Kann mir jemand bei der folgenden Aufgabe in Chemie aus dem Bereich Stöchiometrie helfen?

...komplette Frage anzeigen Hier ist der Rechenweg - (Chemie, Stöchiometrie)

2 Antworten

Die 1,5 kommt wohl daher, dass die Musterlösung die Molmasse von Cl₂ statt von Cl verwendet (ohne das anzugeben).

Das Ergebnis kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn

1,38 g + 1,16 g = 2,54 g ≠ 4,00 g

Beim erneuten Anschauen sehe ich, dass da ein "Vorzeichenfehler" gemacht worden ist - in der letzten Zeile muss es statt

2/3 * n_(FeCl₃)

heißen

3/2 * n_(FeCl₃)

Dann kommt das Richtige raus (abgesehen von einem Rundungsfehler)

o207o 06.01.2017, 19:11

Vielen Danke :) Aber wieso steht überhaupt eine 1,5 davor? Also eher gesagt wie kommt man darauf?

0
Karl37 06.01.2017, 20:29
@o207o

Das ist aus der Reaktionsgleichung ersichtlich

Fe + 1,5 Cl2 ===> FeCl3

Man sollte sich aber angewöhnen die Koeffizienten einer Gleichung stets ganzzahlig zu machen

2 Fe + 3 Cl2 ===> 2 FeCl3

0
o207o 06.01.2017, 20:56
@Karl37

Dankeschön hab es bis dahin jetzt verstanden :) aber ich verstehe die letzte Zeile der Lösung nicht. Wieso steht dann da 2/3?

0
PWolff 06.01.2017, 23:58
@o207o

Vermutlich steht da 2/3, weil der Ersteller der Lösung vergessen hat, dass

1 = a x

zu

x = 1/a

und nicht zu

x = a

aufgelöst wird.

Wie gesagt, dort müsste statt 2/3 3/2 stehen.

0

Öhm, also ich finde diese Rechnung auch sehr suspekt.
Ich habe es folgendermaßen gerechnet:
geg: m(FeCl3) = 4g; M(Cl) = 35,453 g/Mol; M(Fe) = 55,845 g/Mol

ges: m(Cl), m(Fe)

1. Reaktionsgleichung aufstellen (ob es "logisch" korrekt ist, ist egal.
Fe + 3 Cl - - - - > FeCl3

2. M(FeCl3) = M(Fe) + 3*M(Cl) = 162,2 g/mol
Sollte klar sein, oder?

3. n(FeCl3) = M(FeCl3) / m(FeCl3) = 0,02466 Mol
Sollte auch klar sein

4. n(FeCl3) = n(Fe); n(Cl) = 3*n(Fe)
An der Reaktionsgleichung können wir ablesen, dass die Stoffmenge gleich ist bzw. die von Chlor 3 mal höher als die von Eisen/Eisenchlorid

5. m(Fe) = M(Fe) * n(Fe) = 1,377 g
Haben wir ja beides jetzt gegeben, können wir ohne Probleme berechnen.

6. m(Cl) = M(Cl) * n(Cl) = 2,623 g
Haben wir auch beides gegeben, vergiss nicht, n(Cl) ist dasselbe wie 3 mal n(Fe).
Alternativ können wir auch einfach folgendes rechnen:
4 g = m(Cl) + 1,377 g | jetzt umformen
m(Cl) = 4 g - 1,377 g = 2,623 g

Was möchtest Du wissen?