Kann mir jemand bei dieser Physikaufgabe helfen (10.Klasse)?

3 Antworten

Die Stecke s, die jemand mit Geschwindigkeit v in der Zeit t zurücklegt, beträgt s=v·t

Für die Luft verwende ich den Index 1, für das Wasser den Index 2. Also gilt:

s₁=v₁·t₁ und s₂=v₂·t₂

die zurückgelegten Wegstecken s₁ und s₂ waren natürlich gleich, also

v₁·t₁ = v₂·t₂

Nun wissen wir aber, daß das Signal im Wasser Δt=6.5 s früher da war, also t₂=t₁−Δt

v₁·t₁ = v₂·(t₁−Δt)

v₁ und v₂ kennen wir, also können wir die Gleichung nach t₁ auflösen

Δt·v₂ / (v₂−v₁) = t₁ = 8.5 s

Das brauchen wir nur noch mit v₁ zu multiplizieren: s=2903 m.

Zur Kontrolle können wir noch ausrechnen, wie weit der Schall unter Wasser gelaufen ist. s=(t₁−Δt)·v₂=2903 m, stimmt also.

Hallo,

In den 6,5 Sekunden legt der Luftschall 2210 m zurück.

Das ist der Vorsprung des Unterwasserschalls.

Um diesen Vorsprung gegenüber dem Luftschall herauszuholen, muß er 2210/1085 Sekunden unterwegs gewesen sein, denn pro Sekunde wächst der Vorsprung um 1425-340=1085 m.

2210/1085=2,037 Sekunden.

Der Unterwasserschall war demnach 2,037 Sekunden unterwegs, macht eine Entfernung von 2,037*1425=2902,73 m

Herzliche Grüße,

Willy

Wird zwar kompliziert wenn du so weitermachst, aber sei's drum. Du hast berechnet, wie weit der Schall in Luft in 6,5 Sekunden kommt. Es wäre vielleicht noch interessant zu wissen wie weit der Schall in der gleichen Zeit im Wasser vorankommt. Dann musst du nur noch die beiden Werte vergleichen.

Was möchtest Du wissen?