Kann mir jemand bei den Textaufgabe helfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Überlegen wir uns mal, warum man manchmal Stahl, manchmal Aluminium nimmt.

Stahl ist relativ schwer, hat aber eine hohe Festigkeit. Wir können mit Stahl also ziemlich kompakte Rohre bauen.

Aluminium ist leicht, hat aber pro Volumen eine deutlich geringere Festigkeit. Wir bekommen demnach also Fahrräder, die deutlich klobiger aussehen und etwas unbequemer zu fahren sind. Aber das dickere Aluminiumrohr ist bei gleicher Festigkeit immer noch leichter als das dünnere Stahlrohr, sodass man bei Rennrädern Aluminium bevorzugt.

Speichen stellt man nach wie vor meist aus Stahl her, weil sich Stahl leichter zu zugfesten Drähten ziehen lässt.

Eine weitere Eigenschaft ist, dass Aluminium um ein Vielfaches korrosionsbeständiger ist als Stahl - solange es nicht mit edleren Metallen in Kontakt kommt. Es sei denn, man verwendet Edelstahl, aber der ist dann doch nicht ganz billig (hier kommt dann doch der Preis wieder mit rein).

Gold ist sehr schwer, sehr weich und sehr korrosionsbeständig. Durch Beimengen anderer Metalle (Legieren) wird es sehr viel härter und damit als Werkstoff brauchbarer, ohne dass sich die anderen Eigenschaften wesentlich ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da reines Gold relativ schwer ist (Dichte: 19,3 g/cm³) im Gegensatz zu Aluminium (2,7 g/cm³) oder Stahl (7,9 g/cm³), braucht man einiges mehr an Kraft, um das Rad von der Stelle bewegen zu können. Besonders problematisch wird es dann bergauf ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gold wird für z.b. Elektronik benutzt. Sprich für Kabel etc. Der Link sollte dir sehr helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?