Kann mir jemand bei der Steuererklärung helfen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sorry, mit Bar habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich habe auch gedacht das ich die Summe vom Fiamt zurück bekomme, mein Berater meine aber das es wohl nicht so sein wird. Ich habe ihn natürlich befragt was mit dem Geld passiert da kam er nur mit Fachausdrücken die mir alle nix sagen darum meine Frage hier. ich bin immer Woche weise weg meistens von DI bis SA also die ganze Woche in einem Hotel bedeutet das nun das ich pro 24 Stunden 24 € bekomme? dann müsste ich ja einen Haufen Geld wieder bekommen

erstattet kannst du nur etwas bekommen wenn du auch gezahlt hast. Beispiel: du hast ein Bruttoeinkommen von 40.000/Jahr, dafür müsstest du rund 10.000 € Steuern zahlen. Wenn du Ausgaben in Höhe von 15.000 hast, also nur noch 25.000 versteuern musst, zahlst du "nur" noch rund 5000 an Steuern.

0

Normalerweise wird das mit den Steuern verrechnet die du in diesem Jahr bezahlen musstest und wenn du im plus landest bekommst du das Geld auch zurück (bar sicher nicht.. du bringst deine Steuern ja auch nicht bar zum Finanzamt, das wird dann auf dein Konto überwiesen). Kann mich meinen Vorrednern aber nur anschliessen, wenn du eh schon nen Berater dran sitzen hast wär das ne gutefrage für eben den.

es wird nicht verrechnet, sondern alle Kosten, die man ansetzt können die Steuerlast mindern, d.h. je mehr Kosten, desto weniger Steuer zahlt man im Endeffekt.

0

Hallo, einfach ausgedrückt funktioniert es so: bestimmte Kosten erkennt die Finanzverwaltung als steuermindernd an, zum Beispiel die Entfernungspauschale (Fahrten Wohnung Arbeitsstätte), aber auch zum Beispiel Reisekosten, doppelte Haushaltsführung usw. Die Summe dieser anerkannten Werbungskosten wird von deinem zu versteuernden Einkommen abgesetzt. Je nach Steuertarif (unser Einkommensteuertarif hat eine Progression = das heißt, je mehr du verdienst, desto mehr muss du anteilmäßig abgeben). Hast du also ungefähr einen Steuertarif von 20%, so bekommst du ca 20% deiner anerkannten Ausgaben erstattet. Verdienst du mehr und hast einen höheren Steuertarif, so bekommst du für die gleiche Höhe der anerkannten Ausgaben auch mehr erstattet. Eine Ausnahme sind Ausgaben für private Handwerkerleistungen: hier bekommt man tatsächlich 20% von den Arbeitskosten (keine materialkosten) als Steuer gutgeschrieben (pro Jahr höchstens 20% von 6.000,-- = 1.200,-- Euro). LG

Du meinst wahrscheinlich die Pauschbeträge, die du bei Abwesenheit ansetzen kannst, bis 24 h sind es 24 € und gehen dann runter bis auf 12 bzw. 6 € je nach abwesenden Stunden. Das Geld kriegst du natürlich nicht bar auf die Hand sondern setzt es unter deinen Kosten an und die Summe verringert seine Steuerlast, genau wie deine anderen Kosten, die du steuerlich geltend machen kannst. Das sollte dein Berater aber eigentlich wissen.

Hallo, also Deine Kosten, die Du dem FiAmt angibst werden entweder anerkannt oder teilweise oder gar nicht! Dann errechnet sich Dein zu versteuerndes Einkommen wie folgt: BEISPIEL: Du verdienst im Jahr 50.000 € brutto davon beträgt die LSt. je nach Eintragung der Lst.-Klasse auf der Lohnsteuerkarte,sagen wir mal 5.000 € ! Dann hättest du einen Nettoverdienst von 45.000 €/Jahr! Du machst also per Lst.-Jahresausgleich z.Bsp. 5.000 € geltend, die auch vom FiAmt anerkannt werden. Dann hast Du nur noch ein Bruttojahreseinkommen von 45.000 €/Jahr. Jetzt gehen sie in die Lst. Tabelle und sehen nach wieviel Lst. Du bezahlen musst. Sagen wir mal 1.700 €. Bei 5o.000 € wären es aber in der Tabelle 2.250 € gewesen! --> Dann darfst Du auf eine Rückerstattung von 2.250 € - 1.700 € = 550 € hoffen! Ich hoffe, daß Du meine Ausführung verstehen konntest?! Viele Grüsse!

Bei de r Einkommensteuer geht man nicht in die Lohnsteuertabelle sondern in die Einkommensteuertabelle und in der Größenordnung fallen ein paar mehr Steuern als 5000 € an. Wenn schon, mach es realistisch.

0

So wie ich das sehe, musst du halt für diese Summe deines Einkommens keine Steuern zahlen. Wird quasi gegengerechnet.

das erzähl mal dem Finanzamt.

0

Dein Steuerberater wird schon wissen, was zu tun ist! Wenn du ihm nicht traust, welchsel den Berater! ^^

Da wäre ich mit dieser Antwort sehr vorsichtig. Denn trau schau wem! Ein Steuerberater muss auch von etwas leben und deshalb auch zu seinem Vorteil den Lohnsteuerausgleich gestalten!

0

Wenn eh ein Steuerberater tätig ist, wer könnte es denn von hier aus besser ?????

Wer weiß????

0

dafür gibt es eine gute Software "WISO"

Was möchtest Du wissen?