Kann mir jemand bei der Aufgabe hier helfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Strömung ist höchstwahrscheinlich laminar. Du musst die Reynolds-Formel für laminare Strömung einsetzen; aber zuerst alle Einheiten in S.I.-Einheiten umrechnen.

Es fehlt aber die Dichte (rho) des Blutes?

das ist halt der punkt.. ist nicht gegeben. Komm ich dann da so überhaupt dran?

0
@Schlueppermanni

Es gibt zwei Definitionen der Viskosität. In der Fragestellung steht nicht, welche Viskosität gefragt wird. 
 Die kinematische Viskosität ist gleich eta / rho  .
 (eta ist ,,dynamische Viskosität) Das heisst, durch die andere Definition braucht es die Dichte rho nicht mehr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Reynolds-Zahl

1

> Bin durch google nicht schlau geworden

Wenn Du keine
Ahnung hast, wonach Du suchen willst, kann das leicht passieren. In dem
Fall kommst Du mit Deinen Lehrbüchern und Unterrichtsmitschrieben
deutlich schneller ans Ziel.

Da sollte, wenn Dir eine solche
Hausaufgabe gestellt wird, auch was über den Zusammenhang zwischen
Geometrie, Strömungsgeschwindigkeit und Druckabfall stehen.

Wenn Du die Aufgabe dann gelöst hast, siehe auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_von_Hagen-Poiseuille#Eingeschr.C3.A4nkte_G.C3.BCltigkeit_im_Blut

Was möchtest Du wissen?