Kann mir jemand bei diesem Textbeispiel in Mathematik den lösungsweg erklären ( thema: quatratische gleichungen und funktionen)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

der Punkt, an dem sich die beiden Kräfte aufheben, ist der abarische Punkt, an dem gilt:

M(E)/r²=M(M)/(59-r²)

M(E)=Erdmasse

M(M)=Mondmasse

r=Erdradius.

Zwischen Erde und Mond liegen (von der Erdoberfläche aus gerechnet), etwa 59 Erdradien.

Die Erdmasse beträgt das 81fache der Mondmasse.

Also gilt: M(E)=81*M(M) bzw. M(E)/M(M)=81

Eigentlich gehört noch G, die Gravitationskonstante in die Gleichung. Da sie aber auf beiden Seiten auftaucht, kürzt sie sich weg.

Du mußt die Gleichung, die ich oben angeführt habe, also nur noch nach r auflösen:

r²=[(M(E)/M(M))*(59-r)²]

r²=81*(3481-118r+r²)=281961-9558r+81r²

80r²-9558r+281961=0

Das ist eine quadratische Gleichung mit den beiden Lösungen:

r1=66,375 und r2=53,1

Nur r2 liegt innerhalb der Entfernung zwischen Erde und Mond, kommt also nur als Lösung in Frage.

Der Punkt, an dem sich die Anziehungskräfte von Erde und Mond aufheben, liegt also 53,1 Erdradien von der Erdoberfläche in Richtung Mond entfernt.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähm ?  Soviel ich weiß, überwindet sie den Punkt auf Anhieb, denn der Punkt liegt IN der Erde.  Wo kommt denn diese Textaufgabe her ?

https://de.wikipedia.org/wiki/Erde-Mond-Schwerpunkt 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lauraxdxo
10.11.2016, 17:47

ich weiß nicht.. hat mir meine mathelehrerin gegeben. aber danke ich werde es ihr das nächste mal sagen vieleicht bekomm ich dann ein plus;)

0
Kommentar von Willy1729
10.11.2016, 17:53

Gemeint ist hier nicht der gemeinsame Schwerpunkt, sondern der sogenannte abarische Punkt, an dem sich die Anziehungskräfte von Erde und Mond gegenseitig aufheben.

Die Anziehungskraft nimmt mit dem Quadrat der Entfernung ab.

0

Was möchtest Du wissen?