollen um das Messergebnis nicht zu sehr zu verändern.

Logisch sein müsste doch wie in der Aufgabenfrage gezeigte Strommesser parallel zur Spannungsquelle ein riesiger Fehler sein muss. Wenn der Strommesser nur ein zehntel oder hundertstel Wert des eigentlichen Lastwiderstandes hat und nicht in Reihe zum Lastwiderstand, sondern parallel zur Spannungsquelle liegt müsste doch sofort klar sein, das ist ein Kurzschluss der Spannungsquelle und somit bleibt für die eigentliche Last überhaupt nichts mehr übrig.

Bei in Reihe zur Last liegendem hochohmigen Spannungsmesser gibt es eine völlig unnatürliche Aufteilung und somit natürlich auch Messfehler durch falsche Anwendung von Organen.
Spannungsmesser liegen normal parallel zur Last und haben so hochohmig wie möglich zu sein, um so wenig wie möglich Beeinflussung dessen was zu messen ist zu haben.

Also, warum sollen Spannungsmesser hochohmig sein und Strommesser niederohmig, das sollte eindeutig klar sein. In der Folge davon sollte klar sein, was geschieht wenn die Messgeräte falsch angewendet werden.
Das bedeutet tatsächlich Fachkompetenz, die mit solchen Aufgaben hinterfragt werden.

Was hast du denn entweder nicht gelernt, oder nicht gut genug begriffen, dass du mit so banalen Fragen Probleme hast? Verstehe mein hinterfragen jetzt nicht als Vorwurf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hilfestellung: Innenwiderstand Messgerät

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julian255
22.01.2017, 18:09

Danke für die schnelle Antwort doch irgendwie hilft mir das nicht wirklich weiter :/

0

Ersetze jeweils den Spannungsmesser hilfsweise mit einem Widerstand von 100MegaOhm und das Amperemeter mit einem Widerstand von Null Ampere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?