Kann mir jemand behilflich sein? KLR?

...komplette Frage anzeigen KLR - (Buchhaltung, KLR)

3 Antworten

Ich versuche es mal ich bin als Rentner nicht mehr so in Übung - sorry:


Prod. A      Menge 30.000

Erlöse                  900.000.-

Kost - variab.    - 650.000.-

DB                      250.000.-

Kost - fix          - 200.000.-

Ergebnis           + 50.000.-



Prod. B     Mge    30.000

Erlöse              1.700.000

Kost- variab.  -1.200.000

DB                      500.000

Kost - fix          - 150.000

Ergebnis            350.000



Prod C        Mge  35.000

Erlöse             1.250.000

Kost-var.      - 960.000

DB                    390.000

Kost- fix       -   500.000

Ergebnis.      - 110.000


Gesamt-Ergebnis = 290.000 (Gewinn)

Die Fixkosten werden je Produkt (Gesamtkosten - var. Kosten) ermittelt.

Die Aufgabe 1 ist ja oben bereits gelöst.

Aufg. 2. Wenn C gestrichen wird, sind noch die 500.000 Fixkosten unabgedeckt übrig, das Ergebnis (A 50.000.- + B 350.000 = 400.000.-)  müssten diese 500.000.- Fixkosten abedecken also führt das zu einem Ergebnis von - 100.000.- (Verlust).  Wenn wir C produzieren haben wir wenigstens ein Ergebnis von (A 50.000.- + B 350.000.-  + C -110.000.-) von 290.000.- Gewinn.

Aufg. 3 Wie in diesem Fall ersichtlich ist, würden nicht abgedeckte Fixkosten von 500.000 im Raum stehen das Ergebnis wäre ein Verlust von 100.000.-  wenn C nicht produziert wird, diese Gründe zwingen uns C trotz Verlust in der Sparte C aber hinsichtlich des gesamten Betriebsergebnis zu produzieren um wenigsten auf einen Gesamtgewinn von 290.000.- zu kommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du glaubst, jetzt macht jemand Deine Hausaufgaben?

Zum einen darf man bei Hausaufgaben abgucken, z.B. im Buch sich die einzelnen Wissensbestandteile ansehen. Außerdem, dass bei dem Sachverhalt alles unbearbeitet ist, was soll das denn? Wie willst Du was lernen, wenn andere Dir die Lösung vorbeten? Es ist immer wieder schön, wie in diesem Wissensbereich von den Antwortenden mit solchen Fragen umgegangen wird. Kommt die Beschäftigung des Fragestellers nicht zu dem Punkt wo das Problem auftaucht wird in der Regel auch nicht geantwortet. Übrigens steht dieses auch wohl in den AGB, es wurde jedenfalls schon häufiger von gutefrage-MitarbeiterInnen gepostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was denn? Also was davon kannst du nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?