kann mir einer mit der Aufgabe helfen (Reihenschaltung)?

4 Antworten

Der Strom fließt nacheinander durch beide Widerstände.

Mit U = R x I gilt für den einzelnen Widerstand mit 33 Ohm bei 0,24 A also eine Spannung von 7,92.

Da die beiden Widerstände hinter einander liegen und an jedem Widerstand 7,92 V abfallen, ist die Gesamspannung am Eingang 15,84 V.

Wennn Du bei einer Gesamtspannung von 15,84 V mit 66 Ohm 0,24 A erhältst.

Welchen Gesamtwiderstand brauchst du dann bei gleicher Spannung für einen Strom von 0,16 A? Doch wohl 15,85 V / 0,16 A.

Und von diesem neuen Gesamtwiderstand musst Du dann den bisherigen Gesamtwiderstand von 66 Ohm abziehen.

Bei 1) wäre (33 + 33) * 0,24 = 15,84 V richtig.

2) lässt sich durch Umstellen der Formel 15,84 = 0,16 * (66 * Rn)/ (66 + Rn) errechnen. Parallelschaltung von Widerständen Rges= (R1 * R2)/ (R1 + R2)

Bist Du Dir beim zweiten Teil wirklich sicher?

Bei mir gilt U = R x I,

und deshalb R_neu = U_Gesamt / Sollstrom.

Und bei Reihenschaltung gilt ann doch ganz einfach: R_Gesamt = R_alt plus R_Zusatz.

Da der Gesamtstrom kleiner wird, kannst Du zum bisherigen Widerstand keinen Widerstand parallelschalten, sonst würde der Strom ja größer, sondern Du musst einen zusätzlichen Widerstand in die Reihenschaltung einfügen.

0
@BurkeUndCo

Da der Gesamtstrom kleiner wird, kannst Du zum bisherigen Widerstand Widerstand parallelschalten, sonst würde der Strom ja größer, Du musst einen zusätzlichen Widerstand in die Reihenschaltung einfügen.

Absolut richtig, ich hab mich zu sehr auf das Wort "zuschalten" fixiert und das irrtümlich als Parallelschaltung interpretiert. In Serie wär's leichter gewesen :-(



0

66 / 0,24 => 2,75
und ein 66 Ohm dazu. Glaube ich. Ist zehn Jahre her. Ist aber immer nur der gute URI

Probleme bei Vereinfachung einer Schaltung mit Kondensatoren?

Hallo erstmal,

ich lerne gerade auf eine Physikklausur und bin auf diese Aufgabe gestoßen in welcher man die Gesamtkapazität der Kondensatoren berechnen soll.

Die Formeln für die Zusammenfassung für in Reihe oder parallel geschaltete Kondensatoren sind mir bekannt. Jedoch weis ich nicht wie ich diese Schaltung vereinfachen soll.

Die oberen beiden und unteren beiden Kondensatoren müssten parallel geschaltet sein. Wenn man diese zusammenfasst hat man ja praktisch eine "viereckige Schaltung". Nun weis ich nicht ob diese einfach als Reihenschaltung aus 4 Kondensatoren betrachtet werden muss, oder ob es noch Parallelschaltungen gibt.

Ich wäre sehr Dankbar falls mir jemand zeigen könnte wie ich nun vorgehen muss, um diese Schaltung zu Vereinfachen.

...zur Frage

Spannungsverhalten bei Reihenschaltung von Motor und Widestand?

Hallo Leute,

Ich mache zurzeit meine Weiterbildung zum Techniker und befinde mich in der Projektphase. Nun habe ich jedoch ein Problem mit der Beweisauftellung in Form einer Rechnung.

Wir haben einen 24V Gleichstrom Getriebemotor mit einem Nennstrom von 2A. Die Umdrehungsfrequenz beträgt 25U/min.

Unser Projekt verlangte eine geringere Drehzahl also schalteten wir einen Widerstand in Reihe mit dem Motor.

Da der Strom in einer Reihenschaltung immer gleich ist und die Spannung sich verteilt konnten wir eine geringere Drehzahl erreichen, da nicht die vollen 24V am Motor ankamen.

Das Problem:

Rechnerisch bin ich auf eine Spannung von 6,36V gekommen, die der Motor erhalten müsste bei einem zugeschaltetem Widerstand von 33Ohm. Er würde dadurch 0.53 A ziehen. (Widerstand des Motors ist 24V/2A = 12 Ohm. Keine Ahnung ob das so gerechnet werden darf). Auf jeden Fall dürfte der Motor an diesem Punkt gar nicht mehr laufen dürfen.

Wirklich gemessen haben wir jedoch ca 12V, die am Motor ankommen. Laufen tut er auch mit ca halber Umdrehung wie vorher.

Hat jemand eine Ahnung wie das sein kann oder was ich möglicherweise falsch gemacht habe???

...zur Frage

Verschiebbarer Kondensator , Spannung und Kapazität bestimmen?

Hallo liebe Community, ich habe eine Schaltung mit einem verschiebbaren Kondensator gegeben ( siehe Bild) und muss hier die Kapazität und die Arbeit , welche notwendig ist um das Mittelstück zu entfernen. Könnt ihr mir weiterhelfen?

...zur Frage

wie berechnet man die gesamt spannung wenn man nur dien gesamt wiederstand und eine teilspannung hat

Bei einer Reihenschaltung und die werte sind R1=200 R2=150 R3=50 und U2=75V

...zur Frage

Stromstärke berechnen in Reihenschaltung von Widerständen mit R1= 300 Ohm und R2= 600 Ohm und 9V Spannung?

Ich habe mir gedacht, dass Die gesamte Stromstärke 0,01A beträgt, die bei R1:0,03 und die bei R2:0,015A, stimmt das? Danke :)

...zur Frage

Könntet ihr mir bitte erklären warum die Stromstärke in einer Reihenschaltung überall konstant ist, also warum vor und nach dem Wiederstand I gleich ist?

Bzw. erklären was der Wiederstand genau macht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?