Kann mir jemand alle positiven/Negativen merkmale von Karl des großen auflisten?

3 Antworten

Hiermit spreche ich über die Annährung von Karl dem Gross. mit der islamischen Welt. Viel spass. Im Zeitalter der erbitterten Konflikte Zwischen Islam und Christentum fand das Bündnis zwischen Harun al – Raschid und Karl dem Grossen statt. Ein Bündnis, das auf einen gegenseitigen Respekt basierte. Die beiden berühmten Fürsten haben edelherzig die Verschiedenheit ihrer Religion vergessen. Karl der Grosse äußerte keine geringe Verletzung gegenüber dem Propheten und dem Koran. Und Harun seinerseits behandelte Karl den Grossen und die christlichen Untertanen seines Reiches mit erhabener Courtoisie. Das Bündnis von Harun und Karl dem Grossen basierte(im Sinne der beiden Herrscher) auf bedeutsamen politischen Motiven und auf dem gegenseitigen Verstehen der Interesse der beiden Staaten. Harun al – Raschid und Karl der Grosse hatten gemeinsame Feinde.Der Verkehr der beiden Fürsten fand in einem zweimaligen Austausch von Gesandtschaften, die gegenseitige Geschenke übermitteln. Die erste Gesandtschaft war zwischen den Jahren 797 und 801. Und die Zweite im Jahre 802 d.h. nach der Zeit, wo die erste Gesandtschaft endete. Die Motive von Karl dem Grossen für das Bündnis mit Harun zeigen sich deutlich in dem folgenden „Im Auftrag von Karl der Grosse bat die Gesandtschaft den Kalifen Harun al Raschid um drei Sachen:

(1) Der Kalif Harun soll um die abbasidischen Interessen in den Gegenden (in al – Andalus), wo Karl der Grosse die Übermacht hat, sorgen. Und Karl der Grosse soll die Anhänger des abbasidischen Kalifats auf dem Land unterstützen, das die Umajjaden vom abbasidischen (Malik bani Abbas) Reich losrissen. (2) Zwischen den beiden Fürsten soll ein Bündnis abgeschlossen werden. Karl der Grosse kann somit seine Besitzungen im umajjadischen Reich erweitern. Während Harun al – Raschid seine Besitzungen im byzantinischen Reich erweitern kann. (3) Den Besuchern und den fränkischen Pilgern soll die Reise nach Jerusalem erleichtert wird und sie vor den Angriffen der byzantinisch- orthodoxen Kirche beschützt werden. Die Hindernisse und die Kosten, die die Schutzbefohlene bezahlen mussten, sollen auch abgeschafft werden.“ Der Kalif Harun al – Raschid akzeptierte das Bündnis und band seine Freundschaft mit Karl dem Grossen, indem sie gegenseitig teuere Geschenke getauscht hatten. Das Bündnis dauerte nur bis zum Tod des fünften Kalifen von Bagdad. Harun zeigte eine religiöse Duldsamkeit gegenüber seinem Alliierten und gegenüber den Pilgern. Er lässt den Verkehr nach den heiligen Orten völlig frei.

Gratulation - eine so ausführliche Antwort finden wir hir nicht oft. Hoffentlich weiß happyanimal das zu schätzen.

0

Nützlich ist es, Biographien zu lesen und Abschnitte über seine Persönlichkeit auszuwählen. In Bibliotheken sind welche Vorahnden, z. B.: Matthias Becher, Karl der Grosse. Original-Ausgabe, 5., aktualisierte Auflage. München : Beck, 2007 (Beck'sche Reihe : C. H. Beck Wissen ; 2120). ISBN 978-3-406-43320-7

Karl der Große war ein bedeutender Herrscher. Die Einschätzung seiner Eigenschaften ist auch von der Deutung der Quellen und dem daraus gewonnenen Bild über das tatsächliche Geschehen bestimmt. Viele Eigenschaften werden ja aus dem Verhalten erschlossen. Außerdem hängt ein Urteil von eigenen Wertmaßstäben ab.

Die zeitgenössische Hauptquelle ist Einhard, Vita Karoli Magnis (das Leben Karls des Großen), besonders 18 -27). Dies ist eine von einem Anhänger geschriebene Biographie, die weitgehend lobt (Karl ist der weiseste und frömmste Herrscher seiner Zeit).

Positive Eigenschaften (alles eher versuchsweise aufgelistet):

  • Fähigkeit zum Herrschen (Verstand, Energie und ein Mindestmaß an Bildung)

  • stattliche Erscheinung (seine Körperlänge betrug das Siebenfache seiner Füße -> mindestens 182 cm) Körperkraft

  • unkompliziert und bodenständig

  • Redegabe (eloquentia)

  • Großzügigkeit gegenüber Armen (liberalitas)

  • Standhaftigkeit (constantia), Hartnäckigkeit (pertinacia) und Geduld (patientia) gegenüber wechselhaftem Glück und unfreundlichem Verhalten

Negative Eigenschaften:

  • Riesennase, Hängebauch und eines zu der übrigen Erscheinung wenig passende helle Stimme

  • Eigensinn

  • Abweichung von den sexuellen Moralvorstellungen der christlichen Kirche in seinem Verhalten (mehrere Nebenfrauen)

  • Neigung zur Völlerei (übermäßiges Essen)

  • Drang, immer im Mittelpunkt einer großen gesellschaft stehen zu wollen

  • teilweise lieblos und grausam gegenüber seinen Kinder (obwohl er sich auch auch um ihre sorgfältige Erziehung kümmerte)

  • Bereitschaft zur Rücksichtslosigkeit (Verstoßung einer Ehefrau, rechtlich zweifelhafte, eher gewaltsame Absetzungen)

  • im Krieg streng und manchmal brutal (gewaltsame Bekehrungen, Abschlachten von Sachsen)

da hat aber jemand kostenlosen Nachhilfeunterricht gegeben. Hoffentlich bekomst Du einen dicken Stern -neben meinem kleinen DH.

0

Was möchtest Du wissen?