Kann mir einer von der Feuerwehr ein paar blöde fragen beantworten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vom Grundsatz ist es so das du erst mit zu Einsätzen solltest wenn du deine Grundausbildung (TM1+TM2) abgeschlossen hast. Den Grund beschreibst du selbst ganz gut. Wenn du die Geräte noch nicht kennst und nur im Weg rum stehen würdest bringt das für den Einsatzerfolg nichts.

Was kannst du machen. Nun zunächst mal alle Ausbildungen besuchen, ich meine damit nicht die Lehrgänge sondern insbesondere die laufende Ausbildung am Standort. Und wenn du was nicht weißt ruhig Fragen stellen, nicht alle Ausbilder können gut auf Dienstanfänger eingehen.

Dann ist Gerätekunde ganz wichtig. Schnappe dir einen erfahren Kameraden uns lass dir die Ausrüstung erklären. Da kann man sich auch am Wochenende mal die eine oder andere Stunde mit beschäftigen.

An Literatur empfehle ich dir für den Anfang die FwDV 3, findet man im Netz und das Buch von Schott und Ritter "Aktuelles Grundwissen für den Dienst in der Feuerwehr" 19. Auflage ISBN-10: 3882931124 o. ISBN-13: 978-3882931129. Das besorgt dir jede gute Buchhandlung.

Das sind aber nur die absoluten Grundlagen. Ich wünsche dir viel Spass bei unserem Hobby. Wobei Hobby trift es eigentlich nicht wirklich. ;)

Ja ok

Bei uns is das allerdings so, eigentlich kenn ich die alle noch nicht so gut und wir ham halt immer nur einmal in der woche eine übung und sonst is da keiner. (Außer natürlich bei einsätzen aber da darf ich ja nicht mit) und die ausbildung fängt eben erst nächstes jahr an, ich bin auch gerade der einzige der darauf wartet ausgebildet zu werden

0
@ceaxea

Lern die Leute kennen. Gibt einige, die genervt sind und nicht das Händchen für Ausbildung haben. Aber es gibt auch immer welche, die sich freuen, ihre Erfahrungen und ihr Wissen weiterzugeben. Da findest du schon jemanden.

Und dann schau dir die Fahrzeuge an. Präg dir ein, wo welches Gerät verladen ist. Wenn du nicht weißt, wofür es da ist, frag einfach mal doof.

Ich bin seit Jahren in der Feuerwehr und auch ich weiß noch lange nicht alles und lerne bei jeder Übung und jedem Einsatz dazu. Einfach weitermachen!

0
@Bomberos911

Ja, letztens bin ich vor dem offenen HLF gestanden und dann ham sie gesagt, da weiß keiner so genau wo alles is

und die meisten sind wirklich nett und erklären auch immer viel, stimmt schon

0
@ceaxea

Typisches Beispiel wo der Grundsatz "Technik folgt Taktik" missachtet wurde. Man nutzt nur 50 % der taktischen Möglichkeiten und kennt gerade 80% der Geräte, eigentlich hätte es auch ein kleineres Fahrzeug getan, aber so eins hat ja die Nachbarwehr auch, das geht ja nicht. Erlebt man immer wieder in Deutschland das sich da eine kleine Ortswehr ein HLF der "Bismark-Klasse" hinstellt. ;)

Sei zum Angang nicht zu ungeduldig, ja ich weiß fällt schwer, aber du hast noch so viel Zeit und wirst noch so viel erleben. Nach 30 Jahren kannst du stundenlang von Feuerwehr erzählen und hast dabei die Hälfte schon wieder vergessen. Brauchst dann nur jemanden der dir zuhört. ;)

0

Du schreibst das du nicht weisst wo du was holen sollst.

Mach dich doch erst mal mit den Fahrzeugen bekannt.  Beantworte dir selber ein paar Fragen! Welche Fahrzeuge sind auf der Wache / Gerätehaus?

Wo befindet sich was auf dem Fahrzeug. Bei welchen Fahrzeug fahre ich am meisten mit? Lass dir vom Zug/Gruppen oder vom Maschinisten die Fahrzeuge erklären. 

nö die ham nicht so viel zeit

ok nachher gehts schon, stimmt

0

Was willst du denn genau wissen?

Naja vieles ...

Irgendwie so grundlagen

0

Am besten kaufst du dir ein Handbuch. Ich empfehle dir da sehr den Hamilton (einfach bei Amazon eingeben). Dort steht von A bis Z alles über die Feuerwehr. Der kostet glaube ich ca. 20€

0

Was möchtest Du wissen?