kann mir jemand bei Diebstahl Info helfen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

die Geldstrafe richtet sich nach dem Betrag, der dem Täter monatlich zur Verfügung steht (grob gesagt; sein nettoeinkommen wird (fristgebunden)durch 30 geteilt); daraus erreichnen sich Tagessätze; wer mehr Geld verdient bekommt die gleichen Tagessätze wie Einer der wenig verdient, jedoch sind seine Sätze höher; entscheidend ist also nicht die Gesamtsumme, sondern die Anzahl der Tagessätze; wenn man einen Strafbefehl bekommen hat, kann man Einspruch einlegen (fristgebunden)

das erste "fristgebunden" gehört raus

0

Die Geldstrafe richtet sich nach der Schwere des Diebstahls und dem Einkommen des Verurteilten. Daher wird von hier aus keiner sgane können, ob das in Ordnung geht. Da man bei einem Gerichtsverfahren üblicherweise einen Anwalt zur Seite hat, wird der das besser beurteilen können.

Eine Eintragung ins Führungszeugnis gibt es "erst" ab 90 Tagessätzen (mit Ausnahmen, die aber hier nicht zutreffen dürften); in das Bundeszentralregister wird jede Strafe eingetragen; eine Einsicht hierein gibt es für Normalbürger nicht. Lass Dir im übrigen die anderen Antworten eine Lehre sein !!!

Wie lang bleibt die Eintragung ins Führungszeigis? Ich bedanke mich für die Antwort

0
@desesperada

Die Eintragung steht im Bundeszentralregister; Grob gesagt: bei Verurteilungen zu Geldstrafe / Freiheitsstrafe von nicht mehr als einem Jahr wird es nach drei Jahren nicht mehr ins Führungszeugnis eingetragen; Auskunft gibt Dir jedes Amtsgericht;

0

Natürlich gibt es eine Eintragung ins Führungszeugnis,weil Diebstahl eine Straftat ist. Mehr als einen Rechtsanwalt nehmen (der warscheinlich nichteinmal etwas nutzen wird),kann man in so einem Fall auch nicht tun..Ausser nicht stehlen gehen.

Diebstahl ist eine Straftat. Straftaten kommen ins Führungszeugnis. Da es nicht grad um nen Euro ging wird der Diebstahl wohl auch Höherwertiger gewesen sein. 1500 Euro als Strafe sind nicht viel. Was dachtest du? Das du nur 250 Euro zahlen musst? Und am besten das geklaute noch behalten kannst? Wie du was dagegen tun kannst? Lass deine Pfoten von fremden Eigentum.

War das eine Verurteilung im Rahmen eines Gerichtsprozesses oder ein Strafbefehl?

Gegen einen Strafbefehl kann man Widerspruch einlegen, was zu einem Prozess führt, gegen ein Urteil kann man in Revision gehen.

hm,als wenn das bei einem Diebstahl etwas nutzen würde...wird eh alles abgelehnt,sonst könnte ja jeder klauen gehen,wie er lustig ist...

0
@Doppeldieter

Wiederspruch oder Revision bedeutet ja nicht, dass der Delinquent straffrei bleibt. Ein Widerspruch gegen einen Strafbefehl führt nicht selten zu einer höheren Strafe zzgl. Gerichtskosten und eine Revision führt auch eistens zu einer Bestätigung des erstinstanzlichen Urteils zzgl. neuer Gerichtskosten.

0

Im Unrecht sein und etwas dagegen tun? Was soll das denn? Ja, die Strafe ist noch zu niedrig und einen Eintrag ins Führungszeugnis gibt es auch.

Etwas dagegen tun heißt ehrlich sein. Von mir aus könnte die Strafe auch 3000,- Euro betragen, denn die Klauerei zahlt jeder ehrliche Kunde mit!

http://www.juraforum.de/gesetze/BZRG/32/32_BZRG_inhalt_des_f%FChrungszeugnisses.html

Hier kannst du genau nachlesen wie Gesetzgebung das vorsieht! Deiner Verurteilung nach! Dagegen tun wirst wohl nichts können!

Vielen Dank für die Info, Jeder macht fehler in Leben. Hauptsache man lernt daraus

0
@desesperada

So seh ich das auch! Diese Schimpfer sind alle Engel, .....!

0
@Botox

Also ich hab nie irgendwo was geklaut.

0

Wenn man erwischt wird und es zur Anzeige kommt, kannste da gar nix machen - nur eins - und zwar daraus lernen das man so einen Mist nicht nochmal macht!

Ich bedanke mich bei euch für eure Antwort.

Warum sollte man die Strafe runtersetzen?? Selbst schuld, wenn man stiehlt!

Was möchtest Du wissen?