kann mir jemand aufschreiben was ratten alles fressen dürfen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gemüse: Fenchel, Möhren, Gurken, Paprika, frischer Mais, Tomaten (ohne Grün, giftig!), Kürbis, Broccoli, Blumenkohl, Sellerie, rote Beete und Zucchini. Sie können auch verschiedene Salatsorten verfüttern, aber immer nur in geringen Mengen, sie sind meist stark Nitrathaltig und können in großen Mengen zu Durchfall führen. Gegeben werden können: Feldsalat, Chicoree, Eisbergsalat, Endiviensalat, Mangold und Bio Kopfsalat.

ObstÄpfel, Bananen, Weintrauben (ohne Kern), Orangen und Mandarinen (sehr wenig), Birnen, Kiwi und MelonenAuch verschiedene Beeren sind zum Verfüttern geeignet: Erdbeeren, Johannisbeeren; Heidelbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren und Brombeeren.

Steinobst wie Kirschen, Pfirsiche und Co können in großen Mengen zu Durchfall führen und sollten nur selten angeboten werden.

Nicht verfüttern sollten Sie: die meisten Kohlarten (blähen sehr stark) und Kartoffeln samt Kraut, Papaya, Avocado sowie natürlich Zimmerpflanzen

Um Futterneid und größter Kämpfe zu vermeiden, empfehlen wir, das Gemüse klein zu schneiden und bei größeren Rattenmengen im Käfig zu verteilen oder 2 Futternäpfe zu benutzen.

Kräuter/Blüten/Blätter, Unverträgliches und GiftigesSie können auch verschiedene Kräuter, Blätter und Blüten frisch oder getrocknet verfüttern. Sie können diese im Sommer von ihren Spaziergängen mitbringen (bitte nicht an Straßenrändern und Hundeklos pflücken) oder auf der Fensterbank ansähen oder auch getrocknet verfüttern, folgendes ist geeignet: Brombeerblätter, Dill, Gänseblümchen, Grüner Hafer, Haselnussblätter, Hirtentäschelkraut, Johannisbeerblätter, Kamille, Kornblumenblüten, Löwenzahnwurzel mit Kraut, Melisse, Petersilie, Pfefferminzblätter, Ringelblumenblüten, Sauerampferkraut, Schafgarbe, Sonnenblumenblüten, Spitzwegerrichkraut, Vogelmiere. Sowie natürlich Gras und auch die grünen Halmeon verschiedenen Getreidesorten dürfen verfüttert werden, sie sollten aber nur selbst gezogen sein, den man weiß nie, ob das Feld an dem man pflücken möchte gerade gedüngt oder gegen Ungeziefer gespritzt wurde!

Verfüttern Sie nur Pflanzen, die Sie als ungiftig für Ratten kennen. Pflanzen die uns harmlos erscheinen, können für Ratten giftig sein!. Wer sich nicht sicher ist, ob Wiesenkräuter ein sinnvolles Futtermittel dar stellen, sollte hier weiter lesen:Die Kräuter-Gerüchteküche

Folgende Pflanzen sind für Ratten eher unverträglich:Aubergine, Avocado, Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen), Kartoffeln (enthält sehr viel schlecht verdauliche Stärke im Rohzustand, grüne Stellen, Triebe und Grün sind giftig), Klee, die meisten Kohlarten, wie z. B. Weißkohl, Rotkohl, Rosenkohl, Papaya, Radieschen, Rettich, Rhabarber, Zwiebelgewächse wie Schnittlauch, Porree, Knoblauch und Zwiebeln.

Giftig sind unter Anderem folgende Pflanzen: Agave, Aloe Vera, Alpenveilchen, Amaryllis, Anthurie, Aronstab, Azalee, Bärenklau, Berglorbeer, Bilsenkraut, Bingelkraut, Bittersüßer Nachtschatten, Blauregen, Bocksdorn, Bohnen, Buchsbaum, Buschwindröschen, Christrose, Christusdorn, Efeu, Eibengewächse, Einblatt, Eisenhut, Essigbaum, Farne, Fensterblatt, Fingerhut, Geranien, Ginster, Goldregen, Gundermann, Hahnenfuss, Hartriegel, Heckenkirsche, Herbstzeitlose, Holunder, Hundspetersilie, Hyazinthe, Ilex, Jakobsgreiskraut, Kalla, Kartoffelkraut, Kirschlorbeer, Lebensbaum, Liguster, Lilien, Lonicera, Lupine, Maiglöckchen, Mistel, Narzissen, Oleander, Osterglocke, Primel, Rebendolde, Robinie, Sadebaum, Sauerklee, Schachtelhalm, Schierling, Schneebeere, Schneeglöckchen, Schöllkraut, Seidelbast, Sommerflieder, Stechapfel, Tollkirsche, Wacholder, Wolfsmilchgewächse ****(alle), Wunderstrauch, Zypressenwolfsmilch.

Ja, klar. Die fressen sogar Fleisch.

rattenfreakromy 20.06.2011, 19:50

cool, aba fleisch gebe ich denke ich nich, mehlwürmer: igitt.!! ich bleib lieber bei obst und gemüse ;DD

0

Was möchtest Du wissen?