Kann mir einer sagen was das ist? Warzen, Ausschläge?!? [Fußsohle]

so schaut es aus... klitzekleine knubbel, sehen aus wie hornhaut auf hornhaut - (Gesundheit, Haut, Füße)

7 Antworten

Ich nehme stark an, dass es sich um einen Pilzbefall handelt. Zumeist wird als erstes Mittel vom Hautarzt eine Salbe, die den Wirkstoff Clotrimazol enthält verschrieben. Diese hilft in vielen Fällen, einige Pilze sind jedoch bereits resistent.

 Es empfiehlt sich, ein anderes Antimikotikum zu testen und beim Hautarzt noch einmal einen Abstrich zu nehmen. Ich hatte selbst einen ähnlichen Aussschlag und es hat sehr, sehr lange gedauert, bis das richtige Mittel gefunden wurde. Ich musste auch mehrere Mittel testen, nach dem dritten war die Behandlung erst erfolgreich. Die Dosierung spielt natürlich auch eine Rolle, ebenso wie häufiges schwitzen an den Füßen durch z.B. falsches Schuhwerk. 

Wenn Du den Ausschlag auch an den Händen bekommst ist das ein weiterer Indiz für Pilzbefall, der falsch behandelt wird. Pilz befällt nun auch andere Kontaktstellen (mit den Händen wurde ja die Creme verteilt) und breitet sich aus. An den Händen nicht so stark, da hier das Klima für den Hautpilz nicht ganz Ideal ist. Pilze lieben es feucht-schwitzig und warm... 

Ganz ehrlich:

Ich würde mir kein Mittel verordnen lassen bevor nicht ein Abstrich gemacht wurde und ein Ergebnis davon vorliegt. Denn nicht jedes Mittel welches von der Pharmaindustrie beworben wird taugt für jede Auffälligkeit. 

So mit dem Auge würde ich entweder von einem Pilz oder einem Bakterium ausgehen. Solche Geschichten lassen sich leicht überall dort einfangen wo sich mehrere Menschen aufhalten. Mit Hygiene bzw. mangelnder Hygiene ist kein Zusammenhang erstellbar nach heutiger Erkenntnis. Einzeller gehören zu unserem Leben. Ohne sehr viele unterschiedliche Einzeller könnten wir nicht verdauen. Nun tut uns aber der Einzeller an einer bestimmten Stelle im oder am Körper gut. Er verlässt unseren Körper auf die eine oder andere Weise. Und trifft auf einen anderen Körper oder erst auf eben eine unserer Hygienemaßnahmen und gefällt sich darin sich zu verändern. Schon kommt der nächste Mensch daher und bei dem löst der vorher gute Einzeller dann eben unerwünschte Erscheinungen aus. 

Nun ist der Einzeller den ich aufgrund des Bildes unterstelle da es nach einem Zellhaufen aussieht der sich an jeweils verschiedenen Stellen sichtbar zeigt in Kontakt mit verschiedenen Hygienemaßnahmen gekommen und an diese gewöhnt. Womöglich stammt er noch von einem Menschen der ihm die Freude bereitete durch Antibiiotikagebrauch hier und da eine Resistenz entwickeln zu können. Deshalb ist es sinnvoll, ratsam und von der Kassenärztlichen Vereinigung seit Jahren gefordert ERST Fakten schaffen und dann angemessen behandeln. 

Dir leuchtet ein dass eine Ferndiagnose sinnfrei ist. Schon gar nach meinen Ausführungen. Verhalte Dich beim nächsten Arztbesuch entsprechend. Egal ob Du zum gleichen Arzt gehst oder über eines der vielen Arzt-Bewertungsprotalen einen neuen suchst. 

Und wenn die Ursache feststeht nenne diese bitte dem Studio damit dieses angemessen reagieren kann. 

Es sieht aus wie eine Pilzerkrankung. Geh wieder hin und erkläre, dass die Salbe nicht anschlägt. Es gibt unterschiedliche Hautpilze, die unterschiedliche Bekämpfung/Wirkstoffe brauchen. Bestehe darauf, dass mit einem Abstrich eine Kultur angelegt wird, bei der gecheckt wird, welcher Erreger (es könnten ja auch Bakterien oder Viren sein) das genau ist. Nur dann kann das Medikament darauf abgestimmt werden. - Ich habe auch schon von oraler Therapie gegen Fusspilz gehört, die aber auch nicht für jeden geeignet ist. Darüberhinaus gibt es da auch Lasertherapie (Kostenübernahme fraglich), die durchaus länger dauert, als angepriesen.- Mit der passenden Salbe bist du bestimmt gut dran

Hautauschlag an Oberschenkel?

Ich habe seit einigen Monaten einen sehr Hartnäckigen Hautausschlag an der Oberschenkel innenseite manchmal zieht sich das ganze sogar bis an die Hoden.

Der Ausschlag Juckt wie der teufel, und piekt als ob ich einen alten Kratzigen Pullover an hätte. Ich war beim Hausarzt, der hat mir eine Hydrocortison salbe verschrieben, das hat tierisch gebrannt und danach bekamm ich pusteln hab die salbe dann weg gelassen der ausschlag wurde besser, dann kam er wieder, teilweise juckt es so fürchterlich das ich mich aufkratze und es zu nässen beginnt.

Ich bin dann zum Dermatologen, der hat sich das angesehen und mir eine Tinktur verschrieben selbe ergebnis wie beim Letzten mal, der Ausschlag verschwindet nur noch sehr selten. War jetzt bei einem Anderen Dermatologen, der hat sich das nur angehört aber nicht angesehen und gemeint ich reagiere auf meinen Schweiß da kann man nichts machen.

Es ist so das es Meistens Juckt und Beißt wenn die stellen warm werden. Auch Morgens nach dem Aufstecken wenn ich noch unter der Warmen Decke liege, Trotz wirklich regelmäßigen Duschen wird das nicht besser und ich habe das auch am Steißbein bekommen. Das Problem jetzt fängt meine Frau auch noch an sich zu Kratzen.

Meine Vermutung könnten das Krätzmilben sein? Ich habe mal ein Foto angehängt wie es Aktuell aussieht das ganze hab ich am anderen Ausschlag auch noch einmal.

...zur Frage

herzrasen nach cortison

hallo ! Ich war am 13.06.2013 bei einen hautarzt weil ich einen ausschlag an den füssen und den händen habe . Er hat mir eine cortison-salbe verschrieben die ich jeden abend auf meine hände und Fußsohlen mache und mit frischhaltefolie abdecke . Heute Nacht hatte ich Herzrasen das ich gedacht habe ich sterbe .. kann das von dem vielen cortison kommen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?