kann mir einer sagen wie viel geld man mit hartz 4 bekommt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es kommt auf die einzelnen Umstände an,also z.B. wo man wohnt,wie viele Familienmitglieder bzw. wie viele gehören zur BG - ( Bedarfsgemeinschaft ),wie alt sind diese,was haben sie evtl.für Brutto / Nettoeinkommen,auch andere Einkommen wie Kindergeld,Elterngeld,Waisenrente usw.sind sonstiges Einkommen,wie hoch ist die Warmmiete usw.

Einem Single würde dann also derzeit ein Regelsatz von 404 € zustehen,davon müsste dann alles bestritten werden,auch der Abschlag für normalen Haushaltsstrom.

Die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) käme dann noch separat dazu.

Würde dann Einkommen vorhanden sein,dann würde dies auf den jeweiligen Bedarf angerechnet,nachdem Freibeträge berücksichtigt worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Wissens bekommt man jeden Monat Miete, Strom, Wasser und Krankenkassenbeiträge bezahlt und dazu 400 Euro zur freien Verfügung geschenkt. Außerdem einmalig eine Vollausstattung der Wohnung gratis dazu.

Die Rundfunkgebühren werden einem erlassen und zusätzlich gibt es verbilligte oder Freitickets für Bus und Bahn, ermäßigten oder kostenlosen Eintritt in Theater, Museen, Zoos und Schwimmbäder, ermäßigte VHS-Kurse sowie kostenloses Schulessen und Freizeit- und Bildungsangebote für den Nachwuchs. Oft noch die Berechtigung zu günstigen Preisen in speziellen Lebenmittelläden und Sozialkaufhäusern einkaufen zu dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von holjan
16.06.2016, 07:28

Bitte keine Fehlinformationen verbreiten. 

Strom wird nicht vom Amt bezahlt!

Miete, Wasser und Heizung werden übernommen, wenn die Kosten angemessen sind. Hierzu gibt es je nach Größe der Bedarfsgemeinschaft bestimmte Richtlinien.

Die Vollausstattung der Wohnung gestaltet sich im Übrigen auch nicht so, wie sich der Durchschnittsdeutsche das ausmalt.

Dahingehend kann das Amt eine Pauschale auszahlen, aber - sofern möglich auch direkt Sachleistungen erbringen  - sprich - dann darfst du aus dem Angebot des Sozialkaufhauses auswählen (also aus dem was andere spenden - meist also Second-Händ Ausstattung). Natürlich wird dabei auch nur das Nötigste bereit gestellt.

Erstausstattung wird auch nur dann gewährt, wenn man wirklich zum ersten Mal in eine eigene Wohnung zieht, sich vom Partner trennt (also aus einer gemeinsamen Wohnung auszieht - dann wird natürlich geprüft, was man aus dem alten Haushalt mitgenommen hat) oder wenn ein Kind geboren wird (dann gibt's halt spezielle Ausstattung für das Kind). Meine Ex-Freundin, zog damals direkt von ihren Eltern zu mir und als wir uns trennten und sie somit ihre erste eigene Wohnung bezog, einen Antrag auf Erstausstattung stellte, da sie zu dem Zeitpunkt arbeitslos war und sämtliche Geräte und Möbel ich seinerzeit mitgebracht hatte, meinte man ernsthaft, das sie doch noch ihre alte Kinderzimmereinrichtung haben müsse - also zumindest Bett und Schrank ja vorhanden sein sollten (sie war zu dem Zeitpunkt 27).

Weitere genannte 'Vorteile' wie Vergünstigungen wenn es um z.b. Zoobesuche geht...nunja - ob es wirklich so ein Vorteil ist, überall seinen Bedarfsnachweis vorzuzeigen, um vielleicht 1-2 Euro zu sparen, ist halt fraglich. Die meisten machen es nicht. Zum einen, weil wohl kaum einer seinen Bescheid überall mit hin schleppen möchte, zum anderen, weil es den meisten Leuten einfach verdammt unangenehm ist sich als Sozialfall zu outen, weshalb es die meisten auch nicht nutzen. Nicht jede Einrichtung nimmt übrigens Rücksicht und bietet Vergünstigungen an (vor allem wenn man nicht in Großstädten wohnt, findet man selten derlei Einrichtungen, die verschiedene 'Tarife' vorsehen).

Und wer nicht zwingend zur Tafel muss, weil er sonst gar nichts hat, der ist froh, wenn er es auch nicht nutzen muss, um überleben zu können.

Von den 400 Euro, die du als 'zur freien Verfügung' angibst, sind zudem mehr als nur Vergnügen und ein bisschen Essen zu zahlen.

Kleidung, Schuhe, Hygieneartikel (Shampoo, Seife, Rasierzeug, Frauenhygieneartikel etc.), Verbrauchsartikel (so Kleinigkeiten wie Spülmittel, Waschpulver, Putzmittel etc.), Strom, Telefon, Internet, Reparaturen jedweder Art (ja auch Haushaltsgeräte gehen mitunter mal kaputt, vor allem, wenn man sie eben schon gebraucht angeschafft hat), so simple Sachen, die gern vergessen werden wie z.B. Sehhilfen (Brillenträger haben hier also eine besondere Arschkarte), Medikamente...Nahrung natürlich auch. 

VHS.- Kurse oder Vergleichbares muss man sich erkämpfen. Das ist eine Kann-Leistung, die gern nicht 'gekonnt' wird und wirklich nur dann zugesprochen wird, wenn der Sachbearbeiter das als explizit fördernd für die Integrierung in den ersten Arbeitsmarkt ansieht.

Generell musst du davon ausgehen, das für jede gesonderte Leistung auch gesonderte Anträge gestellt und erstmal bewilligt werden müssen.

Wenn man das Ganze einmal selbst aus der Nähe sieht (als Betroffener oder Bekannter/Freund/Familienmitglied von Betroffenen) wird einem schnell klar, das die Leistungen, die erstmal sehr zahlreich erscheinen, immer nur unter bestimmten Voraussetzungen gewährt werden und nicht weniges davon eben auch der Willkür der Sachbearbeiter unterliegt (sprich auch ohne weitere Begründung abgelehnt werden kann, wenn dem Sachbearbeiter das Gesicht des Bedürftigen nicht passt). - auch vergisst man gern, das diese ganze Bittstellerei für viele eine extreme Belastung ist, das die Leute sich sinngemäß nackig machen müssen und nicht sich nicht selten lieber auf Vergünstigungen verzichten, um einer weiteren erniedrigenden Situation zu entgehen, dann nicht selten schlägt ihnen eine Welle von Missachtung und Hochmut entgegen - insbesondere seitens der Beamten, bei denen sie quasi also Bittsteller aufschlagen.

Glaub mir - als ich das ganze Theater damals bei meiner Ex mitbekommen habe, war für mich klar, das ich alles daran setzen würde, schnellstmöglich Arbeit zu finden, sollte ich je in die Situation kommen meinen Job zu verlieren, denn um nichts in der Welt würde ich Selbstbestimmtheit gegen das eintauschen, was einem blüht, wenn man auf soziale Leistungen angewiesen ist.

Es ist also alles andere als toll von anderen - hier dem Staat, abhängig zu sein - da ändert auch keine Liste an Leistungen was dran, die man beantragen kann, um ein paar Euros zu sparen.

2

Leider nicht, denn es kommt allein auf den Bedarf an.

Es werden angerechnet alle Kosten und Lasten der Unterkunft, die Schönheitsreparaturen, die fehlende Erstausstattung, die Befreiung von den Rundfunkgebühren, die Zugaben der Tafel bleiben allerdings unberücksicht.

Gibt es Kinder, geht das Geschenk weiter. Kita, Kindergarten, Schulbus, Schulkosten, Klassenfahrten u.v.m. übernimmt das Jobcenter.

Bedenke: Alles geschenkt und steuerfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DreiGegengifts
15.06.2016, 17:24

Geschenkt eher weniger. Im Gegenzug muss man sich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen, Bewerbungen schreiben, Termine wahrnehmen, seine Auskunftspflichten nachkommen und nicht selten sich unverschämt behandeln lassen.

1
Kommentar von Laury95
16.06.2016, 09:46

stell dir mal vor, du müsstest die Erstausstattung und das, was das Bildungspaket beinhaltet, von deinem Grundsatz bezahlen.. Wenn man nicht mal genug zum Sparen hat, wie soll man dann genug für Schulbücher und Fahrkarten haben?? Das ist was ganz anderes, wenn man arbeitet und gut verdient, kann man sich das auch leisten, aber hier rumzumeckern, dass man das mit gutem Einkommen selber finanzieren muss, ist unter der Kanone

1

Erwachsene 404 Euro. Und die angemessene Miete wird bezahlt.

Alles andere kannst Du googeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nichtz
15.06.2016, 16:41

danke

0

Glaube momentan bekommt man ca 400 auf die Hand zum verfeiern und daneben noch die Miete bezahlt, Internet, Telefon, Strom, Krankenversicherung usw... also insgesamt sinds so ca 1500 €

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte nicht so viele Infos zu den genauen Umständen... Ich komm mit dem Rechnen kaum hinterher...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nichtz
15.06.2016, 16:36

ich meine angenommen ich will hartz 4 bekommen(will ich nicht xd) wie viel würde ich bekommen

0

Nach Abzug der Warmmiete ca. 400 €, das es nur so raucht und schmaucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Lediger 404,- Euro plus angemessene Miete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

404€, kommt auch auf das Alter und die Wohnung drauf an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einpersonenhaushalt?

400 € + angemessene Warmmiete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?